31st Oktober 2011

Protest gegen den Feuerstier von Medinaceli

Foto: www.iwab.org INTERNATIONAL MOVEMENT AGAINST BULLFIGHTS

Vom 12. bis 20 November befindet sich Medinaceli in Feststimmung, begangen wird das Kirchenfest “Cuerpos Santos”, bei dem ein Stier grausamste Qualen erleidet muss. “Toro de Jubilo” in Medicaneli, Tradition und Grausamkeit in Namen der Kirche.

Der Feuerstier von Medinaceli, der “Jubel”stier
El toro júbilo de Medinaceli

Ort: Medinaceli, Soria, Castilla y León, España
Datum: religiöses Fest der “Cuerpos Santos”, Heiligen Körperschaft, alljährlich am zweiten Wochenende des Novembers

Der “Toro Júbilo” ist das bekannteste Fest von Medinaceli und hat den berühmtesten Feuerstier Spaniens. Auf dem Platz des Schauspiels werden fünf Lagerfeuer angezündet, fünf symbolische Lagerfeuer, Bestandteile der „Heiligen Körperschaft“: Paulilo, Arcadio, Pascasio, Probo und Eutiquiano.
Der Ursprung soll auf die keltischen Iberer zurückführen

Jeden November findet in Medinaceli eine alljährliche Barbarei statt, die des “Toro Júbilo”, Freudenstier oder Jubelstier. Diese Quälerei besteht darin, dem Stier eine Art Metallgestell an den Hörnern zu befestigen, an dem wiederum Kugeln, bestehend aus Teer und Schwefel befestigt werden, sie werden angezündet, nachdem man den Rücken des Stieres mit Lehm eingerieben hat, um ihn so gegen die herunterfallenden Funken zu “schützen” Der Stier wird losgelassen und wird so durch die Strassen getrieben. Diese Kugeln brennen stundenlang und durch die starke Hitze schmilzt der weiche und sensible Teil des Horninneren, was dem Stier unvorstellbare Schmerzen zufügt. Wie stark die Schmerzen sein müssen kann man nur an den schrecklichen und verzweifelten Schreien des Stieres erahnen.
Der Teer schmilzt langsam und beginnt zu tropfen und verursacht bei dem Tier tiefe Verbrennungen. Die brennende Flüssigkeit dringt in seine Augen ein, und versengt sie.
Nicht selten werfen sich die Stiere blind vor Schmerz und Verzweiflung heftig gegen Mauern, wobei sie sich so sehr verletzten, dass sie sich dabei selbst töten.
Wenn das Fest vorbei ist, wird der Stier hingerichtet, mit dem berühmten Dolchstoss, wie man ihn von den Stierkämpfen kennt.

Tage später wird dann sein Körper bei einem Festgelage des Dorfes aufgetischt.

Quelle: AnimaNaturalis

Petition der spanischen Tierschutzpartei PACMA, bitte auf das Bild klicken, Sie werden zur Petitionsseite weitergeleitet:

Klicken auf: Firmar la recogida de firmas Por el fin de la celebración del “Toro Jubilo

Folgende Angaben sind obligatorisch:
Nombre Completo / Vor- und Familienname
Correo electrónico /eMail Adresse

Firmar recogida de firmas , hier bestätigen Sie Ihre Unterschrift

Daraufhin wird Ihnen eine Bestätigungsmail zugeschickt:

Su firma en la Recogida de Firmas debe ser confirmada para garantizar la autenticidad de los datos.

Ihre Teilnahme wird bestätigt indem Sie auf den unteren Link in der Mail klicken:

http://www.peticionpublica.es/Confirmacao……..

Fotogalerie von PACMA Toro Jubilo 2010: PACMA denuncia el Toro Jubilo de Medinaceli (Soria)

Petition von PETA: URGENT: Bulls Tortured by Fire in Sadistic Spanish Festival!

Protestbriefe können an folgende Adressen geschickt werden:

Ayuntamiento de Medinaceli
Plaza del Ayuntamiento,1
42240 Medinaceli
Soria
Spain
Fax + 34 975326053

Presidente de la Diputación Prov. Soria
C/ Caballeros, 17 Soria
SORIA 42071
Tel: +34 975 211089
Fax: +34 975 101091
presidencia@dipsoria.es

Turismo de Soria
turismo@dipsoria.com

Presidente de la Junta de Castilla y Leon
Plaza de Castilla y Leon,1
Spain
Fax + 34 983411269
buzon.presidente@jcyl.es,presidente.responde@jcyl.es

Turismo de Castilla y Leon
sotur@jcyl.es

Allgemein, PETITIONEN, Protestschreiben, Adresslisten und Briefe, STIERKAMPF | 13 Kommentare

  • sos-galgos.net

  • Facebook


SOS Galgos - 2011 Oktober 31

Switch to our mobile site