27th August 2011

Tierheim Chiripaina nach dem brutalen Überfall

Der brutale Überfall auf das Tierheim Chiripaina hat für eine Welle der Empörung gesorgt, auch das Fernsehen hat von der niederträchtigen feigen Tat berichtet.

Dank zahlreicher Spenden konnten zumindest die Tierarztrechnungen beglichen werden, jetzt müssen bauliche Maßnahmen ergriffen werden, um das Tierheim besser vor Eindringlingen zu schützen. Nicht alle Hunde konnten wieder eingefangen werden, besonders traurig ist der Tod von Bimba, sie hatte eine Familie in Holland gefunden und sollte am 18. August auf die Reise gehen.

Der Tierschutzverein Asociación Protectora de los Animales CHIRIPAINA ist Mitglied im Dachverband der Tierschützer Extremaduras FEPAEX , einige der Hunde aus diesem Tierheim und anderen Tierheimen die dem Dachverband angehören, werden über die Initative Streunerhunde e.V. vermittelt, Hugo, Kike, Nathan, Wisna, Mari, Amor, Khan und Charly.

Siehe auch: Tierschutz in Extremadura

Samstag, August 27th, 2011, 00:14 | Allgemein, Extremadura, VIDEOS | kommentieren | Trackback

Kommentar zu “Tierheim Chiripaina nach dem brutalen Überfall”

Diese Beitrag kommentieren.

  1. 1 1. September 2011, Jenny Minshull schreibt:

    Bimba hatte kein Zuhause in Holland. Scotty hatte oder noch hat ein Zuhause und er lebt Gott sei Dank noch.
    Bimba war eine Superhuendin und ich haette ihr ein Zuhause gegoennt.

    @ Jenny, stimmt, ich habe gerade noch einmal nachgeschaut, Bimba hatte Paten in Holland

Kommentar Schreiben

  • sos-galgos.net

  • Facebook


SOS Galgos - Tierheim Chiripaina nach dem brutalen Überfall

Switch to our mobile site