27th März 2008

JAQUERITO soll leben!

Unser “kleiner”, 550 kg schwere, Stier hat ein eigenes Konto. Das Leben von Jaquerito steht auf dem Spiel! Wir wollen es retten! Seine Geschichte, der verzweifelte Hilferuf von Caroline Waggershauser, schauen Sie selbst:


22.März 2008

BEITRAG VOM 23.MÄRZ

Caroline Waggershauser
Bank: CAIXA LAIETANA
IBAN ES57 2042 0016 1730 0008 1340
SWIFT BIC CECAESMMO42

Mit den nahstehenden Daten haben Sie Zugang zum Spendenkonto, um sich so jederzeit über den Verlauf der Dinge informieren zu können.

CAIXA LAIETANA ES erscheinen verschiedene Felder, bitte auf blauem Feld “laietana.net” klicken, danach haben Sie Zugang zum Konto, vorher aber noch nachstehende Nummern eingeben.

NUM.USUARI 2042 29 68 380 (Nummer des Kontoinhabers)
CODI PIN 4631 (geheime Code-Nummer)

Kontakt cwaggershauser@gmail.com

Allgemein, CPA Bürger für Tiere, STIERKAMPF | 0 Kommentare

25th März 2008

SOS Arca de Noe Córdoba

Das kleine Tierheim ist total überfüllt, gerade versuchen die Tierschützer Plätze für 60 Galgos zu finden und in die städtische Perrera, die einschläfert, kommen immer neue hinzu. Sie können diesen Galgos normalerweise nicht helfen, ihr kleines Tierheim bietet eigentlich nur Platz für 29 Tiere und schon jetzt beherbergen sie 40 Hunde. Sie haben weder Platz um die vielen Galgos unterzubringen noch die finanziellen Mittel und sie in einer Tierpension unterzubringen könne sie sich nicht leisten. Sie wissen, in ganz Spanien ist die Situation nicht besser, aber sie brauchen dringend Hilfe. Jeden Tag kommen neue Notfälle hinzu, jede Woche 2 oder 3 angefahrene Hunde. Schon jetzt schulden sie dem Tierarzt 4500 €. So können sie nicht weitermachen, aber sie können auch nicht die Augen verschließen. Die Behörden helfen nicht, seit einem Jahr versuchen sie, mit der Bürgermeisterin von Cordoba einen Gesprächstermin zu vereinbaren.

cordoba03.jpgcordoba02.jpg

Nur mit eurer Hilfe kann die Arca de Noe weitermachen, sie braucht Unterstützung bei den Adoptionen, Wurmkuren, Medikamente (Allopurinol, Doxycyclin, Amoxicyclin) und Geld um die Tierarztrechnungen zu bezahlen.

ARCA DE NOE CORDOBA

Asociación El Arca de Noé de Córdoba
IBAN: ES7420240197913300000555
SWIFT: CECAESMM024
Bank Cajasur

Patricia Tel. 0034 699182576
AngélicaTel. 0034 659603310
Javi Tel. 0034 619902607
elarcadenoecordoba@gmail.com
andune76@gmail.com

http://groups.msn.com/elarcadenoecordoba/
www.arcanoecordoba.es

cordoba05.jpgcordoba01.jpg

Allgemein | 2 Kommentare

25th März 2008

Martos, ein weiterer Fall von Misshandlung

martos01.jpgMartos ist uns allen schon bekannt, als eine Stadt wo das Gesetzt der Jäger gilt, wo die Galgos erhangen am Baum enden, oder im Straßengraben, wo Misshandlung von Tieren alltäglich ist, wo illegale Fallensteller ihr Unwesen treiben.

Auch dieser Hund lebt in Martos, wenn man überhaupt von Leben sprechen kann.

Die Reichweite der Kette ist sein Lebensraum, unregemlmäßig Futter, welches diese Bezeichnung nicht verdient, da es sich um trockenes Brot handelt, keine Hütte bietet ihm Schutz vor der Witterung, alles voller Exkremente. Antonio hat ihn jetzt von seinem traurigen Schicksal erlöst, die Kette war tief in seinem Hals eingewachsen und hat eine starke Entzündung verursacht.

