5th Oktober 2009

CORRIDAS DE TOROS: CUANDO EL SADISMO SE CONVIERTE EN TRADICIÓN

frenteantitaurino.jpg

INICIO DE MARCHAS ANTI-TAURINAS HACIA ACHO 2009
FRENTE ANTI-TAURINO DEL PERÚ
(La muerte y la tortura no es arte ni tradición)
12 ANIVERSARIO: 1997-2009

Lima, 28 de Septiembre del 2009

NOTA DE PRENSA

CORRIDAS DE TOROS: CUANDO EL SADISMO SE CONVIERTE EN TRADICIÓN

Sres periodistas y opinión publica:

Como todos los años iniciamos nuestras manifestaciones pacificas anti-taurinas donde nuevamente empiezan a torturar y masacrar publicamente a los animales delante de los niños permitiendoles su ingreso y promoviendoles una cultura de violencia y falta de respeto por la vida.

En asi que en esta oportunidad les invitamos para los dias Domingos 1, 8, 15, 22, 29 y 6 de Diciembre del presente: http://peru21.pe/noticia/326417/feria-taurina-senor-milagros-2009-tendra-cartel-lujo

CONCENTRACIÓN: Plaza San Martin

HORA: Desde las 11:00 am

En estos tiempos donde el Tribunal Constitucional ya se pronunció emitiendo un FALLO HISTORICO CONTRA LAS CORRIDAS DE TOROS (en Agosto del 2005) y la Resolución Nº 1163 del Instituto Nacional de Cultura del año 2005, declaró tambien a las corridas de toros como no culturales. Es impresindible que el Estado PROHIBA LAS CORRIDAS DE TOROS, Peleas de Gallos y otros tipos de crueldad, pues según la Universidad de Lima en encuesta realizada en Octubre del 2007, existe un 83.1 % de las rechazan.

Asi mismo el Jueves 1 de Octubre ven con nosotros a celebrar nuestro 12 Aniversario en Jr. Lampa 1030 Lima a partir de las 7:00 pm y el Viernes 2 en Jr. Quilca 238 Lima CC. El Averno. Tambien este 4 de Octubre se conmemora el Día Mundial de los Animales y el 5 el DIA MUNDIAL ANTI-TAURINO, consecuentemente manifestaremos denunciando LOS DIVERSOS TIPOS DE CRUELDAD HACIA LOS ANIMALES Y SUS DERIVADOS (Jala Patos, Yawar Fiesta, Peleas de Gallos, etc.). Igualmente el 15 de Octubre presente SE CUMPLEN 31 AÑOS de la Declaración Universal de los Derechos de los Animales.

DENUNCIAMOS A LOS QUE AUSPICIAN Y ORGANIZAN ESTOS DEGRADANTES Y RETROGRADOS ESPECTACULOS QUE DENIGRAN LA CONDICIÓN DEL SER HUMANO y LA VIDA DEL ANIMAL, dejando una mala imagen de nuestro pais en el extranjero como si nosotros los peruanos somos unos salvajes; existiendo a nivel nacional un 68 % de rechazo según la encuenta Datum del 2008.

DENUNCIAMOS LA UTILIZACIÓN DEL NOMBRE DE CRISTO en la llamada “Feria Taurina del Señor de los Milagros”, la celebración de misas en la capilla de la Plaza de Acho, el silencio complice del clero, a los lobyes taurinos que actuan en el Congreso de la Republica haciendo archivar nuestros proyectos de ley y corrompen a la policia del Rimac y de la VII Región.

INVITAMOS a las instituciones tutelares de la defensa de los derechos del niño, a la defensoria del pueblo, el colegio de veterinarios, el colegio medico, el colegio de abogados, los psicologos y psiquiatras, a los poetas y escritores, los periodistas que se pronuncien. A los congresistas que presenten proyectos de ley y exijan que llegue al debate al Pleno del Congreso y de una vez PROHIBIR ESTA MASACRE y TORTURA.

INVITAMOS A QUE ESCRIBAN A LOS DEMAS CONGRESISTAS PARA QUE PRESENTEN PROYECTOS DE LEY CONTRA LA CRUELDAD A LOS ANIMALES.

