4th Dezember 2008

Unterlassene Hilfeleistung

atropellada01.jpg
atropellada03.jpg
atropellada02.jpg

Ein Notruf im Internet: Hündin, angefahren, sie kann sich nicht bewegen, Datum der Mail, Dienstag der 2. Dezember, heute erhielt auch ich diesen Notruf.

Nun der Inhalt der E-Mail vom 2. Dezember: Die Hündin wurde am Samstag den 29. November angefahren, liegt seitdem hilflos auf der Straße, es folgt eine Beschreibung der Hündin und ihres Zustandes, von den Schmerzen die sie haben wird, es wurde eine Tierärztin geholt die dem Tier Antibiotika und ein entzündungshemmendes Mittel gab und sie mit einer Decke zudeckte, auch an Futter hat man gedacht und an einen Pappkarton.
Aber…. Nein, der Hund wurde in keine Tierklinik gebracht, er wurde dort liegen gelassen, man hofft jemanden zu finden, der das Tier vielleicht auf seiner Veranda beherbergen kann, hat selber keinen Platz und spricht von gutem Willen, aber fehlenden Mitteln, von der Schande der menschlichen Rasse anzugehören, man spricht von den vielen Menschen die an der Hündin vorbeigehen, ohne diese zu beachten, dies obwohl es eine Gegend mit vielen Häusern mit Garten ist, man bittet um Verbreitung des Notrufes, in der Hoffnung einen Engel zu finden und auch um Ideen wie man den Fall meistern kann, denn man meint, dass das Tier in diesem Zustand nicht mehr lange überleben wird….
Heute haben wir Donnerstag den 4. Dezember.

Die Quelle der Nachricht ist gefunden: ARGENTINIEN

Donnerstag, Dezember 4th, 2008, 04:34 | Allgemein | kommentieren | Trackback

18 Kommentare zu “Unterlassene Hilfeleistung”

Diese Beitrag kommentieren.

  1. 1 4. Dezember 2008, Regina schreibt:

    wo liegt die Hündin? das kann doch nicht sein, dass sich niemand für das Tier zuständig fühlt???? Gibts es da kein Tierheim????
    Was kann man tun???? ich bin so fassungslos und sprachlos und frage mich in welcher Welt lebe ich eigentlich und in was für eine Welt hab ich auch noch Kinder gesetzt????

  2. 2 4. Dezember 2008, sandra schreibt:

    hallo,
    wo genau befindet sich die hündin, wer ist vor ort ansprechpartner ……
    lg.sandra

  3. 3 4. Dezember 2008, Mirjam schreibt:

    “ es wurde eine Tierärztin geholt die dem Tier Antibiotika und ein entzündungshemmendes Mittel gab und sie mit einer Decke zudeckte, auch an Futter hat man gedacht und an einen Pappkarton. Aber…. Nein, der Hund wurde in keine Tierklinik gebracht, er wurde dort liegen gelassen, “

    Diese Tierärztin sollte ein lebenslanges Berufsverbot erhalten! Die Menschen die achtlos an dem armen Hund vorbei gehen kann ich nicht verstehen, aber eine TÄ die ein so schwer verletztes Tier einfach auf der Strasse liegen lässt, das ist wieder einmal einfach UNFASSBAR für mich!

    Ich hoffe sehr die Hündin ist noch am Leben und bekommt nun endlich die Hilfe die ihr zusteht und was ich den achtlos an ihr vorbei gehenden Menschen und der TÄ wünsche schreibe ich besser nicht denn sonst ……………….! :-(

  4. 4 4. Dezember 2008, viva-animal schreibt:

    hallo,

    könnten sie bitte die kontaktdaten einstellen? lg valentini

  5. 5 4. Dezember 2008, Hundepension Strolch schreibt:

    Wo ist das ?
    Wo ist der Hund jetzt?
    Liegt der immer noch da?
    Unsere Nummer: 06234-91 95 93

  6. 6 4. Dezember 2008, Ott Manuela schreibt:

    Was ist hier los? Erlösen kann auch Hilfe sein, verdursten lassen und Tagebericht davon schreiben find ich den Gipfel der Frecheit, auch das so was einfach ins Netz gestellt wird, ohne Ansprechpartner , Spendenaufruf oder ähnliches was soll das?

    Das die Leute schnell von der Seite wegklicken, froh sind, das sie „nur“ übers Netz es gesehen haben, und nicht selbst jetzt was tun müssen, weil sie ja nicht dran vorbei laufen. So geht`s ja anonymer…. Kotzt mich an
    mit Tagesbuchveröffentlichung wie ein HUnd stirbt,so hilft man ja auch nicht ohne Ansprechpartner dazu, was soll das?!

