13th März 2014

Petition: Schluss mit Straffreiheit

Misshandlung eines Hundes = 30 Euro. Werden Sie es zulassen?

Die Asociación Animalista Libera, die Franz Weber-Stiftung und Abgeordnete des AGE arbeiten an einem Gesetzesentwurf, um die Strafen für Tierquälerei zu erhöhen. Gemeinsam haben sie eine Petition gestartet, mit der Forderung, die Strafen für Tierquälerei zu verschärfen.

Das Tierschutzgesetz 1/ 93 von Galicien ist eine veraltete gesetzliche Regelung für den wirklichen und effektiven Schutz von Haustieren und Wildtieren in Gefangenschaft. Momentan kann jemand, der einen den ganzen Tag angebundenen Hund sterben und ihm keine tierärztliche Fürsorge zukommen lässt, nur mit einer Geldbuße von 30 € bestraft werden. Das Fehlen einer wirksamen Gesetzgebung führt dazu, dass in Galicien jährlich mehr als 13 000 Lebewesen ausgesetzt werden, von denen die Meisten überfahren werden oder verhungern.

Über die Initiative soll im galizischen Parlament debattiert werden.

Bitte unterzeichnen und verbreiten Sie die an die galizische Regierung gerichtete Petition! Wir können kein Aussetzen, kein Erhängen und keine gewaltsamen Tode mehr tolerieren! Benötigt werden mindestens 15 000 Unterschriften.

PETITION: Endurezcan las multas por maltrato animal – Verschärfen Sie die Strafen für Tierquälerei

nombre – Name
apellido – Familienname
Email
Alemania – Deutschland
Código Postal – PLZ
Firma – Unterschrift

Donnerstag, März 13th, 2014, 19:50 | Allgemein, PETITIONEN | kommentieren | Trackback

Kommentar zu “Petition: Schluss mit Straffreiheit”

Diese Beitrag kommentieren.

  1. 1 18. März 2014, Silvia und meine Engel schreibt:

    Unterschrieben habe ich, aber es ist einfach UNFASSBAR, dass man von den Todes(B)engeln nur so lächerliche 30 Euro verlangt..was sind das denn für Leute und was haben die für ihre Kinder wohl übrig ? auch keine Gefühle, denke nein es geht ja nur ums (…) und was danach kommt ist auch nur die neue Schande die heranwächst mit dem gesähten Funken der *ALTEN* im Gehirn ..nur, es gibt da schon einige aufgekärte junge Leute und auch eben Kinder denen das Herz am richtigen Fleck liegt..und das sind diejenigen, die das hoffentlich nicht mehr zulassen werden.
    Der ganze Prozess der Tötungen und Verhungern der armen Tiere…ist doch so Hirnkrank.. die gehören auch zur SCHÖPFUNG wie DU und ICH und sollten geachtet werden, ob alt oder krank oder jung und auch invalide Tiere brauchen den nötigen Respekt und nicht nur 30 Euro Strafe bei solchen Vorkomnissen,..

    Nein für alles Geld in der Welt sind wir für sie verantwortlich ob es mehr oder weniger Zeit beansprucht für die Pflege usw., denn sie sind wichtig für uns….und ich hoffe sehr gerne, dass das mal alle diejenigen auch so sehen würden….dann möchte ich mich schon jetzt bei denen *NEU* Verantwortlichen BEDANKEN von HERZEN im Namen der TIERE..die leben dürfen und gut behandelt werden *AB JETZT*……

    D A N K E ….

Kommentar Schreiben

  • sos-galgos.net

  • Facebook

  • Kalender

  • März 2014
    M D M D F S S
    « Feb   Apr »
     12
    3456789
    10111213141516
    17181920212223
    24252627282930
    31  

SOS Galgos - Petition: Schluss mit Straffreiheit

Switch to our mobile site