8th März 2008

Torero wird der Wilderei und des illegalen Waffenbesitzes beschuldigt

776183.jpg

Der Torero Pedro Gutiérrez Lorenzo ´El Capea´ (Sohn des berühmten Toreros El niño de la Capea) sowie drei weitere Personen werden der Wilderei und dem Besitz illegaler Waffen angeklagt. Sie haben Arten gejagt die unter Naturschutz stehen, spanische Ziegen, geschützte Hirsche und Rehe. Telefongesräche wurden abgehört, weitere Anklagen sind nicht ausgeschlossen. Am letzten Dienstag wurde die Finca von El Niño de la Capea von der Seprona durchsucht, diese Untersuchung verläuft auf nationaler Stufe, weil die Jagdpartien das ganze spanische Territorium betrafen.

Quelle

Allgemein, STIERKAMPF | 1 Kommentar

8th März 2008

Sie ist in unseren Armen gestorben

Es gibt Tage, da sollte man lieber nicht denken und wie so viele hier einfach die Augen schließen und weitergehen! Aber genau das können wir nicht! Wir sind seit zwei Tagen in einem Armenviertel. Heute Mittag haben wir wieder eine Hündin eingesammelt, die überfahren wurde. Und die letzte nacht war einfach entsetzlich. Jemand warf diese arme Seele einfach in eine Baustelle und reif uns an. Wir rannten sofort hin…aber gerade noch rechtzeitig um der Armen die letzten und einzigen Streicheleinheiten ihres ganzen Lebens zu geben. Der Tierarzt konnte nur noch ihren Tod bescheinigen.

Das ist, was wir jeden Tag wieder erleben. Wenn sie uns nicht unter den Händen sterben, sind sie schwer verletzt, unterernährt oder krank. Wir können einfach nicht mehr. Wir werden körperlich und psychisch so strapaziert, dass wir einfach nur noch vor Wut und Hilflosigkeit weinen können.
Warum kamen wir nicht etwas früher? Warum rief niemand vorher an? Die Anwohner sahen nur zu, wie sie langsam starb.

Wir kennen ihren Namen nicht. Wir haben sie Maria genannt. Sie war ganz bestimmt eine ganz liebe, unterwürfige kleine Galgo-Hündin, die mit ihrem zarten Körper die nicht endenden Misshandlungen ertrug.

Möge sie in Frieden Ruhen.

Wir sind in Navalmoral de la Mata, in Extremadura, in Spanien.

ha-muerto-en-nuestro-brazos.jpg

Allgemein | 6 Kommentare

8th März 2008

Hilferuf für 200 Hunde in Spanien

Ich wende mich heute mit einer dringenden Bitte um Hilfe an sie.

Animal Aid Foundation mit Sitz in Benifaio/Valencia steht vor dem AUS.

Seit fast 16 Jahren widmen Annelies und Leen Jakobs ihr Leben den ausgestoßenen Hunden in Spanien

14000 Hunden haben sie zu einem neuen Zuhause verholfen.

Ca.200 Hunde sind in Moment in ihrer Auffangstation. Diese können jetzt nicht mehr versorgt werden da das Geld für Futter und Medikamente fehlt. Auch der geplante Transport nach Deutschland kann nicht durchgeführt werden.

BITTE helfen sie uns eine Lösung zu finden!

Kontakt über mich oder direkt

Annelies Jakobs

animalfoundation@gmail.com

0034 666225123

Vielen Dank

Heidemarie Kuhnen

Ehrenamtliche Helferin der Animal Aid foundation

kuhnen-woiwoda@t-online.de

Allgemein | 0 Kommentare

8th März 2008

SOS Perrera San Reus / Mallorca

Die Spanier bitten um Unterstützung!

Ich bitte euch, im Namen der Tiere die in San Reus leiden und sterben, schickt diesen Brief an die vorgegebenen Adressen, an eure Kontakte und an andere Stellen die euch passend erscheinen. Es ist dringend, weil seit einem Monat die Website nicht aktualisiert wird und es nicht möglich ist die Eingänge der Tiere zu kontrollieren um sie retten zu können.
Unterschreibt mit eurem Namen und der Personalausweisnummer wenn ihr den Brief an Zeitungen oder offizielle Stellen sendet.
Es dauert nur einen Moment und es steht viel auf dem Spiel.
Danke im Namen von ihnen allen.
Pilar
Kontakt: mpmc63@telefonica.net

Sehr geehrter Herr Direktor!

Sie sind nicht dafür verantwortlich, dass auf Mallorca so viele Tiere ausgesetzt werden. Daran ist unsere unsolidare Überflussgesellschaft schuld, die Tiere als Gegenstände betrachtet.
Sie sind nicht dafür verantwortlich, dass die Besitzer ihre Haustiere nicht kastrieren lassen. Schuld daran sind jene Menschen, die aus falsch verstandener Tierliebe und einfach aus Interesselosigkeit ihre Haustiere nicht kastrieren lassen und damit für nicht gewollte und unnötige Vermehrung sorgen. Weiterlesen »

Protestschreiben, Adresslisten und Briefe | 5 Kommentare

  • sos-galgos.net

  • Facebook


SOS Galgos - 2008 März 08

Switch to our mobile site