28th Dezember 2009

Wenn das Wasser bis zum Hals steht…”Land unter” im Tierheim Ciudad Animal

Heute erreichten mich diese Bilder vom Tierheim Ciudad Animal , es hat tagelang fürchterlich geregnet, mehr als wie versickern oder abließen konnte, heute blieb man von neuen Regengüssen verschont, für morgen wurde schon wieder schlechteres Wetter angekündigt. Loli und Irene waren den ganzen Tag damit beschäftigt das Wasser mit Eimern abzuschöpfen, damit zumindest die Zwingerinnenräume trocken bleiben.

Abhilfe kann hier nur eine vernünftige Kanalisation schaffen, man müsste das ganze Gelände betonieren, dann endlich Bäume pflanzen und zusätzlich Rinnen die das Wasser ableiten, legen.
Darüber hat sich Loli schön öfters Gedanken gemacht, die Kosten liegen bei ca. 18 000 €, eine Summe die das kleine Tierheim nicht aufbringen kann.

Wer Ideen hat, wie sich ein solcher Plan verwirklichen lassen kann, möge sich bitte an die Futterkette für Spaniens kleine Seelen wenden.

agua7.jpg

agua4.jpg

agua2.jpg

agua3.jpg

agua5.jpg

agua6.jpg

agua.jpg

agua1.jpg

ASOCIACION PROTECTORA DE ANIMALES Y PLANTAS

CAJA DE CASTILLA LA MANCHA

SWIFT : CECAESMM105
IBAN: ES19 2105 2012 01 1212026505

Kontakt: proapeloli@gmail.com

Montag, Dezember 28th, 2009, 00:01 | Allgemein | kommentieren | Trackback

12 Kommentare zu “Wenn das Wasser bis zum Hals steht…”Land unter” im Tierheim Ciudad Animal”

Diese Beitrag kommentieren.

  1. 1 28. Dezember 2009, Jeannette schreibt:

    …dazu kommt, dass der Boden noch gefroren ist, er nimmt das Wasser nicht auf…das Wochenende vor Weihnachten waren es tagelang tiefe Minusgrade (in Burgos – 17°C) und es hatte geschneit…keine Heizung…

    Lidia schrieb mir gestern, dass es unaufhörlich abwechselnd regnet und schneit, und das es sehr, sehr kalt sei…die Hunde frieren jämmerlich :-(((

    Wer Ideen hat, bitte her damit…Monika hatte auf unserer Spendenfahrt eine Wasserpumpe mitgebracht, das liese sich leider nicht umsetzen, die Hunde haben sofort angefangen an der Stromleitung herum zu nagen…es ist schwierig Dinge umzusetzen, die man im Kopf hat…

    Danke!

  2. 2 28. Dezember 2009, Dicker Hals schreibt:

    Helfen diejenigen Vereine, die die Hunde abholen und dann 300 Euro kassieren nicht bei sowas?

  3. 3 28. Dezember 2009, Rita Huse schreibt:

    Herr im Himmel, man kann doch die Stromleitung durch ein
    “Tubo” führen, sowie es hier in Deutschland auch gemacht wird !!!

    Rita

  4. 4 28. Dezember 2009, Silvia und meine Engel schreibt:

    Ohhjeee..so eine Katastrophe…wie wenn nicht genug Sorgen da wären jetzt das auch noch.
    Könnte man nicht Harasse in die Zwinger stellen und Bretter drauf, somit wären Hochsitze geschafft…oder mit anderen Gegenständen wenn keine Harasse vorhanden.
    Einfach damit die Hunde im Trockenen sitzen können.

    Anm.: Harasse = Kisten

  5. 5 28. Dezember 2009, Heike Schwengers schreibt:

    @Dicker Hals: Du hast keine Ahnung. Informiere dich erst, eh du so einen Scheiß schreibst!!!!

  6. 6 28. Dezember 2009, Bettina Seidemann schreibt:

    Oh Herr schicke mir ganz viele Orgas die Loli für jeden vermittelten Hund, 300Euro zahlen würden…

    Wir sind hier nicht im Märchen sondern in der Realität.

    Dicker Hals, haben sie keinen Namen oder keinen Mut.

