17th September 2017

Tausende von Aktivisten fordern politischen Mut um Stierkämpfe zu verbieten

“Wo es Blut, Schmerz und Folter gibt, wird es niemals Kunst, Mut und Kultur geben”

YouTube Preview Image

Zum zweiten Mal in Folge füllte PACMA die Puerta del Sol. Tausende Menschen folgten am Samstag unter dem Motto “MISIÓN ABOLICIÓN” /”Mission Abschaffung” dem Aufruf der spanischen Tierrechtspartei zur größten Tierrechtsdemonstration in Spanien und Europa, um das Ende der Stierkämpfe zu fordern. Teil der Kundgebung war ein “tierrechtlicher Chupinazo. Die Anzahl der Stierkämpfe ist in den letzten 10 Jahren um 56% gesunden, neun von 10 Spaniern haben noch nie an einem Stierspektakel teilgenommen. Der Stierkampf stirbt.

Während der Kundgebung trugen tausende Aktivisten, in Anlehnung an die roten Tücher die beim Stiertreiben in Pamplona benutzt werden, grüne Tücher. Der sogenannte Chupinazo in Pamplona leitet die San Fermin ein, die grünen Tücher stehen symbolisch dafür, dass man in Spanien Spaß haben kann ohne Tiere zu quälen. Silvia Barquero, Präsidentin von Pacma, bedankte sich bei den Aktivisten, die all ihre Energie für die Durchsetzung von Tierrechten einsetzen.

Sonntag, September 17th, 2017, 23:53 | Allgemein, STIERKAMPF, VIDEOS | kommentieren | Trackback

Kommentar Schreiben

  • sos-galgos.net

  • Facebook

  • Kalender

  • September 2017
    M D M D F S S
    « Jul    
     123
    45678910
    11121314151617
    18192021222324
    252627282930  

SOS Galgos - Tausende von Aktivisten fordern politischen Mut um Stierkämpfe zu verbieten

Switch to our mobile site