Dies ist kein Einzelfall, dies ist Alltag in Spanien.
martos03.jpgmartos02.jpg

Allgemein | 1 Kommentar

24th März 2008

Feuerpferde


caballofuego-cartel-1.jpg

Das Fest des Heiligen Sankt Antonius oder “Die Feuerpferde”

In Vilanova d´Alcolea (Castellón) einem kleinen Ort von etwa 640 Einwohner, wird alljährlich im Januar das Fest des heiligen Sankt Antonius gefeiert, eine Verschmelzung von religiöser Tradition und einem heidnischen Brauch, der der Wintersonnenwende. Bei diesem Fest werden die Pferde gezwungen große Freudenfeuer zu durchqueren. In den Strassen des Ortes werden der Länge nach große Feuer entzündet durch die dann das berittene Gefolge der heiligen Prozession hindurchreiten muss.
Die Tiere fürchten das Feuer, geraten in Panik, erleiden enormen Stress Verbrennungen und Verletzungen aufgrund des Feuers sind an der Tagesordnung. Aufgrund ihrer Panik durch Feuer und auf Glut zu gehen zu müssen, scheuen sie und stürzen so mitten in die Flammen.
Am Ende dieser Qual wird ihrem Reiter ein lebendes Huhn als Prämie überreicht. Dies Fest wird zudem noch als für Touristen interessant bezeichnet. Auch in anderen Dörfern Spaniens gibt es dieses Spektakel.

Zahlreiche Fotos finden Sie hier:

BILDERGALERIE von 20-minutos.es

Beides ist gegen das Tierschutzgesetz, sowohl ein Pferd durch ein Feuer jagen als auch ein lebendes Tier als Trophäe überreichen.
Beides wird laut des Tierschutzgesetzes des Landes von Valencia Artikel 4/1994.08.07 strafrechtlich verfolgt, dem zum Trotze, fördert das Bürgermeisteramt weiterhin dieses Fest, statt auf die Einhaltung der bestehenden Gesetze zu pochen.

Wie lange wollen die Spanier noch an ihren barbarischen Traditionen festhalten, Traditionen die ihren Ursprung teilweise im Mittelalter haben? Sieht so ein europäisches Land des 21. Jahrhunderts aus?

Allgemein | 1 Kommentar

24th März 2008

Damit solche Bilder bald der Vergangenheit angehören….

….und unsere spanischen Freunde auch mal wieder ruhig schlafen können.

sagen wir NEIN zum grausamen SPANIEN!

boycott_spain_banner.gif

“Mensch sein heißt Verantwortung fühlen: Sich schämen beim Anblick einer Not, auch wenn man offenbar keine Mitschuld an ihr hat; stolz sein über den Erfolg von Kameraden; seinen Stein beitragen im Bewusstsein, mitzuwirken am Bau der Welt.” – Antoine de Saint-Exupéry

Allgemein | 1 Kommentar

24th März 2008

Tiertransporte, die qualvolle Reise in den Tod

image0041.jpg

“Handle with care” ist eine weltweite Tierschutzplattform, die gegegen die langen grausamen Transporte der Schlachtiere duch ganz Europa kämpft. Spanien ist vertreten durch die Asociación Nacional para la Defensa de los Animales (ANDA), welche mit dem deutschen Verein Animals Angels zusammenarbeitet. Jeder der Fleisch konsumiert sollte sich mit diesem Thema auseinandersetzen und darüber nachdenken, wie hoch der Preis ist, den die Tiere bezahlen, wie sehr die Schlachtiere bei diesen Transporten leiden. Jeder sollte sich die Videos anschauen. Wo ist der Unterschied zwischen Hund und Rind, Katze und Schwein? Ich sehe keinen…….


logo_blue.gif

Allgemein, Tierschutz weltweit | 0 Kommentare

23rd März 2008

THE PEACEFUL REVOLUTION

Alles über die PEACEFUL REVOLUTION finden sie auf folgender, mit dem Bild verlinkten Website. Nehmen sie sich die Zeit , Hintergrundinformationen, Fakten und das Ziel, alles wird ausführlich erläutert. Bitte unterstützen Sie die “friedliche Revolution”, wir schauen nicht weg, wir haben genug gesehen vom Leid der spanischen Tiere, von der Ignoranz der spanischen Gesellschaft und der Politiker. Gemeinsam sind wir stark und erklären hiermit dem Land den totalen Boykott!
Die spanischen Aktivisten sind dankbar über die internationale Unterstützung!

Aber, schauen sie selbst:

peacefully_02.jpg

Allgemein | 0 Kommentare

23rd März 2008

Ein dramatischer Hilferuf!

Caroline Waggershauser, eine großartige Tierschützerin die in Spanien für verschiedene Tierschutzorganisationen tätig ist, bittet auf diesem Weg um Hilfe, um JAQUERITO, vor einem grausamen Tod zu retten. JAQUERITO sollte im vergangenen Jahr als Toro de la Vega eines grausamen Todes sterben, wurde aber, da er nicht aggressiv genug war, disqualifiziert.JAQUERITO wurde mit der Flasche aufgezogen.
Mit diesem Spendenauruf wollen wir ein Exempel statuieren, wir wollen es schaffen, sein Leben zu retten. JAQUERITO wäre ein Sinnbild für die PEACEFUL REVOLUTION, bitte helfen sie uns, das Leben dieses unschuldigen Tieres zu retten und ein Zeichen zu setzten.

