16th September 2011

Welpe schwer misshandelt – Tierquäler muss sich vor Gericht verantworten

Am 8. April 2010 erhielten die Mitarbeiter des Tierschutzvereins El Refugio Madrid einen Anruf der Guardia Civil und der Lokalpolizei aus El Espinar, die um Hilfe baten, bei der Rettung eines brutal verprügelten Hundewelpen, der schwer verletzt an der Bushaltestelle in San Rafael lag.

Mitarbeiter der Tierschutzorganisation machten sich sofort auf den Weg und fanden einen ca. 3 Monate alten, schwerverletzten Podenco-Mischlingswelpen. Sie brachten ihn sofort in die Tierklinik, BUS, so sein Name, wies schwere Kopfverletzungen auf, das linke Auge war zershmettert und konnte nicht gerettet werden, zudem waren zahlreiche Rippen gebrochen und die Lungen in Mitleidenschaft gezogen. Inzwischen ist BUS vollkommen genesen und auf der Suche nach einer liebevollen Familie.

Der brutale Tierquäler konnte ausfindig gemacht werden. Die Tierschutzorganisation hat Anzeige erstattet, am kommenden 21. September findet die Gerichtsverhandlung statt.

Allgemein | 10 Kommentare

  • sos-galgos.net

  • Facebook


SOS Galgos - 2011 September 16

Switch to our mobile site