    Anm.:Was bringt es hier in Deutschland die Kontakt E-Mail Adresse zu veröffentlichen, zumal der Notruf nicht tagesaktuell war, schon in diversen spanischen Verteilern veröffentlicht wurde, in Spanien gibt es genügend kompetente Tierschutzvereine die geholfen hätten und wie sich heute herausgestellt hat, der Notruf auch noch aus Argentinien stammt?

  7. 7 4. Dezember 2008, Gabi Böttcher schreibt:

    Ich kann es nicht glauben……….niemand bringt das arme Tier in eine Klinik……….aber Fotos kann man machen?
    Gibt es aktuelle Informationen?
    Wie kann man von Deutschland aus helfen? Gibt es Ansprechpartner?
    Das kann doch nicht so einfach vergessen.
    email:gabyboettcher@gmx.net

  8. 8 4. Dezember 2008, malu schreibt:

    erschreckend-wie kann man da helfen?

    wenn alle zusammen….es muß doch etwas möglich sein

    Anm.:
    Der Hund befindet sich in Argentinien, dort gibt es Tierschutzvereine, die, sollte er noch leben, helfen können.

  9. 9 4. Dezember 2008, Daniela Kohls schreibt:

    Hallo, Argentinen – ok. Welche Stadt wäre noch wichtig um etwas in die Wege leiten zu können. Transportfähig ist sie wohl nicht… der Fotograf, die TÄ und alle die an ihr vorbei laufen gehören für mich bestraft, wäre das ein Mensch würde es schon durch jeden Fernsehkanal gejagdt werden. Herzlos einfach Herzlos.
    Ich möchte helfen, bitte eine Antwot an dselent@gmx.de

  10. 10 4. Dezember 2008, Eva Pichlmayr schreibt:

    Wo genau ist denn die Huendin? Wenn sie hier in Spanien ist, kann ich ihr vielleicht helfen. Bitte teilt mir mit, wo sich die arme Maus befindet!

  11. 11 4. Dezember 2008, Bianca Dengler schreibt:

    Diese Welt ist ein einziger Sch….haufen. Wann kommt endlich wer, der abspült.
    Das Leid und die Qual der uns anvertrauten Lebewesen ist für einen normalen Menschen manchmal nicht mehr auszuhalten.

  12. 12 4. Dezember 2008, Regina schreibt:

    ich hab diese Meldung an Peta weitergegeben, vielleicht können die helfen???? Oder haben Leute vor Ort???

    ein kleiner Versuch!!!!!
    ich hasse es wenn ich so hilflos bin und wie gelähmt zuschauen muss

  13. 13 5. Dezember 2008, Susanne schreibt:

    Kaum zu glauben, was da im Ausland passiert…. aber auch in Deutschland gibt es solche Vorfälle. Mein Hund wurde vor 10 Jahren – bevor er zu uns kam – auch angefahren und liegengelassen, die Kundin einer Tierpension, die von einer Tierärztin betrieben wird, hat ihn dann aufgelesen und dorthingebracht.
    Hoffe, daß dem armen Tier endlich geholfen werden kann.
    Wie schon weiter oben jemand sagte, erlösen ist auch eine Form der Hilfe, aber einfach liegenlassen, selbst mit Behandlung?? Anzeigen müßte man die Leute, wenn man näheres wüßte…

  14. 14 5. Dezember 2008, Stefanie Riedl schreibt:

    wo ist der Hund ? wer hat was unternommen, wie kann man von Deutschland aus etwas machen ?? Wie kann man nur so eiskalt sein alle Menschen vor Ort.

  15. 15 5. Dezember 2008, Stefanie Riedl schreibt:

    Wer hat die Fotos gemacht, warum macht man Fotos und lässt Das Tier liegen, das kann ich nicht verstehen tut doch was…. ??

  16. 16 5. Dezember 2008, Mari-Paz schreibt:

    Ja. Wo befindet sich die Hündin? In Argentinien? Wenn sie sich in Spanien befindet, könnte ich vielleicht etwas machen? Bitte kurze Info sofort

  17. 17 6. Dezember 2008, sandra schreibt:

    wir haben leute in argentinien die die hündin holen würden, leider meldet sich keiner unter der angegeben kontakadresse verovero33@live.com.ar

    Die Hündin wüurde inzwischen eingeschläfert!

  18. 18 6. Dezember 2008, Bettina schreibt:

    unfassbar aber leider Realität. Ich wundere mich nicht mehr über die Menschheit. Ich sah ein Video wo ein Hund seinen toten Kumpel versucht von der Fahrbahn zu ziehen. Was tut der Mensch ? Er läßt ihn liegen. Ich schäme mich ein Mensch zu sein und entschuludige mich bei den Tieren. Wenn jemand weiß was aus dem armen Hund geworden ist , so teilt es uns bitte mit. Schaut mal da :
    http://de.youtube.com/watch?v=hS-J20T6EqE

Kommentar Schreiben

  • sos-galgos.net

  • Facebook

  • Netzwerk


SOS Galgos - Unterlassene Hilfeleistung

Switch to our mobile site