13th April 2008

Raub von Galgos

Immer wieder werden Galgos gestohlen, nicht nur in Tierheimen, auch bei den Züchtern. Erfolgreiche Galgos werden auf dem Schwarzmarkt mit bis zu 12 000 Euros gehandelt. Der im Fernsehbeitrag kommentierte Raub hat sich Anfang April in Castilla la Mancha ereignet, von den 9 Galgos wurden laut Züchter die besten drei Tiere gestohlen, dahinter steckt eine regelrechte Mafia.
Entsprechen die Galgos nicht den Vorstellungen oder werden sie nicht mehr gebraucht, werden sie ausgesetzt.

Die armen Galgueros, oft und gerne betonen sie, dass sie ja so gut mit ihren Tieren umgehen, sie hegen und pflegen und nur die „bösen Zigeuner“ die Galgos stehlen und dann, wenn sie nicht mehr zu gebrauchen sind, entsorgen, aber. ..so viele Diebstähle gibt es gar nicht wie Galgos die auf schreckliche Art und Weise ihr Leben lassen oder ausgesetzt werden. Es ist einfach, anderen die Schuld zuzuweisen. Betrachtet man die Bilder und sieht wie die Galgos gehalten werden, wird schnell klar, dass Galgos in den Augen der Galgueros reine Gebrauchshunde sind und auch so behandelt werden. Der Züchter im Video bezeichnet die ihm verbliebenen Tiere selber als „die schlechten Galgos“, wie werden sie enden? Am nächsten Baum?

Sonntag, April 13th, 2008, 21:57 | Allgemein | kommentieren | Trackback

Kommentar Schreiben

  • sos-galgos.net

  • Facebook

  • Netzwerk


SOS Galgos - Raub von Galgos

Switch to our mobile site