2nd Februar 2008

Es reicht! Walfang in Japan

ES REICHT! Japan tötet Wale – in diesen Stunden sterben die schutzbedürftigen Giganten der Meere! BOYKOTT JAPANISCHER PRODUKTE – Bitte um Teilnahme und Weiterleitung!

http://afp.google.com/article/ALeqM5hId4peD9U9w5r6Pti_yYTWZZ8UUw

Liebe Tierschutzkollegen/Innen

Wir dürfen uns diese unvorstellbare Ignoranz gegenüber dem Leben der Wale durch die Japaner nicht mehr bieten lassen. Die Internationale Walfang-Kommission (IWC) ist durch die Unterwanderung von korrupten Staaten (von Japan gekauft) völlig handlungsunfähig und kann das Abschlachten der Japaner nicht verhindern.
WIR KONSUMENTEN haben die Möglichkeit, den Walen zu helfen und können dazu beitragen, sie vor der völligen Ausrottung zu bewahren. Ein Boykott aller japanischen Produkte und Dienstleistungen kann viele Walleben retten! Machen wir das den Verantwortlichen deutlich! Bitte beteiligt euch an diesem Boykottaufruf und leitet ihn an eure Freunde und Bekannte weiter.

Herzlichen Dank!
Andreas Morlok

PS – Bitte tragt euch auch, falls noch nicht geschehen, in die SOLIDARITÄTSLISTE für ein Importverbot von Delfinen nach Deutschland ein! Stoppen wir die Ausplünderung der Meere und verhindern wir die kommerzielle Ausbeutung von Delfinen in unserem Land!

Online-Formular unter: http://walschutzaktionen.de/334601.html

PETITIONEN, Tierschutz weltweit | 0 Kommentare

26th Januar 2008

Tierelend in Italien

italien.jpg

Die Situation in Italien ist nicht besser als in Spanien, streunene Hunde, überfüllte Tierheime, Perreras, auch hier trifft das Elend besonders oft die Jagdhunde, Misshandlungen von Tieren, Italien steht Spanien in nichts nach. Mit wenig Aufwand kann man einen Protestbrief an die verantwortlichen Politiker zu schicken oder mit einigen Klicks eine Petition unterschreiben. Wir Tierschützer sollten zusammenhalten und uns gegenseitig unterstützen, daher dieser Beitrag auf meiner Seite.

Info and/und Protest:

Netherlands:
http://members.home.nl/ajr.lemmens/it-inleiding.htm
http://members.home.nl/ajr.lemmens/Olbia-inleiding.htm

English:
http://members.home.nl/ajr.lemmens/it-rap-en.htm
http://members.home.nl/ajr.lemmens/Olbia-en.htm

Deutsch:
http://members.home.nl/ajr.lemmens/Italie-duits-tekst.htm
http://members.home.nl/ajr.lemmens/Olbia-du.htm

Protestschreiben, Adresslisten und Briefe, Tierschutz weltweit | 0 Kommentare

6th Januar 2008

Olympia-Boykott 2008

chinaboycottbanner11.gif

PETITIONEN, Tierschutz weltweit | 1 Kommentar

19th Dezember 2007

Schauriges Zeugnis, bittere Realität

23.jpg

Ja, ich töte Hunde und Katzen, um meinen Lebensunterhalt zu verdienen. Ich bin Angestellter der Tierkontrolle in einem kleinen Ort in der Mitte von North-Carolina, USA. Ich bin 35 Jahre alt und habe seit meiner Schulzeit an verschiedenen Stellen für diese Stadtverwaltung gearbeitet.
Hier gibt es nicht viele Stellen, und für die Verwaltung zu arbeiten bedeutet für jemanden ohne Ausbildung wie mich ein gutes Gehalt und Vergünstigungen. Ich bin dieser Mensch, über den Sie alle diese schrecklichen Dinge schreiben.
Ich bin der, der die Hunde und Katzen leiden lässt und sie tötet. Ich bin der, der ihre regungslosen Körper, die nach Kohlenmonoxyd riechen, in schwarze Plastikbeutel steckt.
Aber ich bin auch der, der seine Arbeit und das was er tut hasst. Weiterlesen »

Allgemein, Tierschutz weltweit | 31 Kommentare

11th Dezember 2007

Petition für Grönlandhunde

15463_20070828095607.jpg

Nicht nur im sonnigen Süden, auch im eisigen Norden haben es die Hunde schwer, eine Unterschrift kann viel bewirken!

