16th März 2011

Presseerklärung: Erhängte Galgos, zum ersten Mal in der Geschichte werden wir vor Gericht gehen!

Ein Mann hat gestanden seine Windhunde erhangen zu haben,weil “es ist so üblich nach der Jagdsaison”.

Der Fall wird jetzt von der Justiz in Torijos untersucht und der Schuldige sieht sich einer Gefängnisstrafe gegenüber. Die Tiere hatten alle einen Microchip, was die Suche nach dem Schuldigen vereinfacht.

- Madrid, dem 3. März 2011 -. Am letzten 10. Februar wurden die Leichen von drei Windhunden, die erhangen und später halb vergraben wurden, in der Nähe der Wasserkläranlage von Fuensalida ( Toledo ) gefunden. Die Untersuchungen, ab dem ersten Moment, zeigten auf den Besitzer als Schuldigen hin. Sein späteres Geständnis unterstreicht dies. In seinem Geständnis vor den Behörden gibt er an “ich bin der Besitzer von zweien der drei Windhunde und es ist so üblich nach der Jagdsaison sie zu erhängen “, und ” es scheint besser als sie auszusetzen, sowie es viele andere Leute machen “. Weiterhin, gibt er an ” nicht zu wissen, dass das Aufhängen von Tieren eine Strafe darstellt “. Nach dem Fund der Körper wird auf die Resultate der Autopsie abgewartet, ob die Windhunde noch andere Anzeichen für Misshandlungen vorweisen. Weiterhin wurden in zweien der Hunde Microchips entdeckt, was das Auffinden des Besitzers der Windhunde erleichterte. Diese Tatbestände bestätigen den Fortbestand dieser Sitten, welche von Generation zu Generation in den ländlichen Gegenden weitergegeben werden und wie Einige meinen eine übliche Praktik ist. Die letzten gesetzlichen Änderungen in Hinsicht auf die Misshandlung von Tieren haben sich verändert, was früher ohne Strafbestand war, trägt nun zur Erhöhung der Verantwortung des Verursachers bei. Trotz alledem, die Praktik Windhunde aufzuhängen nach dem Ende der Jagdsaison oder wenn sie nicht mehr nützlich sind, besteht weiterhin in unserem Land. Der Verein BaasGalgo, eine Organisation die für die Rechte und den Schutz dieser Rasse kämpft, wird als Nebenkläger in diesem Fall auftreten. Tatbestand ist, es waren Freiwillige dieses Vereines welche die Körper auffanden und die lokale Polizei und Guardia Civil verständigten, nach Hinweisen von Anwohnern dieser Gemeinde. Der Verein BaasGalgo beschäftigt sich seit Jahren mit einer Menge von Solidaritätsaktionen die Bürger von Spanien auf die Umstände der Windhunde aufmerksam zu machen. Man schätzt das Tausende von Windhunden jedes Jahr in Spanien misshandelt werden. In vielen Fällen werden die Windhunde, welche zu nichts mehr nützen, von den Jägern ausgesetzt oder auf furchtbare Weise getötet. Leider existieren keine offiziellen Daten hierzu, die Vereine zum Schutz der Windhunde schätzen die Zahl der Opfer in diesen Verhältnissen auf zirka 40.000 . Das Nichtwissen, die Angst vor einer Anzeige und das Fehlen von Gesetzen zum Schutz der Tiere verschlimmert das Problem noch. Spanien ist immer noch weit vor den anderen europäischen Ländern im Vernachlässigen und Misshandeln von Tieren. Tatsache ist, viele der ausgesetzten Windhunde in Spanien werden von Leuten in anderen Ländern der EU adoptiert, wie z.B. Holland, Belgien und Frankreich. Der Verein BaasGalgo, in den Jahren in denen er zum Schutz der Windhunde arbeitet, hat viele Adoptionen von spanischen Windhunden nach europäischen Ländern ermöglicht.

Über BaasGalgo: Der Verein BaasGalgo ist eine Gruppe von Freiwilligen, welche seit 10 Jahren für die Rechte und den Schutz von Tieren, insbesondere von Windhunden, eintritt. Dieser Verein hat sich ausgezeichnet durch seine grosse Initiative, durch welche wichtige Aktionen zum Schutz der Tiere vorangebracht wurden. Der Verein BaasGalgo benutzt sämtliche erhaltenen Hilfen zur Pflege und zum Schutz der vernachlässigten Windhunde, arbeitet mit anderen Vereinen und Tierheimen zusammen. Desweiteren, organisiert er die Abnahme, den Transfer, die Pflege und die Adoptionen ( national wie international) von mehr als 100 Windhunden jedes Jahr. Weiterhin arbeitet der Verein BaasGalgo kontinuierlich an dem sozialen Bewusstsein zum Recht und Schutz der Tiere.

Associacion BaasGalgo ( Verein BaasWindhunde )
Apartado de Correus 87 ( Postfach 87)
28430 Madrid-Alpedrete ( Spanien)

Für mehr Information kontaktieren Sie : Sandra Baas, Vorsitzende des Vereines BaasGalgo, Tel. 0034-661992456, info@baasgalgo.com

Weitere Fotos:






Mittwoch, März 16th, 2011, 21:14 | Allgemein | kommentieren | Trackback

9 Kommentare zu “Presseerklärung: Erhängte Galgos, zum ersten Mal in der Geschichte werden wir vor Gericht gehen!”

Diese Beitrag kommentieren.

