11th März 2011

Pedro, ein echter Tierfreund, ein echter Mann

“WENN ALLE MÄNNER IN SPANIEN SO WIE PEDRO WÄREN, GÄBE ES TAUSENDE VERGEHEN WENIGER GEGEN DAS TIERSCHUTZGESETZ!”, diese Worte von Mo Swatek kann man sicher nur bestätigen. Pedro, der zufällig den schwerverletzten angefahrenen und angeschossenen Galgo FLACO fand hat das einzig Richtige getan, er hat dem Hund geholfen. Nur zu oft bleibt ein angefahrener Hund achtlos am Straßenrand liegen während die Autofahrer ungeachtet des sich in Not befindenden Tieres einfach weiterfahren, doch nicht nur dies, hilft jemand, so wie Pedro, dann stößt dies auch noch auf Unverständnis „Ach soooo, nur der Hund, na dann….“ antwortete der herzlose Autofahrer und fuhr ohne Verabschiedung weiter. Pedro war fassungslos.

Die ganze Geschichte bei Pro-Galgo:

ANGESCHOSSENER GALGO VON FAHRADFAHRER GERETTET!

Allgemein | 0 Kommentare

11th März 2011

Sag NEIN zum Greyhound-Export nach China!

Ende Februar wurde in der Sunday Times ein Artikel über den eventuellen Verkauf von irischen Greyhounds nach China veröffentlicht. Offensichtlich möchte das Irish Greyhound Board Windhunde nach China exportieren. Eine chinesische Delegation besuchte Irland um sich ein Bild darüber zu machen, wie die Irische Greyhound Industrie geführt und gesteuert wird.

Den Original Artikel und zahlreiche Informationen sowie Protestbriefe finden sie in dem Forum von Sighthounds For Life

Weitere Infos  bei: Greyt Exploitations

In dem Artikel wird auch darauf hingewiesen, dass die irische Greyhound Industrie in den 90iger Jahren den Export ihrer Hunde nach Spanien und Italien stoppte, nachdem schreckliche Bilder von in diesen Ländern exportierten Windhunden in den Medien erschienen sind.

Damit es erst gar nicht soweit kommt, versuchen nun zahlreiche Tierschutzorganisationen den Export nach China zu verhindern, man geht davon aus, dass Hunde, die zu langsam sind, routinemäßig geschlachtet und sogar gegessen werden.

Die Rennindustrie ist ein riesiges Geschäft, welches in Irland jährlich 500 Millionen Euro bewegt, davon 40 Millionen Eiuro alleine durch Exporte.

Bitte unterzeichnen Sie auch die Petition und fordern die Rücknahme der Idee, Greyhounds nach China zu exportieren, üben auch Sie Druck auf die zuständigen irischen Behörden aus!

Die Petition wird eingereicht an das Irish Greyhound Board, zuständige Regierungsstellen und an die irische Botschaft in London.

PETITION: Say NO to Greyhound Exports to China

Allgemein, PETITIONEN, Protestschreiben, Adresslisten und Briefe, Tierschutz weltweit | 1 Kommentar

  • sos-galgos.net

  • Facebook


SOS Galgos - 2011 März 11

Switch to our mobile site