28th März 2011

NATU und LOTU, von Räude zerfressen

Es war mal wieder ein schrecklicher Tag für die Tierschützer vom Tierheim Ciudad Animal in Pedro Muñoz, kaum ist ein Problem gelöst, gibt es schon wieder neue Notfälle. Diesmal in Form von zwei von Räude förmlich zerfressenen Galgas, denen die haut in Fezten vom Körper hängt.


So sehen viele Galgos am Ende der Jagdsaison aus, gehalten in dunklen Verschlägen, mangelernährt, ausgelaugt und verbraucht. Zudem hat noch eine dieser Galgas ein neurologisches Problem, sie hat Schwierigkeiten ihre Bewegungen richtig zu koordinieren und leidet unter einem Tic. Die Galgo wird bald einem Neurologen vorgestellt um abzuklären ob die Schäden heilbar sind.

www.ciudadanimal.org

Allgemein | 3 Kommentare

  • sos-galgos.net

  • Facebook


SOS Galgos - 2011 März 28

Switch to our mobile site