6th Mai 2009

Fantastisch – 175.212 Katalanen für Stierkampfverbot

Stierkampfnachrichten von Anke und Karl Daerner / Stop Corrida

Mit 175.212 Stimmen für das Verbot des Stierkampfs wurde heute das Referendum in Katalonien abgeschlossen. Nur 50.000 Stimmen wären erforderlich gewesen, um das in der katalonischen Verfassung vorgesehene Referendum dem katalonischen Parlament vorlegen zu können. Dieser großartige Erfolg wird die katalonischen Abgeordneten nicht unbeeindruckt lassen. Nun müssen sie entscheiden, ob der Auftrag der Bevölkerung, mit dem ritualisierten Stiermord endlich Schluss zu machen, in einem Gesetz verankert wird. Das katalonische Parlament sollte diese historisch einmalige Gelegenheit ergreifen und damit ein Zeichen für ganz Spanien setzen. Die Abschaffung des Massakers an Tausenden von Stieren wäre ein erster Schritt, Spanien vom Image als Land der Tierquälerei zu befreien und auch allen anderen Tieren ein würdiges Leben zu ermöglichen.

Der zähe Kampf gegen die Corrida erlebt mit diesem Erfolg einen Aufschwung, der jedoch nicht zur Unterschätzung unsere Gegner führen sollte. Unsere heutigen Nachrichten zeigen deutlich, wie diese in die Defensive geraten und darauf mit ihren mafiaartigen Strukturen reagieren:

* Rock-Punk-Band unterstützt Antistierkampf in ganz Europa
* Demos gegen den Stierkampf
* Venezuela: Caracas wird Antistierkampfstadt
* Portugal: Sintra verbietet Stierkämpfe
* Portugal: In Espinho wieder Stierkämpfe
* Panama verschleiert Stierquälerei

logo-stop-corrida.jpg

Mittwoch, Mai 6th, 2009, 22:14 | STIERKAMPF | kommentieren | Trackback

3 Kommentare zu “Fantastisch – 175.212 Katalanen für Stierkampfverbot”

Diese Beitrag kommentieren.

  1. 1 6. Mai 2009, Bettina Breßler schreibt:

    Da bin ich ja mal gespannt ob sich die Herrn Politiker davon beeindrucken lassen. Irgend wie sind es die Götter in Anzügen und das Volk(nicht nur in Spanien) muß ihnen zeigen wo sie hingehören und für wen sie da sein sollten. In all den Jahren sind sie recht eigenständig geworden und die Beschreibung „im Dienste des Volkes“ hat eine andere Bedeutung bekommen. Die EU hat ein Verbot von Robbenprodukten erlassen, wir können also was erreichen!(auch wenn 2010 noch zulange dauert)

  2. 2 8. Mai 2009, cry schreibt:

    Wie in obigem Beitrag schon erwähnt, dauert dies viel zu lange !! Ein Verbot sollte
    SOFORT eintreten und nicht erst „irgendwann“ !!
    Denn bis zum Tag X werden weitere Stiere sinnlos gequält und sterben müssen ;o(

    Ich bin auch gespannt, denn jetzt stehen die Politiker unter „Entscheidungszwang“.

  3. 3 19. November 2009, Gerold Hübner schreibt:

    Als Tierarzt kann ich nur hoffen, dass der Tierquälerei endlich ein Ende gemacht wird.
    Wenn Spanien den Anfang machen würde, würden die Lateinamerikaner bald nachfolgen.

Kommentar Schreiben

  • sos-galgos.net

  • Facebook

  • Netzwerk


SOS Galgos - Fantastisch – 175.212 Katalanen für Stierkampfverbot

Switch to our mobile site