Kontakt cwaggershauser@gmail.com


22.März 2008

Mehr unter:

peacefully_02.jpg

Sie lesen jetzt einen Brief, geschrieben letztes Jahr von einer Frau, einen Tag bevor er zu Tode gefoltert werden sollte, und noch keiner wusste, daß er durch ein Wunder am nächsten Tag die Sonne untergehen sehen sollte.

Kann dieses Wunder noch einmal geschehen?

—————————————- —-

Veröffentlicht: Montag, 10.09.2007, 18:01
Betrifft: Auf Dich und auf dass Du der letzte “toro de la vega” seist

Verzeih mir, Jaquerito, verzeih, nicht mehr für Dich tun zu können. Morgen werden sie Dich töten und mit Dir ein Teil meiner Gefühle. Du bist der erste “toro de la vega” mit dem ich gefühlsmässig verbunden fühle und ich fühle die Machtlosigkeit in mir, dass ich morgen von Deinem Tod erfahren werde und dass mir bleibt nur noch das Weinen. Gestern hat mir Conchi gesagt, dass sie sich sogar mit dem Papst in Verbindung gesetzt hat um Deinen Tod zu verhindern………………………. aber wen interessiert den Tod eines Stieres in Spanien?………………………..Ein e Menge Leute, die gestern sich in die Hölle wagten (Demonstration in Tordesillas), doch umsonst.

Morgen werde ich um Dich weinen, mein Kleiner und ich kann nur hoffen, dass alle, die ihre Hand gegen Dich erheben, ihre gerechte Strafe finden werden und dass sich ihr Leben in den von Dir erlitten Schmerz, aber verdreifacht, verwandelt.

Ein Kuss für Dich, mein Geliebter. Morgen wird meine Seele mit Dir in dieser verdammten Vega (Flussaue) sein.

Lourdes

INFO TORO DE LA VEGA 1
INFO TORO DE LA VEGA 2

Allgemein, CPA Bürger für Tiere, STIERKAMPF, TORO DE LA VEGA | 19 Kommentare

23rd März 2008

Typisch spanisch

Wenn Fiestas in Spanien sind, herrscht im allgemeinen Ausnahmezustand, geänderte Öffnungszeiten, das ganze Volk ist auf der Straße, wer frei machen kann tut es, so auch in Cuenca. Nur, diesmal ist es keine Geschäft welches seine Türen verschlossen hält, diesmal ist es die Perrera von Cuenca, deren Arbeiter offensichtlich keine Notwendigkeit darin sehen, die Tiere zu versorgen. Seit Dienstag hat niemand mehr diese Einrichtung betreten, seitdem sind die Tiere sich selbst überlassen! Das Geschrei welches man von draußen hört ist markerschütternd, es befinden sich auch viele Welpen dort, man kann nur erahnen welches Drama sich hinter den Mauern abspielt.
Tierschützer haben die Guardia Civil informiert, diese fühlte sich nicht zuständig, man sollte sich an die Policia Local wenden. Diese wiederum war vollkommen ausgelastet mit der Beaufsichtigung der Prozessionen, man hätte keine Zeit für solche Sachen. Daraufhin informierte man die Präsidentin der Federacion de Protectoras de Castilla la Mancha (Dachverbandes der Tierschützer von Castilla la Mancha) Natividad Rodriguez Cortes, auch sie fühlte sich nicht zuständig.
Der Geschäftsführer der Perrera von Cuenca ist ein Tierarzt, er lebt auf Mallorca, weit genug weg um sich um nichts kümmern zu müssen, bezahlt con den Steuergeldern der Bürger.
All diese Leute tragen die Verantwortung für das Drama, genauso wie die Verwaltungen und das Rathaus von Cuenca.
Das ist beschämend, unmenschlich, unglaublich!

Allgemein | 0 Kommentare

23rd März 2008

Wenn die Seele vor Angst erstarrt

Diese Galga lebte ein Jahr lang in einem engen Zwinger, ohne menschliche Zuwendung, ohne Freude, ein Leben voller Angst. Nun befindet sie sich bei SOFIA EL REFUGIO ESCUELA und muss erst einmal lernen, den Menschen zu vertrauen. JIMENA, ein prägnantes Beispiel vom seelischen Leid der Tiere.

Bei youtube veröffentlicht am 20.März 2008.

Allgemein | 1 Kommentar

  • sos-galgos.net

  • Facebook


SOS Galgos - 2008 März

Switch to our mobile site