19th Juli 2008

Das Leiden der Schweine

campofrio01.jpg

Etwa zwanzig Aktivisten von Igualdad Animal haben am vergangenen Dienstag mit 15 toten Schweinen die zentralen Büros von Campofrío betreten, als Protest gegen das fleischproduzierende Unternehmen. Die Gruppe ist vor einigen Monaten in einer der Farmen eingedrungen, die das multinationale Unternehmen in Burgos hat, wo sie schreckliche Zustände vorfanden. Ferkel, die inmitten von Exkrementen geboren wurden, tote, kranke und sterbende Tiere.
Es wurde ein Video aufgenommen und über 150 Fotos gemacht.

Fotogalerie
campofrio02.jpg

Diese Bilder sind typisch für jeden Schweinemastbetrieb, auch hier in Deutschland sieht es nicht besser aus, auch hier leiden die Tiere von Geburt an bis zu ihrem Tod, dies alles weil Mensch nicht auf den Verzehr von Fleisch verzichten will und lieber die Augen vor der bitteren Realität verschließt. Eigentlich sollte jedem Fleischesser beim Anblick der Fotos schlecht werden, aber…..die Gleichgültigkeit gegenüber unseren Mitgeschöpfen siegt, dabei ist es so leicht Vegetarier zu sein.

cabecera_portada.jpg

Samstag, Juli 19th, 2008, 00:01 | Allgemein | kommentieren | Trackback

2 Kommentare zu “Das Leiden der Schweine”

Diese Beitrag kommentieren.

  1. 1 19. Juli 2008, Bettina Breßler schreibt:

    Lust auf ein Schnitzel ?????????????????
    Diese Bilder sind einfach nur widerlich und eine Schande für die die auf zwei Beinen laufen. Selbst für diejenigen die jeden Tag Fleisch essen sollten diese Bilder interesant sein denn Gesund ist das sicherlich nicht!
    Ich weiß auch eigentlich überhaupt nicht warum wir uns hier im Forum die Finger wund schreiben. Dies gehört einfach verboten und das Weltweit! Das man hier nach für und wieder – Umsatz und Bedarf entscheidet ist nicht vertretbar! Wer ein Schnitzel essen möchte sollte auch anständig dafür bezahlen. Für ein super Auto oder einen tollen Fernseher geben Menschen ein haufen Geld aus aber das Steak muß billig sein.
    In unserem Lebensmittelmarkt ist die Wand der Fleischabteilung mit Alpenkühen tapeziert, die Wahrheit will doch keiner wissen. Sieht man der Scheibe Wurst denn noch an wie sie gelitten hat………
    Bevor ich hier unhöflich werde beende ich meinen Kommentar……….

  2. 2 10. August 2008, Kathrin schreibt:

    Schuld sind die Verbraucher weil die doch alles essen egal woher das Fleisch kommt!
    Hauptsache es ist billig Fleisch!
    Und die Schweine Bauern kriegen den Hals nicht voll!
    Ich schäme mich ein Mensch ein zu sein!

Kommentar Schreiben

  • sos-galgos.net

  • Facebook

  • Netzwerk


SOS Galgos - Das Leiden der Schweine

Switch to our mobile site