19th Juni 2012

“Stecke mich nicht in eine Kiste, ich bin kein Spielzeug”

Der Stadtrat für Gesundheit, Miquel Soler, hat heute in Castellón unter dem Motto “Stecke mich nicht in eine Kiste, ich bin kein Spielzeug”, eine Kampage gegen das Aussetzen und Tierquälerei gestartet. Das Rathaus von Castellón will das Bewusstsein der Öffentlichkeit sensibilisieren, für allem für Hunde, die gerade zu der Ferienzeit vermehrt ausgesetzt werden. Auch die Gesundheitsvorsorge der Hunde, das Chippen und das Einsammeln ihrer Hinterlassenschaften ist Bestandteil der Kampagne. Verteilt werden zunächst einmal 5 000 Informationsbröschüren, Videos sollen im Internet veröffentlicht und im Stadtgebeit 1 000 Behälter mit Kotbeuteln aufgestellt werden.

Miquel Soler hat betont, dass Spanien mit jährlich 200 000 aufgegebenen Haustieren führend in Europas trauriger Statistik ist und Adoptionen viel seltener sind als in anderen Ländern. Vor allen Dingen wies er darauf hin, dass ein Haustier kein Spielzeug ist, sondern ein lebendiges Wesen, welches direkt von uns abhängig ist um zu überleben. Er betonte, dass das Aussetzen und die Misshandlung von Tieren Verbrechen sind uns als Straftaten geahndet werden. Man wird alles dafür tun, den Bürgern und Bürgerinnen von Castellón zu vermitteln, dass ein Haustier kein Spielzueg ist, sondern ein Familienmitglied.

Diese Kampagne ist ein hoffnungsvoller und lobenswerter Schritt in die richtige Richtung, auch wenn sich die Situation nicht von einem Tag zum anderen ändern wird, der Anfang ist gemacht. Das was die ältere Generation vielleicht nicht mehr lernen wirdm können die Kinder in Zukunft besser machen, denn die Kampagne wird auch in Schulen verbreitet.

Quelle: elperiodico.com

Allgemein | 0 Kommentare

  • sos-galgos.net

  • Facebook


SOS Galgos - 2012 Juni 19

Switch to our mobile site