11th Mai 2009

Otto 2004 – 2009

Ich hatte dich abgeholt, als du gerade 4 Moante alt warst und ein Zwerg mit sehr langen Beinen.
Ich brachte dich zu deiner ersten Familie: Xavi und Anna.
Du hattet ein „Brüderchen“: Alf
Und ihr habt einen weiteren Galgo adoptiert: Nil

Als sie dich nicht mehr behalten konnten, brachte ich dich zu deiner zweiten Familie: Angels und David
Sie suchten dir ein „Brüderchen“: Boss, ein Greyhound der Rennbahn, welcher 2008 starb.
Ihr besuchtet ich in Manresa und ich sah dich immer sehr glücklich.
Du hattest Spaziergänge in Freiheit, du hattest Zuneigung, du hattest Freunde wie Musa.

Bis…du nach zwei Bandscheibenvorfällen vom Hals abwärts gelähmt geblieben bist.
Du warst zweimal stationär in der Klinik.
Die Tierärztin Silvia richtete mittels einer Therapie einen Vorfall.
Wir begannen dich zu akupunktieren um dir die Sensibilität wiederzugeben.
Aber es war schon zu spät, die Nerven starben wegen fehlender Durchblutung.

Angels pflegte dich zu jeder Stunde, sie gab die zu trinken und zu essen.
Sie wechselte deine Lage alle 4 Stunden.
Sie wachte um Mitternacht auf, wenn sie dich weinen hörte.
In wenigen Tagen hast du Gewicht und Muskelmasse verloren.

Deine „Tante“ Roser hat euch zu jeder Tierarztsitzung begleitet.
Wenn deine Nerven erwachten, erlittest du die schlimmsten Schmerzen und deine stattlichen Beine blieben schlaff und kalt ohne sich zu bewegen.

Bis wir alle zusammen uns dazu entschlossen haben, dich vom Leiden zu befreien.

In den letzten Minuten deines Lebens, war dein Blick schon erlsochen.
Du wolltest leben, aber nicht gefangen in deinem gelähmten Körper.
Und in meinen Armen hörte dein Herz auf zu schlagen, langsam, ohne Eile….

Du hast uns verlassen, aber dein Andenken ist voller Lachen und Freude, Inhaber glücklicher Momente die du uns geschenkt hast.

DEGALGOS

Montag, Mai 11th, 2009, 00:20 | Allgemein, VIDEOS | kommentieren | Trackback

3 Kommentare zu “Otto 2004 – 2009”

Diese Beitrag kommentieren.

  1. 1 11. Mai 2009, Sabine schreibt:

    ……ein wunderschönes Leben hast du gelebt…Du hast deinen Menschen Freude und Spass gebracht…und was am schönsten ist… du konntest in deiner Heimat glücklich sein….

    Was es bedeutet ein Tier in so einer schweren Zeit zu pflegen kann ich nachvollziehen.. und wünsche „seinen“ Menschen, dass sie Stark sind deinen Verlust zu verkraften…weil, du hast sie nicht verlassen… du bist immer bei ihnen in ihrem Herzen……

    Ich fühle mit ihnen……….und auch dir wünsche ich auch von Herzen, dass es sie gibt… die Brücke zum Land hinter dem Regenbogen…………..

  2. 2 11. Mai 2009, Adriana schreibt:

    Oh Gott habe ich rotz und Wasser geheult,,,war das traurig

    verdammt nochmal das war soooo traurig,,ich würde das auch immer für meine Hunde tuhen ,,Tag und Nacht für sie da sein,,Ein grosses Lob an alle die ihn geliebt haben..ich kannte ihn nicht aber ich habe ihn ebenfalls geliebt ,,Ruhe in Frieden..wenn man liebt muss man leider loslassen ,,es ist hart

  3. 3 12. Mai 2009, cry schreibt:

    meine Hochachtung den Menschen, die zu IHREM Hund gehalten haben und ihn aufopfernd gepflegt haben. Und es ist bestimmt nicht einfach, eine Entscheidung zum „erlösen“ zu treffen.
    Run free… Otto

Kommentar Schreiben

  • sos-galgos.net

  • Facebook

  • Netzwerk


SOS Galgos - Otto 2004 – 2009

Switch to our mobile site