26th Februar 2011

Endlich …… ein Platz für ein Katzenheim ist gefunden!!!!

Viele Leser kennen sicher schon die immer wieder erfrischenden, mal fröhlichen aber auch oft traurigen oder gar dramatischen Beiträge meiner in Spanien lebenden Freundin Caroline Waggershauser, “Aus dem Tagebuch einer Tierschützerin”.

Endlich wird einer ihrer Träume wahr, Caroline, die momentan noch in einem Lokal ohne Heizung, zudem in einem üblen Stadtteil Matarós lebt, ihr Auto wurde mehr als einmal aufgebrochen, hat eine neue Bleibe für sich und ihre Tiere gefunden, ein kleines Häuschen mit großem Grundstück und Nebengebäuden, ideal für eine kleine Katzenauffangstation.

Bis zum Umzug ist noch viel zu tun, Caroline braucht Unterstützung.

Endlich …… ein Platz für ein Katzenheim ist gefunden!!!!

Hallo meine lieben Freunde und Leser:

Lange hat es gedauert und einiges an Nerven, bis ein geeigneter Platz gefunden worden war.

Geeignet vom Platz und auch der Miete her, nur 4 Autominuten vom Strand in Sant Pol entfernt und bis nach Barcelona sind es auch nur 45 Minuten, wenn man über die Autobahn prescht. Wir bleiben der Zivilisation also erhalten. Weiterlesen »

Allgemein | 0 Kommentare

26th Februar 2011

ANDRES auf den Weg der Besserung

Am 13. Februar wurde dieser junge Galgo verletzt aufgefunden.

Siehe hierzu: Das Galgo Drama nimmt kein Ende

Inzwischen geht es ANDRES schon sehr viel besser, die Tierklinik konnte er inzwischen verlassen und er erholt sich bei Lidia von den Strapazen. Er ist sehr empfindsam und sensibel, braucht viel uneingeschränkte Aufmerksamkeit die er nicht gerne mit vielen anderen Hunden teilt, so wie es gerade bei Lidia ist, die eine ganzes Rudel Schützlinge betreut, alle auf der Suche nach ihrer eigenen Familie.


www.ciudadanimal.org

Kontakt:
proapeloli@gmail.com
J.Bech@gmx.de von der Futterkette für Spanien
TSV Galgo-Friends e.V. www.galgo-friends.org

Siehe auch:
SOS – Galgo-Notfälle im Tierheim Ciudad Animal
Der Massenmord an den Galgos

Allgemein | 2 Kommentare

26th Februar 2011

Forderung an die italienische Regierung mit Spanien zu sprechen um den Fall Simone Righi zu überprüfen

Am Dienstag versammelten sich ca. 30 Menschen vor dem Parlament in Rom um die italienische Regierung zu bitten, sich für die Verteidigung von Simone Righi einzusetzen. Simone Righi verlor im Jahre 2007 während einer Spanienreise seine drei Hunde auf tragische Weise. Sie befanden sich für ein paar Tage in einer vermeintlichen Tierpension in Puerto Real, der auch eine Tötungsstation angeschlossen war. Während einer friedlichen Demonstration wurde der Italiener wegen Aggressionen und Widerstand gegen die Staatsgewalt festgenommen und kürzlich in Spanien zu mehr als vier Jahren Gefängnis wegen versuchten Angriffs auf den Bürgermeister von Cadiz, Teofila Martínez, veruteilt. Vermutlich wollte man so die Aufmerksamkeit von dem Skandal in dieser Perrera ablenken, Tausende von Tieren erlitten einen langsamen qualvollen Tod durch Mioflex, einem muskellähmenden Mittel.

Die Demonstranten bekleidet mit weißen Hemden, auf denen geschrieben stand “Simone libere” und mit einem gelben Band um den Hals, versicherten, dass Simone unschuldig ist und sie so lange protestieren werden, bis die italienische Regierung offiziel Stellung zu dieser absurden Situation nimmt.

Jo Fiori, die Freundin von Simone Righi, nahm ebenfalls an der Kundgebung teil, ebenso Franco Narducci, ein Politiker der Demokratischen Partei (PD), der seine Unterstützung schon zuvor gezeigt hatte, mittels eines Schreibens an die italienische Regierung mit der Frage, warum sie einen unschuldigen italienischen Staatsbürger nicht unterstützt.

Bei dieser Gelegenheit sprach Narduci den italienischen Wirtschaftsminister Paolo Romani darauf an, warum er sich denn nicht für Simone einsetzt, woraufhin dieser versicherte, sich über den Fall zu informieren und mit dem italienischen Justizminister Argelino Alfano zu sprechen. Diese Entscheidung lies bei den Demonstranten Hoffnung aufkommen und sie verabschiedeten den Minister mit Applaus .

Quelle: abc.es

Siehe auch: Ein Skandal ohnegleichen

Allgemein | 0 Kommentare

  • sos-galgos.net

  • Facebook


SOS Galgos - 2011 Februar 26

Switch to our mobile site