11th Januar 2011

Geldbuße weil dem Tierschutzverein die Nachkontrolle verweigert wurde

Ein Gericht verhängte einer Frau, die eine Katze adoptiert hatte, eine Geldbuße von 700 € für die Nichteinhaltung eines Übernahmevertrages, weil sie dem Tierschutzverein die Nachkontrolle verweigert hat.

Die Frau adoptierte über den Tierschutzverein Gatocán eine Katze, Bestandteil des Vertrags war u.a., dass während eines zeitraums von zwei Jahren jederzeit eine Nachkontrolle erfolgen kann. Hiermit begannen die Probleme, denn die Adoptantin verweigerte den Besuch der Tierschützer die sich vergewissern wollten, ob es dem Tier gut geht. Da die Frau dies trotz mehrmaliger Aufforderungen, die von Juni 2009 bis Januar 2010 erfolgten, verweigerte, forderte man schließlich die Katze zurück. Der Fall landete beim Gericht, die Katze ist verschwunden und die Frau wurde zu einer Gelbuße von 700 € wegen Nichteinahltung des Schutzvertrags verurteilt.

Quelle: lavozdegalicia.es

Allgemein | 0 Kommentare

11th Januar 2011

Brownie, am Tag seiner Rettung

BROWNIE, ein Fall von vielen Jagdhunden, aber leider die grausame Wahheit, Alltag in einem Land, in dem das leben eines Jagdhundes nur so lange von Wert ist, wie er auch die gewünschte Leistung bringt.

Diese Deutsche Bracke streunte mehr als eine Woche lang hungrig in der Nähe des Tierheims, oft überquerte er auf der Suche nach Nahrung eine vielbefahrene Straße, aufgrund seiner Angst war es vorerst unmöglich ihn einzufangen.

Man stellte Futter an für den Hund ungefährliche Stellen, aber ohne Erfolg, die Tierschützer bangten weiterhin um sein Leben.

Schließlich entdeckten sie am 29. Dezember  den verängstigten Rüden auf einem Feld, er wirkte sehr schwach, desorientiert, dem Tod näher als dem Leben und nahmen die Verfolgung auf. Offensichtlich war der Jagdhund zu schwach um wirklich zu fliehen, zitternd unter einem Baum liegend konnte er gefasst werden. Widerstandslos ließ BROWNIE sich auf den Arm nehmen und zum Auto tragen, binnen 5 Minuten schlief er ein. Kaum im Tierheim angekommen, stürzte er sich zitternd auf das Futter, das Video zeigt seine erste Mahlzeit im Tierheim.

BROWNIE befindet sich in Obhut der Asociación Protectora de los Animales CHIRIPAINA, einem Verein der auch dem Dachverband der Tierschützer Extremaduras, FEPAEX, angeschlossen ist.

Kontakt: fatimaybanner@hotmail.com

www.chiripaina.org

Allgemein | 0 Kommentare

  • sos-galgos.net

  • Facebook


SOS Galgos - 2011 Januar 11

Switch to our mobile site