30th Januar 2011

120 Aktivisten haben die staatliche Fuchsjagd in Pontecaldelas (Pontevedra) sabotiert

Am 29. Januar fand in Galicien das fünfte staatliches Jagdturnier statt, so wie in den vier vergangen Jahren auch, hat Equanimal seine Leute mobilisiert um, bewaffnet mit Trillerpfeifen, den Tod der Füchse zu verhindern und der Bevölkerung den Respekt gegenüber Tieren bewußt zu machen.

Ungefähr 120 Aktivisten nahmen an der Sabotage teil, zwei Tierrechtler wurden von Jägern angegriffen und laut Pressesprecher von Equanimal wurden auch Journalisten, die die Sabotage filmten, von Jägern angegriffen und verletzt.

Es wurde Anzeige erstattet, diese wird auch von der Tierrechtsorganisation Libera! unterstützt.

www.saboteadoresdelacaza.org

Quelle: 20minutos.es

Auch bei uns aktuell:

Organisationen aus ganz Deutschland weisen auf die Sinnlosigkeit der Fuchsjagd hin

VERY IMPORTANT – Please Read. Hunting and Timber Lobbyists in Germany May Influence EU Wide Wildlife Protection In the Future. We Must Not Let This Happen !

Sonntag, Januar 30th, 2011, 23:00 | Allgemein | kommentieren | Trackback

Kommentar Schreiben

  • sos-galgos.net

  • Facebook


SOS Galgos - 120 Aktivisten haben die staatliche Fuchsjagd in Pontecaldelas (Pontevedra) sabotiert

Switch to our mobile site