22nd September 2015

Kälbermord in Algemesí – Barbarei, Grausamkeit und Demütigung!

Aufgrund der zahlreichen Proteste werden in Algemesi seit heute kleine Kälber nicht mehr sichtbar verletzt. Im TV – Beitrag brüsten man sich damit, diese Kälber nicht zu misshandeln. Offensichtlich muss Blut fließen um von Misshandlung zu sprechen, von dem der Stress dem die Tiere ausgesetzt spricht niemand.

Jungstiere ab zwei Jahren werden jedoch nach wie vor von jugendlichen Dorf-Toreros in der Arena zu Tode gequält. Folgendes Beispiel ist besonders erschütternd, dieser Stier lebt noch, obwohl ihm mit einem Dolch achtmal (dieser ist ca. 30 cm lang) der Genickstoß versetzt wurde, der ihn eigentlich beim ersten mal töten sollte. Dieser Stier liegt im Sterben, während Kinder ihn mit Schaum besprühen!

YouTube Preview Image

Siehe auch: Made in Spain: Beccerrada – Kälbermord

Allgemein, STIERKAMPF, VIDEOS | 4 Kommentare

  • sos-galgos.net

  • Facebook


SOS Galgos - 2015 September 22

Switch to our mobile site