31st Dezember 2011

Neuigkeiten von SOLO


SOLO ist befindet sich erst seit wenigen Tagen im Tierheim von Salamanca und scheint schon jetzt ein vollkommen anderer Hund zu sein. Er ist zufieden, spielt und rennt, versteht sich mit allen anderen Hunden prima. Die Mitarbeiter vom Tierheim werden freudig begrüßt und bedrängt, Spielsachen findet SOLO wunderbar und rennt freudig mit ihnen durchs Gehege.


SOLO wird mit Antibiotika behandelt, da die meisten seiner Wunden entzündet sind, einige der Wunden müssen zusätzlich täglich gereinigt und desinfiziert werden. Die Tierärztin vermutet, dass die kahlen Stellen in seinem Fell daher rühren, dass der Galgo auf sehr kleinem, verdrecktem Raum gehalten wurde, möglicherweise in seinen eigenen Exkrementen lag.

Siehe auch: SOLO… vernachlässigt, vertoßen, zum Tode verurteilt

Kontakt: protectora_salmantina@hotmail.com
www.protectorasalmantina.org

Allgemein | 0 Kommentare

31st Dezember 2011

Kampagne: Kindheit ohne Gewalt

Infancia sin viOLEncia

„Was Kindern angetan wird, das werden sie der Gesellschaft antun“
Karl A. Menninger


Video realisiert von PERÚ ANTITAURINO für die Kampagne: Infancia sin viOLEncia

peruantitaurino.blogspot.com

Siehe auch:

NEIN zur Erziehung zur Grausamkeit JA zur Erziehung zu Mitgefühl und Respekt
Frankreich: Brot und Spiele! Schulen der Folter, Schulen der Gewalt!

Stierkampfschulen – Erziehung zur Grausamkeit

Allgemein, STIERKAMPF, VIDEOS | 0 Kommentare

30th Dezember 2011

A TWO-HOUR KILLING von Jérôme Lescure


A TWO-HOUR KILLING (english) von jeromelescure

www.minotaurefilms.com

Allgemein, STIERKAMPF, VIDEOS | 2 Kommentare

29th Dezember 2011

SOLO… vernachlässigt, vertoßen, zum Tode verurteilt

Dieser Galgo befindet sich seit Dienstag in Obhut der ASOCIACIÓN SALMANTINA PROTECTORA DE ANIMALES Y PLANTAS (ASPAP).

Ein Galgo von vielen, vernachlässigt, verstoßen, zum Tode verurteilt. Ein Mitarbieter fand ihn angebunden an einem Strommast mitten auf einem Feld. Geschwächt und stark unterkühlt wartete er, von seinem Besitzer zum Tode verurteilt, auf sein jämmerliches Ende. Doch er hatte Glück im Unglück, ein Mitarbeiter des Tierheims entdeckte ihn und brachte das geschwächte, durchnässte und stark unterkühlte Tier in eine Decke gehüllt sofort in eine Tierklinik. Der Galgo bekam sofort eine Infusion, sein Körper ist mit Wunden übersäht, es fehlt ein Stück von der Rute, sein Fell hat kahle Stellen, die Zähne voller Belag.


Zur Überraschung der Tierschützer ist der Galgo mit Mikrochip gekennzeichnet, der Besitzer konnte ermittelt werden, er wollte ihn nicht mehr weil er alt war und zu nichts zu gebrauchen. Aufgrund der schlechten Zähne schätze man SOLO auf ca. 7 Jahre. Doch als man die Daten genau prüfte stellte man überrascht fest, dass dieser Galgo im September 209 geboren wurde, also gerade mal 2 Jahre alt ist! Man kann sich nun sicher gut vorstellen, unter welch erbärmlichen Bedingungen SOLO leben musste, die Wunden, Schnitte, wurden ihm laut Tierarzt zugefügt, der schlechte Allgemeinzustand und die schlechen Zähne sind die Folge schlechter Ernährung.

Der ruhige und folgsame Galgo genießt nun sehr den liebevollen menschlichen Kontakt, wenn man ihn streichelt schließt er seine Augen. Das Team vom Tierheim wünscht sich sehr, dass er bald eine Familie findet und seine schlechte Vergangenheit vergessen kann. Es wird noch eine Weile dauern, bis er Spanien verlassen kann, SOLO ist noch nicht kastriert und geimpft und auf Mittelmeerkrankheiten untersucht.

Alle diese Hunde befinden sich in Obhut der ASOCIACIÓN SALMANTINA PROTECTORA DE ANIMALES Y PLANTAS (ASPAP)

Kontakt: protectora_salmantina@hotmail.com
www.protectorasalmantina.org

Allgemein | 0 Kommentare

29th Dezember 2011

50 tote Jagdhunde auf einer Finca gefunden

Agentes Rurales (Polizei zuständig für Tier- und Umweltschutz) fanden am 16. Dezember 2011 in einem Waldgebiet in Montcada i Reixach (Katalonien) 50 Hundekadaver. Die Tiere wurden offensichtlich laut der Tierschutzorganisation Fundación Altarriba von ihrem Besitzer, einem Jäger, getötet.

Das Grundstück wurde aufgrund der Beschwerde einer Nachbarin inspiziert. Einige der Kadaver liegen schon mehr als 6 Monate auf dem Grundstück. Laut Karin Pielaner, der Pressesprecherin des Tierschutzvereins Animal Rescue, erwürgte der Beschuldigte, F. L.P., wohnhaft in Barcelona vermutlich die Hunde, wenn sie verletzt von der Jagd zurück kamen oder zu alt waren.

