18th Mai 2008

Eingeschlossen und sich selbst überlassen in den Räumen der Policia Local von Salamanca

Am 17. Mai betraten Mitglieder von dem Tierschutzverein von Salamanca (Sociedad Protectora de Animales de Salamanca) die örtliche Polizeistation um einige Dinge zu erledigen. Zum Glück führte ihr Weg dorthin, denn dort erblickten sie einen Welpen in desolatem Zustand, die Fotos sprechen für sich.
Die Polizeistation hat zwei Zwinger in die sie streunende Hunde die sie ab und zu einfängt, unterbringt. Diese Zwinger sind immer schmutzig und voller Müll, da sie sagen, sie sind nicht verpflichtet, diese zu reinigen. Die Tierschützer besuchen manchmal diese Polizeistation um die Zwinger zu säubern und zu desinfizieren und im Winter legen sie Decken hinein.
Sie wissen nicht, wie langer der junge Hund sich schon an diesem Ort befand, wie lange er dort schon eingeschlossen war.
Jedenfalls wurde die Existens des Hund nirgends gemeldet, weder den Tierschützern noch der örtlichen Tierklinik, nur durch Zufall wurde er entdeckt.
Sie verlangten die Herausgabe des Welpens und brachten ihn unverzüglich in die Tierklinik. Man ist optimistisch und hofft, dass PLATÓN sich trotz seines schlechten Zustandes gut erholen wird und bald eine Familie findet.

Kontakt: protectora_salmantina@hotmail.com

platon6.JPG
platon7.JPG
platon8.JPG
platon10.JPG

Sonntag, Mai 18th, 2008, 22:46 | Allgemein | kommentieren | Trackback

4 Kommentare zu “Eingeschlossen und sich selbst überlassen in den Räumen der Policia Local von Salamanca”

Diese Beitrag kommentieren.

  1. 1 18. Mai 2008, Bettina Breßler schreibt:

    Wenn schon die Polizei so mit Tieren umgeht wie sollen es dort die Menschen können. Hallo, vielleicht sollte man ihnen mal Leute vorbei schicken die ihnen beibringen was menschlichkeit heißt und ist! Was es bedeutet Verantwortung und Herz und Hirn zu haben. Aber sicherlich kommt dieser Rat zu spät denn das ganze Land scheint in armseligkeit zu ersticken! Ein König der das töten unterstützt, Politiker die blind sind, Tierärzte die eine Schande für ihren Beruf sind………

  2. 2 19. Mai 2008, Aennelore Raab schreibt:

    Mir kommt das Kotzen! Was ist das bloß für ein Tierquälerpack! Wenn ich dieses arme Wesen ansehe, habe ich eine solche Wut, dass ich es kaum beschreiben kann. Diese katholischen Fehlgeburten gehören auf der Stelle geteert und gefedert! Sowas in unserer heutigen Zeit, ich fasse es nicht! Hoffentlich sperrt man die auch ein und vergisst sie. Endgültig!

  3. 3 19. Mai 2008, Fleckenpest schreibt:

    Man und die sollen helfen und das Gesetz vertreten… man sollte mit diesen Leuten dasselbe machen wie mit dem armen Hund… Da fehlen einem echt die Worte……

  4. 4 19. Mai 2008, Adriana schreibt:

    In diesem Käfig tagelang eingesperrt ,hätten diese scheiss Polizisten sitzen müssen!!!gerade die machen genauso wenig schauen zu interressiert den nicht ,was mit den Hunden passiert Dreckspack ..Ich verachte mein Landsleute ,die so drauf sind ,ich leibe die spanischen tierschützer die ihr letztes Hemd geben!!!

Kommentar Schreiben

  • sos-galgos.net

  • Facebook

  • Netzwerk


SOS Galgos - Eingeschlossen und sich selbst überlassen in den Räumen der Policia Local von Salamanca

Switch to our mobile site