24th September 2013

Hund kaltblütig von der Guardia Civil erschossen

YouTube Preview Image

Nur weil ein Junger Hund einen patrouillierenden Beamten der Guardia Civil angekläfft hat, hat sein Kollege das Tier, was auf der Stelle starb, kaltblütig erschossen. Der Beamte achtete darauf, die Patronenhülse sofort einzusammeln. Die Tat hat sich in Valdorros, nahe Burgos, ereignet. Die Besitzer des Tieres haben berichtet, dass ihr Hund, ein Pitbull-Welpe im Alter von 6 Monaten nur spielen wollte. Es gab wohl mehrere Beschwerden von einem Nachbarn, der angeblich von den Hunden belästigt wurde.

Dienstag, September 24th, 2013, 23:51 | Allgemein, VIDEOS | kommentieren | Trackback

2 Kommentare zu “Hund kaltblütig von der Guardia Civil erschossen”

Diese Beitrag kommentieren.

  1. 1 24. September 2013, Sabine NRW schreibt:

    nein.. der war nicht sofort tot….. Aber die andere Seite ist.. wenn jemand so “begrüsst” wird von dem Hund.. kann es schon verdammt falch verstanden werden…
    es hätte auf keinen Fall geschossen werden müssen.. !!! Aber die Schuld trifft eindeutig den Besitzer!! Wenn ich weiss wie mein Hund tickt…. treffe ich Massnahmen um genau so etwas !!! zu verhindern… Dem Besitzer wünsche ich einiges an den Hals! weil durch seine Schuld der Hund sterben musste!!

  2. 2 25. September 2013, Isabel schreibt:

    Wenn schon der Besitzer schuld ist, dann darf doch auf keinen Fall sein Hund erschossen werden, nur weil es einen Idioten ankläffte (was für ein “Riesenverbrechen”!!) Ein so junger Hund bedarf noch Erziehung und zwar eine gute. Fest steht jedenfalls, dass dieser Beamte ein Hundfeind ist (es gibt zu viele von dieser Sorte, leider)und nützen so jede Gelegenheit aus und Tiere abzuknallen. Der junge Hund besitzt ja keinerlei Bosheit, was nur die Menschen besitzen. Ich kenne einen Fall wo ein Kerl seinen Pitbull zum Kampfhund ausbildete. Dies wird nur mit täglichem Verprügeln, Hunger und Durst erreicht. Diese Hunde sind von Natur aus friedlich trotz der Kraft und dem starkes Gebiss. So hetzte der Kerl seinen Pitbull auf einen Mann den er beseitigt haben wolle. Auf Befehl tötete der Hund den Mann. Resulat: der Hund wurde erschossen, der Kerl kam mit einer glimpfigen Busse davon. Ungerechter geht es wohl nicht.

Kommentar Schreiben

  • sos-galgos.net

  • Facebook


SOS Galgos - Hund kaltblütig von der Guardia Civil erschossen

Switch to our mobile site