27th August 2008

Stiertreiben in Fuenteguinaldo

Fuenteguinaldo, Salamanca

Das diesjährige von 40 000 Zuschauern besuchte Stiertreiben in Fuenteguinaldo – Salamanca, endete mit 8 verletzten Pferden. Die Stiere werden bei solchen Hetzjagdten entweder bis zur Arena getrieben, wo sie dann später bei einer Corrida getötet werden, oder aber sie werden „nur“ durch die Gegend getrieben, kommen danach wieder auf die Weide und werden im nächsten Dorf zwecks allgemeiner Volksbelustigung gehetzt. Dann wiederum gibt es Dörfer, wo der Weg der Stiere nach getaner „Arbeit“ zum Schlachterr führt. Diese sogenannten „encierros“ sind besonders grausam, da man ja weiß, dass die Stiere ohnehin sterben werden und der Mob sich so richtig an ihnen austoben kann, wobei sie das mit Stieren, die später in einem Stierkampf oder einem anderen Dorf eingesetzt werden, nicht tun können. Alleine in Fuenteguinaldo haben sich 40 000 Besucher eingefunden um sich an den Tieren auszutoben, 40 000 Männer die offensichtlich meinen ihre Männlichkeit so unter Beweis stellen zu können.

Quelle: soitu.es

Mittwoch, August 27th, 2008, 00:59 | Allgemein, STIERKAMPF, VIDEOS | kommentieren | Trackback

Kommentar Schreiben

  • sos-galgos.net

  • Facebook

  • Netzwerk


SOS Galgos - Stiertreiben in Fuenteguinaldo

Switch to our mobile site