13th März 2015

Staatsanwaltschaft fordert 4 Jahre Haft für die Betreiberin der Perrera Torremolinos

YouTube Preview Image

Lange war es ruhig um den Skandal der Perrera PARQUE ANIMAL in Torremolinos, der im November 2010 an das Licht der Öffentlichkeit kam. Die Betreiberin hat nicht nur eine Millionen Euro veruntreut, sondern auch in den beiden Jahren zuvor aus Profitgier mehr als 2 200 Tiere illegal eingeschläfert. Die Tiere erlitten einen langen qualvollen Todeskampf. Nun endlich stehen die Verantwortlichen vor dem Richter.

Die Staatsanwaltschaft fordert für die Betreiberin vier Jahre Haft, für jeden weiteren Angeklagten ein Jahr im Gefängnis für das kontinuierliche Verbrechen der Tierquälerei, ferner ein dreijähriges Verbot einen Beruf auszuüben der mit Tieren zu tun hat und für das Delikt der Amtsanmaßung eine Geldbuße von 7 200 Euros.

Quelle: laopiniondemalaga.es

Alle bisherigen Veröffentlichungen mit ausführlichen Informationen zum “Massenmord”: Tierschutzverein Torremolinos 1 Millionen Euro veruntreut

Freitag, März 13th, 2015, 20:17 | Allgemein, VIDEOS | kommentieren | Trackback

2 Kommentare zu “Staatsanwaltschaft fordert 4 Jahre Haft für die Betreiberin der Perrera Torremolinos”

Diese Beitrag kommentieren.

  1. 1 14. März 2015, Silvia und meine Engel schreibt:

    Endlich !!!….a b e r

    Zuwenig lange Haftstrafen für alle, besonders für die Betreiberin ..es ist ohnmächtig das zu lesen wie die mit so wenig davon kommt… und *absolut KEINE* Berufsausübung mehr mit Tieren das hätte man erwarten können (aber nicht von Spanien)
    und dann noch so ein kleiner Klaks von einer Busse es ist zum schreien wie die solche Tierquälereien bestrafen, aber man muss ja froh sein, dass die überhaupt mal strafen..
    Nur für uns in mehr oder weniger geordneten Tierschutzverhältnissen ist das eine grosse SCHAM und eine nicht wieder gutzumachende SCHANDE wenn man an die ganz grossen Qualen an all den Tieren und an das zugefügte Leid denkt… es wird mir schlecht und ich kann es nicht fassen….Aber das Universum vergisst gar nichts und der Pumerang kommt zurück so wie man ihn wegschleudert so schleudert er auch an diejenigen retour und wer weiss wie das dann ist für die Uebeltäter, aber sie haben es verdient…ich glaube an Gerechtigkeit für alle ..was man säht, das erntet man auch…das Gute und das Böse….

    Was ist auf dieser Erde eigentlich los, das frage ich mich immer und immer wieder…

  2. 2 21. März 2015, Isabel schreibt:

    Hoffentlich muss diese geldgierige und herzlose Betreiberin die Strafe auch wirklich absitzen. Denn wenn sie nicht vorbestraft ist, kommt sie wahrscheinlich noch darum herum. Auch sollte diese Tante dazu verurteillt werden, das gestohlene Geld zurückzuerstatten. Das gehört sich einfach. Es ist doch schon allerhand wie praktisch überall in Spanien öffentliche Gelder veruntreut werden, z.T. sind es Gelder von der EU. So ein korruptes Pack diese Spanier die sich rücksichtslos ungehindert ihre Taschen füllen.

Kommentar Schreiben

  • sos-galgos.net

  • Facebook

  • Kalender

  • März 2015
    M D M D F S S
    « Feb   Apr »
     1
    2345678
    9101112131415
    16171819202122
    23242526272829
    3031  

SOS Galgos - Staatsanwaltschaft fordert 4 Jahre Haft für die Betreiberin der Perrera Torremolinos

Switch to our mobile site