2nd Mai 2008

Haben Tiere eine Seele?

Von Stacy Mantle

Vor ein paar Tagen sprach ich mit einem Arbeitskollegen und er klärte mich darüber auf, dass Tiere kein Gefühl haben. Das war genau an dem Tag, an dem ich meinen 17 Jahre alten Hund einschläferte, und er sagte Tiere haben keine Seele haben und kommen folglich auch niemals in den Himmel. Dieser Kollege ist das, sehr zu seinem Nachteil, was ich einen Bibelklopfer nenne. Er ist tatsächlich ein wiedergeborener Christ. Bitte versteht mich richtig, ich habe weder etwas gegen Christen noch gegen Religion im Allgemeinen. Ich habe etwas dagegen, wenn jemand falsche Information weitergibt.

Tiere haben sehr wohl Gefühle und auch eine Seele, und ich werde erklären, woher ich das weiß.

In mehr als zwanzig Jahren von Arbeit mit Tieren, habe ich noch niemals ein Kätzchen gesehen, das ein menschliches Baby mit Klebeband auf das Pflaster einer Autobahn klebt.
Ich habe auch noch niemals gesehen, dass eine Katze sich damit vergnügt, einen Menschen anzuzünden.
Ich bin auf keinem Ausflug in die Wüste auf ein Kind gestoßen, das von Hunden an einen Pfahl gebunden und ohne Essen und Wasser ausgesetzt wurde, damit es in der Hitze einen grausamen Tod erleidet.
Ich habe noch nie einen Hahn gesehen, der zwei widerstrebende Menschen mit Klingen an den Füßen dazu zwingt, in einem Ring gegeneinander zu kämpfen, während die anderen Hähne wetten, welcher von beiden zuerst sterben wird.
Ich habe noch nie einen Hundewelpen gesehen, der acht Kinder in einen Jutesack steckt und sie in einem Fluss ertränkt.
Ich habe noch nie einen Adler gesehen, der mit einem Gewehr auf einen unbewaffneten Mann zielt und auch keinen Bär, der einen Menschen tötet, nur um den Kopf an die Wand seiner Höhle zu hängen.
Und bis heute habe ich noch keine Taube gesehen, die am Steuer eines Wagens versucht, möglichst viele der Spaziergänger in einem Park zu überfahren.

Lasst mich euch aber erzählen, was ich gesehen habe.
Ich habe meine Katzen gesehen, die an mich geschmiegt bei mir schliefen um mich etwas zu wärmen, als ich krank war.
Ich habe gesehen, wie meine Hunde vor mir ein Tänzchen aufführten, nur um mir ein Lächeln zu entlocken.
Ich habe eine Katze gesehen, die nicht ein- oder zweimal, sondern sechsmal in ein brennendes Haus lief, um ihre Kleinen zu retten, was sie fast das Leben kostete.
Ich habe ein Frettchen gesehen, das ein völlig verängstigtes Kätzchen aus einem tiefen Erdloch herauszog.
Ich habe einen Kojoten gesehen, der zu einem anderen Hund ging, damit er die notwendige ärztliche Behandlung erhielt.
Ich habe einen Hund gesehen, der für sein Leben gern auf den Rücken der Leute springt und meinen vermied, weil meiner verletzt war.
Ich habe Elefanten weinen sehen.
Ich habe Affen aus Mitgefühl schreien hören, weil einer von ihnen sich verletzt hatte.
Ich habe Welpen die ganze Nacht lang wimmern hören, weil man sie von ihrer Mutter getrennt hatte.
Ich habe einen Hund gesehen, der ein Kind über den Boden und weg vom Feuer zerrte.

Das sind nur einige wenige der Dinge, die ich gesehen haben.
Ich würde mein ganzes Leben benötigen, um alle aufzuzählen und ich glaube, dass ihr inzwischen verstanden habt, was ich sagen will.

Und was die Seele angeht … meine bescheidene Meinung ist, daß wenn Gefühl da ist, Gefühl wie auch immer, es auch eine Seele gibt. Ironischer Weise hat auch der Papst der katholisch-römischen Kirche vor kurzem genau das gleiche geäußert.

Natürlich kann ich nicht beweisen, daß Tiere eine Seele haben. Aber genau betrachtet kann ich auch nicht beweisen, daß du oder ich eine haben.
Und für all jene, die fest daran glauben, dass Tiere keine Seele haben – wenn es wirklich einen Himmel geben sollte, werden es wahrscheinlich eben jene sein, die dort oben die Abfalleimer und Katzentoiletten säubern…

Quelle

Freitag, Mai 2nd, 2008, 17:13 | Allgemein | kommentieren | Trackback

2 Kommentare zu “Haben Tiere eine Seele?”

Diese Beitrag kommentieren.

  1. 1 2. Mai 2008, Sabine schreibt:

    ………diese Geschichte…. ist eine der schönsten und zugleich traurigsten die ich je gelesen habe… und ich habe schon viele solche Geschichten gelesen….

    Es gibt etwas zwischen Himmel und Erde…unerklärbar…
    Und es stimmt.. Niemand kann wirklich beweisen dass „Etwas“ existiert.. wie eine Seele beim Tier..genauso wenig wie beim Menschen…aber es gibt auch Niemand, der das Gegenteil beweisen kann…..

    Und so lange das nicht möglich ist.. das eine wie das andere…
    Finde ich, ist der Gedanke daran, dass wenn ein geliebtes oder auch misshandeltes und gequältes Tier gegangen ist, oder auch ein Mensch…diese nun an einem besseren Ort ist.. um ein vielfaches schöner und macht das ganze Elend auf dieser Welt ein klein wenig erträglicher….

    Zumindest für mich——–

  2. 2 2. Mai 2008, Jeannette schreibt:

    Ich habe das gleiche gesehen, in jedem Tier, das mein Leben mit Liebe erfüllte, in jeder Sekunde, die ich mit meinen wunderbaren Tieren teilen darf. Und ich danke ihnen dafür, ohne sie wäre mein Leben unerfüllt und nur halb so schön. Sie fühlen, sie lieben, sie zeigen Dir, sie freuen sich, sie trauern mit Dir, sie sind da, wenn Du allein bist, sie tragen Deine Last, wenn es Dir nicht gut geht, sie sind der beste und treueste Freund, den Du haben kannst, bis an ihr Lebensende, wenn Du es zulässt.

    Weißt du, dass deine Wünsche nur dann in Erfüllung gehen, wenn du zu Liebe und Verständnis für Menschen, Tiere, Pflanzen und Sternen fähig bist, so dass jede Freude zu deiner Freude, jeder Schmerz zu deinem Schmerz wird? (Albert Einstein)

    Und dazu stehe ich.

Kommentar Schreiben

  • sos-galgos.net

  • Facebook

  • Netzwerk


SOS Galgos - Haben Tiere eine Seele?

Switch to our mobile site