20th Februar 2011

Demonstration in Cádiz, Simone Righi wird in Hungerstreik treten

Ungefähr 100 friedliche Demonstranten versammelten sich gestern Mittag bei starken Polizeiaufgebot auf dem Plaza de San Juan de Dios, gegenüber dem Rathaus von Cádiz, um gegen die viereinhalbjährige Haftstrafe von Simone Righi und Isabel S. zu demonstrieren, die wegen angeblicher Agressionen während einer Demonstration gegen die Perrrera von Puerto Real im Jahre 2007, in erster Instanz verurteilt wurden. Ein Skandal ohnegleichen, der weit über die Grenzen Spaniens hinaus für Empörung sorgt.

Während der Demonstration forderte man einen “gerechten Prozess”, für die “Tierrechte” und die Freiheit von Simone und Isabel.

Bewaffnet mit Trillerpfeifen und Spruchbändern drückten die Aktivisten ihre Empörung aus und forderten die Bürgermeisterin auf, die Wahrheit zu sagen und die Behauptung, dass Simone und Isabel Aggressionen begangen haben. Francisco Molina, der Pressesprecher und Präsident des Tierschutzvereins Protección y Defensa de los Animales (Prodean), las ein Manifest zur Unterstützung der Verurteilten vor, ebenso einen Brief von Simone Righi, der sich momentan in Rom befindet.

“Am Dienstag den 22 Februar werde ich einen Hungerstreik beginnen, mich mit einer Kette gegenüber des Ausenministeriums in Rom anketten”, teile Righi mittels Brief mit. “Diese Situation muss aufhören. Sie können nicht mit meinem Leben spielen. Die Beweise die meine Unschuld bestätigen sind ans Licht gekommen. Ich halte das nicht mehr aus!” und er erinnerte daran, dass “…seit der Demonstration in Cádiz für die Schließung der Perrera von Puerto Real wo meine drei Hunde Holly, Vito und Maggie zu Tode gekommen sind, sind fast dreieinhalb Jahre vergangen!”

Quelle: andaluciainformacion.es

Allgemein, VIDEOS | 3 Kommentare

  • sos-galgos.net

  • Facebook


SOS Galgos - 2011 Februar 20

Switch to our mobile site