24th Februar 2011

Der Skandal der Perrera von Torremolinos, der aktuelle Stand der Dinge

Ende November 2010 kam ein schrecklicher Skandal an die Öffentlichkeit, in der Perrera von Torremolinos (Málaga), geleitet von einem Tierschutzverein, wurden innerhalb der letzten zwei Jahre 2230 Tiere auf illegale Art und Weise eingeschläfert. Die Tiere erlitten einen langen qualvollen Todeskampf, da die Betreiber der Perrera die Dosis des Giftes verringert hatten um Kosten zu sparen.

Wer diese Nachricht noch nicht kennt, anbei alle bisherigen Veröffentlichungen zum Thema:

Grausamer Tod in der Perrera von Torremolinos
Weitere grausame Enthüllungen über die Perrera von Torremolinos
Weitere Enthüllungen um die Perrera von Torremolinos

Das andalusische Kollektiv gegen die Misshandlung von Tieren, CACMA, wird sich um die Vermittlung der überlebenden 69 Hunde des “Parque Animal de Torremolinos” kümmern. Vor kanpp einer Woche wurden die Tiere nach der Schließung der Anstalt auf Anordnung des Rathauses von Torremolinos in die Perrera Alhaurín de la Torre gebracht und gestern von dort übernommen. Die Hunde leiden unter Mangelernährung, fünf von ihnen zeigen starke Symptome der Räude. Die Hunde mit Räude wurden in privaten Pflegestellen untergebracht, die anderen Tiere befinden sich bis zu ihrer Vermittlung in einer Tierpension. Das Rathaus wird die Kosten für Microchips und Impfungen übernehmen.

Der Tierschutzverein El Refugio Madrid hat tritt als Kläger gegen den Betreiber von “El Parque Animal de Torremolinos” auf, es ist das erste Mal, dass in Spanien die Präsidentin eines Tierschutzvereins verhaftet wurde und der Misshandlung von Tieren angeklagt wird.

Quelle: malagahoy.es

Allgemein | 2 Kommentare

24th Februar 2011

Niederträchtige und scheußliche Leute

Gente vil y maldita

In einem In einem Mülleimer…
In einem Sack…
So haben wir einen Wurf von sieben Hündchen gefunden, in den Müll geworfen wie wenn sie Unrat oder Abfall wären.
Der Verantwortliche dieser niederträchtigen und feigen Tat kauft Trockenfutter für Hunde bei Granel, daher muss er viele Hunde haben, vielleicht ist es ein Galguero oder Rehalero.
Sieben hilflose Hündchen mit geringer Wahrscheinlichkeit zu überleben und noch weniger eine Pflegefamilie zu finden.
So wird Geschichte geschrieben.
Extremadura funktioniert.

En un contenedor de basura…
Dentro de un saco…
Así encontramos una camada de siete perrillos, tirados a la basura como si fueran inmundicia y desperdicios.
El responsable de este acto vil y cobarde compra el pienso de perros a granel, por lo que debe tener bastantes animales, quizá sea un galguero o un rehalero.
Siete perrillos desvalidos con pocas probabilidades de sobrevivir y menos aún de encontrar una casa de acogida.
Así se escribe la historia.
Extremadura funciona

lacurvadearrolobos.blogspot.com

Tatort: Orellana la Vieja, Badajoz, Extremadura

Allgemein | 4 Kommentare

  • sos-galgos.net

  • Facebook


SOS Galgos - 2011 Februar 24

Switch to our mobile site