16th Januar 2013

Rettungsaktion in der Perrera Extauri

Starke Regenfälle führten in den vergangen Tagen in einigen Gegenden Spaniens zu zahlreichen Überschwemmungen, so auch in der nordspanischen Perrera Extauri (Navarra). Der Fluss Arga trat über die Ufer und überflutete das städtische Auffanglager.

Die Hunde hatten Glück im Unglück. Der für den Schlüssel verantwortliche Arbeiter hat, am Ende der offiziellen Arbeitszeit, als das Wasser höher und höher stieg, alle Zwingertüren geöffnet und so standen sich plötzlich 150 Hunde gegenüber die nicht alle miteinander verträglich waren. Es kam zu Beißereien. Da die Arbeitszeit beendet war, verließ er die Perrera und auch die anderen Arbeiter die die Hunde nicht im Stich lassen wollten mussten die Anlage verlassen. Sofort wurden über verschiedene soziale Netzwerke Notrufe verbreitet und die Polizei und die Feuerwehr gerufen, die sich dann Zutritt verschafften.

Zahlreiche Helfer konnten daraufhin unter extremen und gefährlichen Bedingungen die meisten Hunde vor dem Ertrinken retten. Sie wurden überwiegend in privaten Pflegestellen untergebracht.


Facebook:

SOS! Perrera Extauri ist überschwemmt!!!

Allgemein, VIDEOS | 0 Kommentare

16th Januar 2013

Die Sylvesterschlacht von Loutraki, Griechenland!

YouTube Preview Image

 

Ich fürchte, wir haben uns daran “gewöhnt” von Massenmorde oder Massaker gegen Tiere zu hören. Mich persönlich, kann nichts mehr erschütteln, was die Grausamkeit oder die Erfindungsgabe der Menschen bei Tierkriminalität betrifft.

Und doch wird jedes Mal was anderes verlangt, was uns und unsere Reaktion betrifft.

Ist eine Giftaktion gegen Tiere in Griechenland, ein verbranntes Tier in Spanien, ein Massengrab von Galgos in Salamanca nur selten?

Nein!!

Je nach Fall sammelt man Stimmen, Proteste werden geschickt.

Ich, als ehemaliges Parteimitglied habe gelernt und praktiziere die Basisarbeit.

Eine hochgeschätzte und wirksame Regel ist die Strategie von “teile und herrsche”.

Bei der Bevölkerung, in der Basis.

Ich habe also einen Kommentar zu diesem Fall geschrieben, der zwei Tagen lang als “nicht auszuwerten” stand, und meine Botschaft war die:

“Ich gratuliere denjenigen, die dieses Video gedreht haben, ihre Professionalität hilft uns weiter die Tat durch Internet beim entsprechenden Kreise in Europa bekannt zu machen. Wir dachten, wir sollten den Boykott gegen Griechenland aufheben, denn wir meinten, wir hätten eine kleine Verbesserung festgestellt.”

Wir haben uns geirrt.

Wir machen also weiter, wie die Mörder von Loutraki!

Wir werden wieder die Achse des Todes nehmen und hart gegen Griechenland arbeiten!

Jeder, wofür er bestimmt wurde!”

Für diesen Fall wäre nach meiner Einschätzung und wenn überhaupt keine andere Reaktion wirksam.

Amor

Quelle: www.adespoto.gr

Allgemein, Tierschutz weltweit, VIDEOS | 3 Kommentare

  • sos-galgos.net

  • Facebook


SOS Galgos - 2013 Januar 16

Switch to our mobile site