22nd September 2015

Kälbermord in Algemesí – Barbarei, Grausamkeit und Demütigung!

Aufgrund der zahlreichen Proteste werden in Algemesi seit heute kleine Kälber nicht mehr sichtbar verletzt. Im TV – Beitrag brüsten man sich damit, diese Kälber nicht zu misshandeln. Offensichtlich muss Blut fließen um von Misshandlung zu sprechen, von dem der Stress dem die Tiere ausgesetzt spricht niemand.

Jungstiere ab zwei Jahren werden jedoch nach wie vor von jugendlichen Dorf-Toreros in der Arena zu Tode gequält. Folgendes Beispiel ist besonders erschütternd, dieser Stier lebt noch, obwohl ihm mit einem Dolch achtmal (dieser ist ca. 30 cm lang) der Genickstoß versetzt wurde, der ihn eigentlich beim ersten mal töten sollte. Dieser Stier liegt im Sterben, während Kinder ihn mit Schaum besprühen!

YouTube Preview Image

Siehe auch: Made in Spain: Beccerrada – Kälbermord

Dienstag, September 22nd, 2015, 21:38 | Allgemein, STIERKAMPF, VIDEOS | kommentieren | Trackback

4 Kommentare zu “Kälbermord in Algemesí – Barbarei, Grausamkeit und Demütigung!”

Diese Beitrag kommentieren.

  1. 1 22. September 2015, Linda Rapp schreibt:

    Wenn schon Kinder zu solchen Grausamkeiten und zu solch widerlicher Barbarei fähig sind > zu welchen Monstern werden sie erst mutieren, wenn sie erwachsen sind?
    Davor packt einem das kalte Grauen!
    Von den völlig entmenschlichten Eltern gar nicht zu sprechen.

  2. 2 23. September 2015, Thomas Pfeiffer schreibt:

    Ich könnte kotzen.

  3. 3 23. September 2015, Bettina schreibt:

    Es sind Bestien in Menschengestalt, die aus Lust ein Tier töten.
    Von Dummheit und Verrohung gezeichnet. Der primitive Dorfmob darf sich austoben.
    Perverse Individuen, welche Kindern die brutale Ermordung eines Tieres als einen
    Spaß beibringen wollen. In meinen Augen eine Straftat.

    Wo bleiben denn im ach so katholischen Spanien hier die heilige Kirche, der liebe Gott, und was sonst noch alles an heiligen Jungfrauen, …, um diese Schande zu verbieten?!
    Wer schützt denn diese Kinder vor einer solch extremen Gewaltverherrlichung?!
    Ganz zu schweigen vom Schutz dieser armen zu Tode gequälten Tiere.

    Wann hören diese Verbrechen endlich auf?!

  4. 4 23. September 2015, Isabel schreibt:

    Wo bleibt denn das Mitleid diesen jungen, unschuldigen Kreaturen gegenüber??? Ist doch entsetzlich. Was sind das denn für abartige und grausame Traditionen? Sich auf Kosten des Leidens anderer zu vergnügen ist wohl das Abscheulichste das es gibt. Können die denn nicht endlich Gescheiteres anbieten, anstatt den Pöbel noch mehr verrohen zu lassen und zur Gewalt zu erziehen?? Weshalb schreitet die EU nicht endlich ein und steicht die Subventionen für den Stierkampf und alles was mit Stierquälereien zu tun hat??

Kommentar Schreiben

  • sos-galgos.net

  • Facebook


SOS Galgos - Kälbermord in Algemesí – Barbarei, Grausamkeit und Demütigung!

Switch to our mobile site