10th April 2013

Titanium, warum hat man dir das angetan?

Am vergangene Freitag, den 5. April, sehen Tierschützer in Puente Viesgo (Kantabrien), eine schmerzliche Szene, einen an einer Bushaltestelle angebundenen Deutschen Schäferhund. Ein erschreckender Anblick, mit vorquellenden Augen, vollkommen zerstört, gelähmt vor Schmerzen, und daneben eine Patrouille der Guardia Civil. Als wir uns nähern halten die Polizisten an und berichten, dass sie dort seit 14:45 Uhr patroullieren, es war inzwischen 18 Uhr, und niemand kam um das Tier abzuholen. Puente Viesgo hat keine Aufnahmestelle für herrenlose Tiere. Die Tierfreunde beantragten seine Rettung. Die Speprona überprüfte, ob der Hund mit Mikrochip gekennzeichnet war. Der Hund war nicht gekennzeichnet und die Guardia Civil von Ontaneda genehmigte seine Rettung.

Der Weg führte sofort zum Tierarzt. Diagnose: blind, extrem dünn, mit 22 kg hat der Schäferhund ein Untergewicht von 20 kg, unerträgliche Schmerzen, voller Parasiten, kaum fähig zu laufen, dehydriert, der Hund wurde stationär aufgenommen.

Inzwischen konnte TITANIUM die Tierklinik erst einmal verlassen, man wird aber sein rechtes Augen entfernen und versuchen das Linke Auge, mit dem er noch schattenhaft sehen kann, zu retten.

Der Bericht von Pro Setter mit weiteren Fotos und der Bankverbindung für Spenden: Titanium, Pero que te han hecho?

www.sossetter.org

Allgemein | 3 Kommentare

  • sos-galgos.net

  • Facebook


SOS Galgos - 2013 April 10

Switch to our mobile site