Auf dem Grundstück des Jägers fand man 34 Hunde in erbärmlichem Zustand, einige der Tiere hatten schwere Verletzungen und die meisten Jaghunde waren nicht vorschriftsmäßig mit Mikrochip gekennzeichnet und registriert.

Der Jäger wird sich vor Gericht für seine grausamen Taten verantworten müssen, ihm droht eine Gefängisstrafe von 3 Monaten bis zu einem Jahr, sowie ein Tierhaltungsverbot für 5 Jahre.

Außerdem könnte er mit einer Verwaltungsstrafe von bis zu 20.000 € für belangt werden, da er weder eine Erlaubnis für die Hundehaltung, noch eine geeignete Anlage für die Unterbringung der Hunde hatte.

Dieser Fall ist keine Ausnahme in Spanien, laut Animal Rescue und der Stiftung Altarriba sind mehr als 60 % aller Hunde die in einer spanischen Perrera landen Jagdhunde, die von ihren Besitzern verlassen werden, da sie nicht jagttauglich oder schon zu alt sind. Die beiden Tierschutzvereine erhalten durchschnittlich 7 Beschwerden wöchentlich und haben mehr als 600 Tiere in ihrer Obhut.

Quellen:
elpais.com
20minutos.es

Allgemein | 3 Kommentare

28th Dezember 2011

Die grausame Weihnacht

Die grausame Weihnacht. Manzanares (Ciudad Real)

Freitag 16. Dezember 2011
11:00 h

Wir fangen einen Galgowelpen ein, der auf dem Feld umherschweift.
Auf dem Weg zur Autobahn sehen wir aus der Ferne etwas verrrottetete Trauben fressen, Überreste von den Weinbergen.
Unter einer Straße suchen sie Schutz vor dem Frost.

Samstag 17. Dezember 2011
16:00 h

Nach mehreren Stunden der Versuche, gelingt es uns nur einen der beiden Galgos zu retten.

Sonntag 18. Dezember 2011

Während Jaime schläft kämpft sein Bruder immer noch ums Überleben.
Und in der Nähe flieht eine trächtige Galga vor uns.

Das ist nur ein Beleg der grausamen Weihnacht der Windhunde und Jagdhunde im Herzen von La Mancha.

Für ein Verbot der Jagd mit Windhunden in Spanien.

Wir werden nicht aufgeben.

Un du?

Dezember 2011
El Guadiana y la traílla

elguadianaylatrailla.blogspot.com

Allgemein, VIDEOS | 3 Kommentare

27th Dezember 2011

Anti-Stierkampf Demonstration Paris 11.Februar 2012

Wir müssen dies stoppen!
Mehr als 1 000 tote Stiere in den Arenen von Frankreich im Jahr 2011.
Sie können etwas dagegen machen.
Durch Ihre Anwesenheit in Paris.
Gemeinsam mit vielen Persönlichkeiten.

Unter dem Motto “Wir müssen dies stoppen” findet am Samstag den 11. Februar 2012 in Paris ab 15 Uhr eine große anti-Stierkampf Demonstration statt, organisiert von CRAC Europe und dem Kollektiv Non à la honte française.
Treffpunkt ist der Sitz der Französichen Nationalversammlung, dann geht es weiter bis zum Place du Trocadéro, wo eine große Bühne für die Veranstaltung zur Abschaffung der Stierkämpfe geplant ist.

Die französichen Tierschutzorganisationen haben die Webseite PATRIMOINE CORRIDA erstellt. Hier finden Sie Informationen über das Stiergemetzel, aktuelle Nachrichten, Infos zur Demonstration, eine Liste der Organisationen die den Protest unterstützen, Kontaktadressen von Politikern denen Sie einen persönlichen Brief schreiben können und eine Petition.

Bitte unterzeichnen und verbreiten sie die Petition, bitte auf das Bild klicken, Sie werden zur Petitionsseite weitergeleitet.

Nom de famille : Familienname
Prénom : Vorname
Autre (activité, statut etc) : Beruf (Angabe nicht notwendig)
code postal : PLZ
Ville : Ort
Pays : Land
Courriel : Email-Adresse

“signer” : unterzeichnen

Daraufhin erhalten Sie eine Mail von PATRIMIONE CORRIDA, mit einem Klick auf den beigefügten Link bestätigen Sie Ihre Unterschrift.

Allgemein, PETITIONEN, STIERKAMPF, VIDEOS | 2 Kommentare

26th Dezember 2011

A Christmas Story – Journey of The Angels Silent Night – YouTube

Allgemein, VIDEOS | 0 Kommentare

26th Dezember 2011

R.I.P. die Hilfe kam zu spät

Die Hilfe kam zu spät, die Galga ist gestorben, eines von so vielen Opfern einer ignoranten Gesellschaft.

Allgemein | 6 Kommentare

25th Dezember 2011

Weihnachten auch für die Stiere

Vielen Dank für alles, was ihr versucht für uns zu tun.
Für ein 2012, wo Stiere und Menschen, ohne sich zu verletzten, leben können,
in Respekt und Harmonie.

www.latorturanoescultura.org

Allgemein | 1 Kommentar

  • sos-galgos.net

  • Facebook


SOS Galgos - 2011 Dezember

Switch to our mobile site