14th August 2011

Junger Mann in Xàtiva vom Stier RATÓN getötet

Ein 29-jähriger Mann starb am Samstagabend, nachdem er in der Stierkampfarena von Xativa (Valencia), von dem wohl berühmtesten Stier Spaniens, Ratón (Maus), mehrmals auf die Hörner genommen wurde und schließlich am Boden liegen bleib. Helfen trugen ihn aus die Arena, er verstarb kurz darauf aufgrund der schweren Verletzungen im Krankenhaus von Alzira.

Man hatte mehrmals versucht Vincent M. aus Algemesí vom Platz zu entfernen, da er betrunken war, “Ich habe meinen Eintritt bezahlt und bin frei, dass zu tun, was ich will”, fuhr er die Ordungshüter an. Es gelang ihm jedoch wieder in die Arena zu springen, wo er seine Dummheit nach nur 11 Sekunden mit dem Leben bezahlen musste.

Dies ist das dritte Todesofper des berühmten Stiers innerhalb von fünf Jahren, weshalb man ihn auch “Asesino” (Mörder) nennt. Aber kann ein Stier ein Mörder sein? Bestimmt nicht. Der Stier der Ganadería Gregorio de Jesús ist inzwischen schon 11 Jahre alt und wird immer wieder für solche Stierspektakel eingesetzt. Ratón ist sehr wendig und eher von schlanker und hochbeiniger Gestalt, ein wunderschönes, kraftvolles Tier, welches dazu auserkoren wurde, das Volk zu belustigen. Dass so etwas schief gehen kann hat sich am Samstag gezeigt, wer meint Tiere als Spaßobjekt benutzen zu müssen, muss auch mit Konsequenzen rechnen. Für seinen letzten Auftritt in Xàtiva bekam sein Besitzer 10.000 €, manchmal beträgt seine Gage sogar 15.000 €. Die Fans reisen oft von weit her an, um diesen Stier live zu sehen oder gar um sich ihm gegenüber zu stellen.

Alle weiteren Stierspektakel wurden nun für das diesjährige Fest in Xàtiva, welches noch bis zum 20. August stattfindet, abgesagt.

Reportage aus dem Jahr 2008

http://www.sos-galgos.net/c/stierkampf

Allgemein, STIERKAMPF, VIDEOS | 2 Kommentare

  • sos-galgos.net

  • Facebook


SOS Galgos - 2011 August 14

Switch to our mobile site