PETITION: http://www.gopetition.com/petitions/save-the-greenland-sled-dogs.html

PETITIONEN, Tierschutz weltweit | 0 Kommentare

1st November 2007

Internationale anti-Pelz Kampagne

logo-anti-fur-coalition.gif

Tierschutz weltweit | 0 Kommentare

25th Oktober 2007

Jedes Leben ist heilig – es ist Zeit : Für ein gleiches Recht zu leben, für alle Lebewesen auf der Erde

Suche den Unterschied
image001.jpg
image002.jpg
..es gibt keinen!

Hier geht es zur Petition an die Vereinten Nationen ( UNO )

1. allen Lebewesen soll erlaubt sein, in Übereinstimmung mit ihrer eigenen individuellen Art zu
leben
2. es ist erforderlich, ihnen eine rechtliche Stellung als individuelle passive Gerechtigkeit zu
geben
3 das Recht aller Lebewesen, mit den biologischen Bedürfnissen ihrer Art zu leben
4. niemand kann ihre Integrität unabhängig von ihrer Rechtfertigung verletzen
5. jedes Lebewesen auf der Erde ist gleich
6. niemand darf ein Lebewesen grundlos töten, es misshandeln oder absichtlich leiden lassen
7. diese Beschlüsse sollen für alle Mitgliedsländer der Vereinten Nationen bindent
sein, Nichteinhaltung soll sanktioniert werden

PETITIONEN, Tierschutz weltweit | 2 Kommentare

28th September 2007

Welttierschutztag

Artikel von Sabine Ludwig, 2. Vorsitzende von LANKA CATS AND DOGS e.V. , sowie Mitgleid von VIZSLA IN NOT e.V.

Sabine Ludwig

Seit dem Jahr 1931 wird der 4. Oktober international als Tag zum Schutz der Tiere gefeiert. Doch wie ihre Rechte in anderen Ländern aussehen, möchte ich Ihnen gerne am Beispiel China zeigen.

Nach einer wahren Geschichte

Es war einmal Xuxá, eine junge Schäferhündin, die in einem kleinen Dorf im Süden Chinas zur Welt kam. Stundenlang konnte sie mit ihren Geschwistern im Gras toben. Die Kinder der Familie nahmen sie auf den Arm, streichelten und herzten sie. Xuxá wurde immer größer und mit einem Jahr war sie eine ausgewachsene Hündin mit prachtvollem schwarzbraunem Fell. Ihre Brüder hatte man schon längst verkauft. Sie war übrig geblieben. Eines Tages kam ein Händler mit einem Kastenwagen aus der Stadt, bezahlte für sie und nahm sie mit. Xuxá wurde in einen engen Metallkorb gezwängt, in dem sie sich keinen Millimeter bewegen konnte. Die Fahrt in die Stadt war schmerzhaft, sie versuchte sich abzustützen, doch der Draht bohrte sich in die Ballen ihrer Pfoten. In einer Fabrikhalle wurde sie achtlos in ihrem Käfig in die Ecke geworfen. Auch andere Schäferhunde waren in engen Kästen eingepfercht. Xuxá hatte Hunger und Durst, doch man gab ihr weder Wasser noch zu fressen. Nachts träumte sie vom Grün des Grases, von ausreichend Futter und frischem Wasser. Im Morgengrauen zog man sie aus dem engen Käfig, legte ihr eine Drahtschlinge um den Hals und schlitzte sie bei lebendigem Leib auf. Ihre letzten Lebensmomente waren geprägt von stechenden qualvollen Schmerzen. Sie winselte, wälzte sich, vergeblich. Als man sie endlich gehäutet hatte, warf man ihren zuckenden Körper auf die kalten Steinfliesen. Xuxá war tot. Weiterlesen »

Tierschutz weltweit | 5 Kommentare

  • sos-galgos.net

  • Facebook

  • Kalender

  • Juli 2018
    M D M D F S S
    « Mai    
     1
    2345678
    9101112131415
    16171819202122
    23242526272829
    3031  

SOS Galgos - Tierschutz weltweit

Switch to our mobile site