9th Februar 2009

Das Projekt „Rechte für die Straßentiere in Europa“ braucht dringend Vertreter weiterer Länder

Jeder von uns weiß, dass man leider nicht alle notleiden Tiere retten kann, daher ist eine Änderung der Zustände vor Ort, der einzige Weg, langfristig das Leiden der abertausenden von Straßentieren in Europa zu beenden. Dies ist nur auf politischem Weg möglich.
In einem vereinten Europa müssen wir alle an einem Strang ziehen, d.h. in Zusammenarbeit mit den Tierschützern vor Ort Strategien planen und ausarbeiten, dafür sorgen, dass vorhandene Gesetze auch eingehalten und Gesetzeslücken geschlossen werden. Sensibilisierungs- und Kastrationskampganen sollten eine Selbstverständlichkeit in jedem Land Europas sein.

Tierschutz geht uns alle an und wie Albert Schweitzer schon bemerkte, „Tierschutz ist Erziehung zur Menschlichkeit“, die Tiere haben keine Stimme, wir müssen sie ihnen geben.

Das Projekt „Rechte für die Straßentiere in Europa“ hat begonnen und braucht unbedingt Mitarbeiter aus allen Ländern, d.h. jedes Land muss vertreten sein damit man glaubwürdig und vereint für die Tierrechte kämpfen kann. Gemeinsam kann man mehr erreichen, eine gute Basis ist schon alleine durch den Verein Ärzte für Tiere vorhanden, nur leider fehlen noch Vertreter mehrerer Länder.

Wer begleitet uns auf dem mühsamen, steinigen, aber langfristig einzig sinnvollen Weg?

eu-straydog1.jpg
copyright Ärtze für Tiere e.V.

Siehe auch: Das Projekt “Rechte für die Straßentiere in Europa” hat begonnen

Wir brauchen als Träger und Unterstützer des Projektes „Rechte für die Straßentiere in Europa“ auch PRESSE, PROMINENTE, PROFIS und JURISTEN, die uns auf dem dornigen Weg nach Brüssel begleiten.

WIR ENTSCHEIDEN UNS FÜR DIE TIERE!

Kontakt:

Dr.Roland Eichler (Pressesprecher Ärzte für Tiere)

Dr.Rumi Becker (1.Vorsitzende Ärzte für Tiere)

Unsere Kontaktadressen :

presse@aerztefuertiere.de

praxis-dr.r.eichler@web.de

Ärzte für Tiere e.V. Europäisches Netzwerk

Montag, Februar 9th, 2009, 01:56 | Allgemein | kommentieren | Trackback

Kommentar Schreiben

  • sos-galgos.net

  • Facebook

  • Netzwerk


SOS Galgos - Das Projekt „Rechte für die Straßentiere in Europa“ braucht dringend Vertreter weiterer Länder

Switch to our mobile site