22nd April 2015

Die Unterdrückung der Anti-Stierkampf-Bewegung

Die Tierrechtsbewegung gerät immer mehr ins Visier ihrer Gegner, besonders zeigt sich dies nun in Spanien bezüglich der Anti-Stierkampf-Bewegung, die man versucht mundtot zu machen – Proteste vor den Stierkampfarenen werden verboten! Wie El Pais verlauten lies, ist für diese Beschneidung der Grundrechte ist das spanische Kultusministerium verantwortlich, dem das Thema Stierkampf unterliegt. Der Auftrag an die Polizei, Demonstrationen vor Stierkampfarenen aufzulösen, wurde vom spanischen Innenministerium an die Polizei gerichtet. Nicht nur das, auch die sozialen Netzwerke und E-Mail Konten stehen im Visier der Ermittler, hier wird recherchiert, wer plant, an Demos gegen Stierkampf teilzunehmen.

Mittwoch, April 22nd, 2015, 21:40 | Allgemein, STIERKAMPF | kommentieren | Trackback

2 Kommentare zu “Die Unterdrückung der Anti-Stierkampf-Bewegung”

Diese Beitrag kommentieren.

  1. 1 20. August 2015, André schreibt:

    Es ist nicht so ganz richtig, dass man die Anti-Stierkampf-Bewegung unterdrueckt. Es leider nur einmal so, dass es immer wiede Leute gibt, die Demonstrationen gegen Stierkampf dazu missbrauchen, um einfach nur Krawall zu machen. Diese Leute mischen sich immer wieder unter die Demonstranten, welchen es wirklch um die Sache geht, und diese bleiben dabei auch friedlich, und sie koennen sich letztendlich, bei diesen Randalierern bedanken, dass ihre als urspruengich friedlch geplanten Demos in Gewalt ausarten, und das von Seite der Obrigkeit dagegen Schritte eingeleitet werden. Gegen friedliche Antitaurinos, die gewaltos und ohne Beleidigungen der anderen Seite, auftreten, hat sicher niemand etwas und diese Leute laesst man auch demonstrieren. Es sind halt ein paar Chaoten, welche die wirklichen Stierkampfgegner in Verruf bringen.

  2. 2 24. August 2015, dagmar steinhagen schreibt:

    … in der Berichterstattung auf der heutigen SfA-Seite wird auf der Empathie-Schiene geritten:
    Wieviel “blutiges Bild ” darf ich dem Leser zumuten? so lautet dort die Frage, gerichtet an die Taurinos und die Antitaurinos…..

    Na, werter Autor,…… SOVIEL, wie es der Wahrheit entspricht,…… oder wollt Ihr Euer Leserpublikum mal wieder täuschen, und von “Kultur und Kunst” schreiben?
    Die Tauromaquie ist und bleibt bislang ein perverses Kollektiv, bestehend aus Psychophathen.

    Wir, die Antitaurinos werden jede Gelegenheit nutzen, um die Menschen aufzuklären, auch unter Nutzung blutigen Bild – und – Filmmaterials.

    Mfg
    Dagmar Steinhagen

Kommentar Schreiben

  • sos-galgos.net

  • Facebook

  • Kalender

  • April 2015
    M D M D F S S
    « Mrz   Mai »
     12345
    6789101112
    13141516171819
    20212223242526
    27282930  

SOS Galgos - Die Unterdrückung der Anti-Stierkampf-Bewegung

Switch to our mobile site