29th August 2011

Demonstration gegen das barbarische Fest “Toro de la Vega” in Tordesillas

Auch in diesem Jahr wird wieder eine Demonstration gegen die barbarische Stierhatz Toro de la Vega in Tordesillas, stattfinden.

Organisiert wird die Demonstration die am Sonntag den 11. September in Tordesillas stattfindet, von den CAS International, der spanischen Tierschutzpartei PACMA und HSI. Wer an der Demonstration teilnehmen möchte, kann sich mit CAS International oder PACMA in Verbindung setzen.

Alle weiteren Informationen und die Kontakte finden Sie auf folgender Webseite:

CAS International protests again in Tordesillas

Bald ist es wieder soweit, am 13. September 2011 findet das unglaublich grausame Fest “Toro de la Vega” (Stier der Flußaue) in Tordesillas statt. Wieder wird auch dieses Jahr ein Stier von hunderten von blutrünstigen Männern gehetzt, in die Enge getrieben und per Lanzenstich getötet werden. Derjenige der letztendlich den Stier tötet, darf ihm den Schwanz abschneiden und die Trophäe auf seine Lanzenspitze stecken.

Toro de la Vega: Toro de la Vega 2011 – bald stirbt “Afligido” den Lanzentod

Montag, August 29th, 2011, 01:54 | Allgemein, STIERKAMPF, TORO DE LA VEGA | kommentieren | Trackback

5 Kommentare zu “Demonstration gegen das barbarische Fest “Toro de la Vega” in Tordesillas”

Diese Beitrag kommentieren.

  1. 1 30. August 2011, Isabel schreibt:

    Was für höllische Schmerzen und welchen furchtbaren Stress der unglückliche Stier, der nichts verbrochen hat, erleiden muss. Und wie leiden alle diejenigen mit, die sich in das Opfer hineinzuversetzen vermögen. Diese wilden Bestien können offenbar ihren Spass am Töten nur damit befriedigen. Es geht auch noch darum, den dummen Weibern, die anwesend sind und sich die grässlichen Szenen mit der grössten Selbstverständlichkeit ansehen, zu imponieren. Dieses schockierend grausame Fest findet zu Ehren der “Virgen de la Vega” (Muttergottes der Flussaue), ein katholisches Fest, wie könnte es anders sein, statt. Ihr wurden früher die Hoden, die man dem Stier sobald er zu Boden fiel, also noch bei lebendigem Leibe abschnitt, geopfert. Muss das wirklich so weitergehen??

  2. 2 31. August 2011, Bettina schreibt:

    Wie viel Dummheit und Rückständigkeit steckt in denen, die solche Grausamkeiten an einem Tier begehen?!
    Was geht nur in deren Hirnen vor? Sicher nichts.

    Dieses “Fest” zu Ehren der “Virgen de la Vega” ist eine Schande. Bestialisch und pervers. Ein Verbrechen.

    Aber eine “Veranstaltung”, die begrüßt und gefördert wird.
    So liest man auf der offiziellen Webseite von Tordesillas.
    Darauf ist man stolz.
    Sozusagen ein “Aushängeschild” für diesen “Ort”.

    Es ist nicht mehr zum Aushalten.
    Meine Auffassung zu dieser “Art Fiesta” habe ich erneut an die zuständige Behörde in Tordesillas gerichtet.

  3. 3 12. September 2011, Susana schreibt:

    Hi aus Spanien,
    Ich finde das auch sehr traurisch und schändlich…leider viele leute verstehe das nicht. Sie sagen nur das eine Tradition ist und man kann sie nicht vergessen! unglaublich. glücklicherweise viele leute in spanien lieben die Tieren und denken nicht so. Wir brauchen das leute von andere länder davon sprechen weil sonnst wird es nie ändern. In Deutschland die leute sehr achtungsvoll mit tiere und natur sind und ich liebe das. Wir mussen noch viel lernen.
    Danke. (es tut mir leid wegen die Fehler)

  4. 4 8. Januar 2014, Thomas Werder schreibt:

    Warum wrid auf einmal gegen etwas gewettert, was es schon viele hundert Jahre gibt, und bis zum heutigen Tage kein Mensch irgendwie interessiert hat? Ich lebe in Portugal, wo ich mir auch Touradas ansehe, die sind dort zumindest interessanter als in Spanien. Auf der Durchreise, bin ich mal durch Zufall in Tordesilas gelandet als das Fest “Toro de la Vega” stattfand. Ich hatte keine Ahnung, was da genau geschieht und blieb einfach mal aus purer Neugier. Gut, gefallen hat es mir keineswegs. Aber es gibt halt noch viele Menschen, die es als Tradition ansehen, und es wird nur etwas geschehen, wenn bei diesen Leuten ein Umdenken einsetzt. Ich denke von irgendwoher anreisen und demonstrieren ist einfach nur anmassend.

  5. 5 9. Januar 2014, Holler Lunder schreibt:

    Hallo Thomas, man kann auch viele Hundert Jahre falsch gehandelt haben. Denken Sie mal darueber nach. Was das Deckmaentelchen ” Tradition ” den Tieren und Menschen schon alles angerichtet hat …
    Raus aus der Matrix, rein in die Wirklichkeit.

Kommentar Schreiben

  • sos-galgos.net

  • Facebook


SOS Galgos - Demonstration gegen das barbarische Fest “Toro de la Vega” in Tordesillas

Switch to our mobile site