  1. 1 17. März 2011, pia schachtschabel schreibt:

    ich drücke euch die daumen für gutes gelingen und erfolg gegen diese leute …
    das sowas nie wieder passiert ….

  2. 2 17. März 2011, Jürgen Riemer schreibt:

    Mein Wunsch für die Windhunde Spaniens!
    Möge es gerechte Richter geben, die diese Traditions-Morde im Sinne der Tiere beurteilen. Möge es eine Presse geben die ständig solche Straftaten anprangert, damit auch der letzte Galgolero lernt, dass er eine Straftat begeht.Und möge es einen Gott geben der endlich seine Hand schützend über alle Tiere hält. Viel Erfolg und gute Argumente bei Gericht.

  3. 3 17. März 2011, jürgen riemer schreibt:

    …Den Galgos in Spanien wünsche ich…das ein gerechter Richter im Sinne der Tiere den Traditions-Mord beurteilt….das eine Presse darüber berichtet und damit auch der letzte Galgolero begreift, dass er eine Straftat beim Morden begeht…das ein guter Gott seine Hand schützend über alle Tiere hält…das dieses Elend endlich ein Ende findet…dass ihr im Verfahren obsiegt… danke

  4. 4 18. März 2011, CHRISTA NICKEL schreibt:

    wie könnte man die vielen nachzuchten vermindern, wenn kein nachschub an jungen hunden, vielleicht wäre dem einen oder anderen sein hund mehr wert als eine schlinge um den Hals? aufklärung in den schulen für kinder wäre genauso wichtig, irgendwann hoffe ich, lernt auch der letzte spanier etwas mitgefühl für die tiere?

  5. 5 21. März 2011, Tina schreibt:

    Den Worten meiner Vorredner, Pia, Jürgen, Christa, kann ich mich nur 100% anschließen – sie sprechen mir aus der Seele und aus tiefstem Herzen – ich wünsche mir nichts mehr, als daß sich jetzt endlich etwas für diese unbeschreiblich armen, seelenvollen Tiere bewegt und die Mühlen anfangen zu mahlen….!!!

  6. 6 22. März 2011, Dorina schreibt:

    Auch ich war im Besitz eines Windhundes,das diese Hunde so ihres Leben endledicht werden ist einfach abartig sorry.Es sind so liebevolle und einfühlsame Tiere.Ich würde den Hunden wünschen wenn sie nicht mehr für die Jagd gebraucht werden das ihre Besitzer soviel Hirn haben würden und sie einer Organisation übergeben würden die sich ihrer annehmen.

  7. 7 27. Februar 2013, Yera Halabi schreibt:

    den Meinungen meiner Vorschreiber ist nichts hinzu zu fügen. Ich würde mir wünschen, dasss wenigstens die Möglichkeiten der Bestrafung wirklich einmal voll ausgeschöpft werden und diese Barbaren nicht mehr mit einer Geldstrafe davonkommen.
    Was mich freut ist, dass inzwischen wenigstens Nachbarn und Anwohner solche Greuel melden, das wäre noch vor kurzer Zeit nicht so gewesen, man wollte keinen Stress mit diesen Jägern; gut wenn sich wenigstens dahingehend etwas ändert!
    Mein Dank geht an alle die sich für diese Hunde einsetzen; ich habe selbst 3 dieser Traumhunde aus Spanien und es gibt für mich nichts Schöneres als diese edlen Hunde hier erleben zu können und zu sehen welche Lebensfreude sie wiederfinden!

  8. 8 27. Februar 2013, Konstanze Wendel schreibt:

    die tierschützer in spanien sorgen bereits für aufklärung an den schulen.leider ist es so ,das die ältere generationder jäger noch starr an “traditionen” festhält .wenn ein galgo durch” versagen” die ehre seines halters beschmutzt,wird das grausam bestraft.die katholische kirche behauptet ,das tiere keine seele haben,somit keinen schmerz empfinden.das “göttliche bodenpersonal” öffnete damit tür und tor für misshandlung.ich wünsche denen,die solchen unsinn glauben und tiere misshandeln,alles alles erdenklich schlechte in ihrem armseligen leben.

  9. 9 27. Februar 2013, Sabine schreibt:

    Ich drücke Euch ganz fest die Daumen und hoffe das sich endlich was bewegt. Ich weiss das mittlerweile auch sehr viele Spanier einen Galgo als Haustier zu schätzen wissen und es ist unendlich traurig das es immer noch solche Ignoranten gibt. Ich hoffe für diese zauberhaften Geschöpfe ( meine 3 eingeschlossen) das es ein Richter mit Herz ist der dort endlich mal ein vernünftiges Urteil spricht

Kommentar Schreiben

  • sos-galgos.net

  • Facebook


SOS Galgos - Presseerklärung: Erhängte Galgos, zum ersten Mal in der Geschichte werden wir vor Gericht gehen!

Switch to our mobile site