2nd April 2014

Phoenix glorifiziert Stierkampf

Wir sind entsetzt, dass Phoenix mit der Dokumentation: Toros – Von Menschen, Stieren und Kämpfen (Film von Jörg Rheinländer, ARD-Studio Madrid, Phoenix 2014), dem bekennenden Stierkampffan Jörg Rheinländer und somit der spanischen Stierkampflobby eine Propaganda-Plattform in Deutschland bietet. Von einem öffentlich-rechtlichen Fernsehsender, der in Kooperation von ARD und ZDF betrieben wird, sollte man eine objektive Berichterstattung und keine einseitige und subjektive Pro-Stierkampf-Reportage in Hochglanzformat erwarten dürfen.

Die Dokumentation, unter dem Deckmantel von Kunst und Tradition, vermittelt ein vollkommen falsches Bild der verabscheuungswürdigen Stierkämpfe, der Mehrheit der spanischen Bevölkerung, die nicht hinter dem blutigen Spektakel steht und ist ein Schlag ins Gesicht für alle Tierschützer und Tierrechtler in Spanien (und auch in Frankreich), die hart für die Abschaffung kämpfen und auch für jeden intelligenten und mitfühlenden Europäer.

In einem modernen Europa ist für so ein archaisches Schauspiel kein Platz, schon gar nicht subventioniert mit schätzungsweise 130 Millionen Euro Agrarsubventionen aus der Europäischen Union. Diese inakzeptablen Mittel, ohne die das sterbende Geschäft nicht überleben könnte, sind stattdessen, ebenso wie der Stierkampf selbst, abzuschaffen!

Kindern und Jugendlichen zu lehren, die Folter eines Lebewesens zu lieben, um eine neue Generation von Stierkampffans zu schaffen, ist an Verantwortungslosigkeit nicht zu übertreffen. Kinder zur Grausamkeit gegenüber Tieren zu erziehen, widerspricht dem gesunden Menschenverstand und den allgemein anerkannten moralischen Prinzipien der zivilisierten Welt. Die UNO empfiehlt, Kinder “von der Gewalt des Stierkampfs” fernzuhalten. In Deutschland wird das Quälen eines Tieres mit einer Gefängnisstrafe bis zu drei Jahren geahndet!

Stierkampf ist grausam und veraltet und hat keinen Platz in einer modernen Gesellschaft, nur Barbaren ergötzen sich an dem Anblick eines Blut speienden Stiers. Deutsche Bürger machen keinen Urlaub in Spanien um der öffentlichen Folter eines unschuldigen Tieres beizuwohnen, sondern um Sonne, Strand und wahre Kultur zu genießen. Kultur hört da auf, wo Grausamkeit beginnt!

Spanien hat mit seinem „Gütesiegel für ein Blutbad“, der Erklärung des Stierkampfs zum Immateriellen Kulturerbe, seine Würde verloren. Phoenix und alle Verantwortlichen der Dokumentation haben Seriosität und Glaubwürdigkeit mit der Ausstrahlung dieser realitätsfremden Dokumentation verloren.

Bitte protestieren Sie gegen diese Stierkampf-Propaganda! Kontakt: presse@phoenix.de

Siehe auch: Weiterlesen »

Allgemein, STIERKAMPF | 11 Kommentare

  • sos-galgos.net

  • Facebook


SOS Galgos - 2014 April

Switch to our mobile site