10th März 2008

Von Blei durchsiebt

plomo02.JPG
plomo01.JPG

Wen wundert es, dass einige Gegenden Spaniens inzwischen mit Blei verseucht sind, die Jäger sich trotzdem dagegen wehren, dass die Jagd in Feuchtgebieten verboten werden soll, wenn man sich das Röntgenbild dieser Hündin anschaut. Ihr Körper ist von mehr als 50 Bleikugeln durchsiebt, es wird nicht möglich sein alle Kugeln operativ zu entfernen und sie wird langsam aber sicher an den Folgen einer Bleivergiftung sterben.
Die Tierschützer vermuten, dass ihr Besitzer für die Tat verantwortlich ist, sie haben Anzeige erstattet, aber man weiß ja auch, dass jeder unschuldig ist, solange die Schuld nicht bewiesen werden kann, das ist traurige Realität in diesem tiefgesunkenen Spanien, so tief, dass man den Boden nicht sehen kann.

Montag, März 10th, 2008, 01:05 | Allgemein | kommentieren | Trackback

3 Kommentare zu “Von Blei durchsiebt”

Diese Beitrag kommentieren.

  1. 1 10. März 2008, Flammang schreibt:

    Was soll man dazu bloss noch sagen!!! :-( Die welt ist traurig

  2. 2 10. März 2008, M. D. schreibt:

    Schweinerei! dem sollte man mal ne Bleikugel in den Kopf schiessen

  3. 3 11. März 2008, Fleckenpest schreibt:

    Das kommt davon wenn jeder Depp ein Gewehr nehmen darf und damit jagen darf…. Entweder brauchen die Jäger dort Brillen oder die sollten erst mal lernen wie man mit einem Gewehr umgeht…. Auch das töten sollten sie „vernünftig“ lernen….
    Und vor allem sollten sie mal lernen was man schiessen darf und was nicht… Den eigenen Hund sollte man schon noch erkennen genauso wie andere Jagdgefährten. Mich würde mal die Unfallstatistik bei der Jagd intressieren….

Kommentar Schreiben

  • sos-galgos.net

  • Facebook

  • Netzwerk


SOS Galgos - Von Blei durchsiebt

Switch to our mobile site