22nd Dezember 2011

SOS Perrera Badajoz

S.O.S PERRERA BADAJOZ (bei Facebook) möchte mit dem folgendem Video allen in Badajoz misshandelten, von ihrem Besitzer im Stich gelassenen und ausgesetzten Hunden gedenken, die seit September 2011 aus der Perrera Municipal von Badajoz Stadt gerettet werden konnten und Familien in Spanien und im Ausland gefunden haben.

Viele Leser kennen sicher das schreckliche Drama welches sich im Jahr 2007 in dieser Perrera ereignet hat, wegen Umbauarbeiten wurden kurzerhand ca. 20 Hunde einfach getötet.

Mariangeles, jetzige Präsidentin des damals noch nicht existierenden Dachverbandes der Tierschützer Extremaduras, FEPAEX, hat daraufhin Anzeige erstattet. Seitdem hat sich vieles für Tiere die dort in der Regel auf den Tod warten verbessert, zumindest die Unterbringung und Versorgung ist wesentlich besser als früher.

Siehe hierzu: Perrera Badajoz und ein positiver Blick in die Zukunft

Kampagne gegen die Misshandlung von Tieren in Extremadura

Bis ein Umdenken der Bevölkerung stattfindet wird noch viel Zeit vergehen, zu wenig Tiere werden kastriert, man ist sich der lebenslangen Verantwortung die man für ein Haustier trägt nicht bewußt und Jagdhunde, wie beispielsweise die Galgos gelten nach wie vor als reines Instrument der Jagdleidenschaft ihrer Besitzer. Momentan befinden sich neben Hunden aller Rassen viele Galgos in der Perrera Municipal de Badajoz.

Es hat sich eine Gruppe von Tierfreunden zusammengeschlossen, die daran arbeiten, die Zusammenarbbeit mit den Verantwortlichen dieser städtischen Auffangstation zu verbessern und Adoptanten für die zum Tode verurteilten Hunde zu finden.

Kontakt: sosperrerabadajoz@gmail.com

Donnerstag, Dezember 22nd, 2011, 00:02 | Allgemein, Extremadura, VIDEOS | kommentieren | Trackback

Kommentar Schreiben

  • sos-galgos.net

  • Facebook


SOS Galgos - SOS Perrera Badajoz

Switch to our mobile site