  7. 7 29. Dezember 2009, Lisa schreibt:

    Könnt Ihr mit großen Vereinen, wie Scooby von Fermin Perez oder Pro Animale oder Peta oder so Kontakt aufnehmen, das das Heim erstmal geräumt werden kann ? Auf Dauer kannn man ja so eh keine Tiere unterbringen? Ich drücke ganz fest die Daumen , das Ihr eine Lösung findet!!!Liebe Grüße Lisa

  8. 8 29. Dezember 2009, Kevin&Christina schreibt:

    Dicker Hals hinter so einem Namen kann nur ein Idiot stecken der überhaupt keine Ahnung hat.Was wollen sie hier sind sie auf der Seite um Scheiße zu schreiben oder was soll das????Kein Mensch von den wunderbaren Tierschützern will ihre dummen Zeilen hier lesen also lassen sie solche scheiß Kommentare.!!!Das tutmir sehr Leid das schon wieder so ein Regen alles unter Wasser gesetzt hat die armen Hunde das ist so schrecklich.Hoffe sehr das es endlich aufhört zu regnen und das Wasser weg geht.Traurige Grüße.

  9. 9 30. Dezember 2009, Mirjam schreibt:

    ” Herr im Himmel, man kann doch die Stromleitung durch ein
    “Tubo” führen, sowie es hier in Deutschland auch gemacht wird !!!

    Rita ”

    Vielleicht sollten sich gewisse Leute mal eins hinter die Ohren schreiben: In Spanien ist vieles das für- und bei uns kein Problem ist einfach (noch) NICHT MACHBAR!
    Darum sind diese Menschen dort immer wieder auf unsere Hilfe angewiesen und zwar richtige Hilfe nicht dumme besserwisser Sprüche! Oft haben die einheimischen Tierschützer vor Ort nicht mal Strom und fliessend Wasser, aber sie beklagen sich nicht sie helfen einfach so gut wie es eben geht und wenn es dann solche Naturkatastrophen gibt können sie ganz einfach nicht alles alleine bewältigen! Könnten wir nämlich auch nicht! Also bitte Hilfe die wirklich hilft und nicht nur klugscheisser Sprüche! Danke

  10. 10 30. Dezember 2009, Bettina Seidemann schreibt:

    Liebe Lisa

    Man kann mal nicht soeben über 100Hunde in ein anderes Heim unterbringen. Die meisten sind selber überfüllt. Der Tornado der über Teile Spaniens gefegt ist, tut sein übriges.
    Peta ist für solch ein Problem keine Adresse.
    Die Bilder sind an viele Orgas geschickt worden und jeder Hilft so wie er kann. Natürlich würde ich mir wünschen man könnte schon morgen damit anfangen vor Ort zu helfen. Uns, die wir Loli unterstützen, bleibt nur zu hoffen das wir genügend Spenden zusammen bekommen, damit wir Anfang 2010 anfangen können zu “renovieren”.
    Freiwillige Helfer stehen schon bereit!
    Wann genau und was in Angriff genommen wird, steht dann bei uns auf der Seite.

    Noch mal zu dieser Wasserpumpe – Wir würden mit einer Hacke eine Nut machen in der man das Kabel hinein legen kann. Wir hätten sicherlich viele Ideen. Uns laufen aber auch nicht 100 Hunde um die Füße herum, wir haben nicht den Druck der Verzweiflung, wir hätten auch ne Hacke…

    Im Moment sind es zwei Frauen die alleine versuchen dem Wasser Herr zu werden! Hilfe aus der Bevölkerung gibt es nicht! Was ihre handwerklichen Fähigkeiten angeht mag ich hier nicht be – und nicht verurteilen. Ich weiß nur das sie 24 Stunden die Sorge in sich tragen das es ihren Hunden nicht gut geht.
    Ich wollte nicht mit ihnen tauschen, ich möchte nicht in die Augen der Hunde schauen müssen die frierend und nass vor ihnen stehen.

  11. 11 12. März 2010, Irene WERNER schreibt:

    Da hilft nur eines : GELD schicken, damit kann man alles, was wirklich hilft , kaufen !!!

    Also mache ich eine Spende per homebanking …
    Irene W e r n e r

    WER macht mit ???

  12. 12 13. März 2010, Irene WERNER schreibt:

    Hallo, Tierschützer vor Ort,

    habe keine Konto- und Bankverbindugsdaten vom Tierheim CIUDAD ANIMAL finden können !!
    Bitte bekannt geben …

    Mit freundlichen Grüßen
    Irene W e r n e r

    ASOCIACION PROTECTORA DE ANIMALES Y PLANTAS

    CAJA DE CASTILLA LA MANCHA

    SWIFT : CECAESMM105
    IBAN: ES19 2105 2012 01 1212026505

    Kontakt: proapeloli@gmail.com

Kommentar Schreiben

  • sos-galgos.net

  • Facebook


SOS Galgos - Wenn das Wasser bis zum Hals steht…”Land unter” im Tierheim Ciudad Animal

Switch to our mobile site