Ver la lista completa de congresistas y sus emails en:

http://www.congreso.gob.pe/organizacion/distritos/electorales.asp

INVITAMOS A LOS VERDADEROS ARTISTAS a que hagan su deslinde con los toreros asesinos y criminales que no son artistas. (LEAN LA CARTA DIRIGIDA A TOD@S LOS ARTISTAS DEL PERÚ:
http://frenteantitaurino.blogspot.com/2008/03/carta-dirigida-tods-los-artistas-del.html )

ÚNETE la GRAN CRUZADA NACIONAL E INTERNACIONAL CONTRA LAS CORRIDAS DE TOROS y sus derivados!!!

Atentamente,

William Soberón Guevara
REPRESENTANTE Y COORDINADOR
FRENTE ANTI-TAURINO DEL PERÚ
Emails: frenteantitaurino@yahoo.es , frenteantitaurino@hotmail.com

- COMUNICADO A LOS ACTIVISTAS:
Las coordinaciones para participar en la SERIE DE MANIFESTACIONES CONTRA LAS CORRIDAS DE TOROS son los dias Viernes a las 7pm en Jr. Quilca 238 Lima.

- A NUESTROS AMIG@S:
Necesitamos el apoyo de abogados defensores de los Animales para la batalla legal, fotografos, camarografos particulares y periodistas independientes que cubran nuestras manifestaciones pacificas y asi poder detectar a los infiltrados y delincuentes contratados por la MAFIA TAURINA.

- ¿COMO PUEDE COLABORAR EN LAS CAMPAÑAS ANTI-TAURINAS 2009?
Apoyenos con gigantografias, afiches, volantes, diseños anti-taurinos, stikers, pines, logistica o su colaboración voluntaria a la siguente direccion: Jr Manuel Gomes 408 Lince, a nombre del FRENTE ANTI-TAURINO DEL PERÚ. Confirmenos su envio escribiendonos a nuestro correo.

SOLICITE SU CONFERENCIA GRATUITA con VIDEOS ANTI-TAURINOS Y PROYECCION DE DIAPOSITIVAS EN POWER POINT, como tambien SU DESEO DE PARTICIPAR E INTEGRARSE COMO ACTIVISTA y REPRESENTANTE DISTRITAL Y NACIONAL a nuestros emails indicados.

Protestschreiben, Adresslisten und Briefe, STIERKAMPF | 0 Kommentare

5th Oktober 2009

Update: Die spanische Tierrechtsplattform braucht internationale Unterstützung

plataforma.jpg

Erfreulicherweise haben inzwischen zumindest einige ausländische Tierschutzorganisationen ihre Solidarität gezeigt und sich an der Kamapgne beteiligt. Diese bitte ich hiermit darum, so schnel wie möglich ihr Vereinslogo in hoher Auflösung an folgende e-Mail Adresse zu schicken:

msanchez@9bcn.com

Die Logos werden als “Unterschrift” in den an die Regierung gerichteten elektronischen Brief der Tierrechtsplattform verwendet!

Organisationen die noch nicht unterschrieben haben, können dies jetzt noch nachholen:

Es geht ganz einfach, bitte eine Mail mit folgenden Angaben:

Name der Organisation
Kontaktperson, oder Kontaktpersonen
e-mail
Telefon
Postanschrift

…an folgende Adresse schicken: laura_ogue@yahoo.es

Betreff: adherirse a la Plataforma “LEYES ANIMALES YA”

Wo sind all die vielen Organisationen die Galgos vermitteln? Bitte diesen Aufruf weiterleiten.

Die Zustände in Spanien werden sich nur dann ändern, wenn es endlich vernünftige Tierschutzgesetze, Aufklärungs- und Sterilisiations- und Kastrationskampagnen gibt.
Die Probleme müssen vor Ort gelöst werden, sonst wird sich an dem Elend der Straßentiere nie etwas ändern.

Die täglichen Notrufe die durch internationale Verteiler gehen, sind nur ein kleiner Teil der bitteren Realität. Es gibt hunderte von Perreras in denen das Wegwerfprodukt Tier ganz legitim und unbemerkt von der Öffentlichkeit eliminiert wird, es gibt tausende von Streunern die von Tierfreunden versorgt werden, oft jahrelang.

Diese Menschen leben in ständiger Angst um ihre Schützlinge, in Angst, sie könnten überfahren oder misshandelt werden. Man versucht zu helfen wo es geht, versorgt die Tiere medizinisch und wenn die finanziellen Mittel vorhanden sind, werden Straßentiere kastriert.

Die meisten Tierheime befinden sich am Limit ihrer Möglichkeiten, zu oft bleiben sie auf ihren Kosten alleine sitzen, so manch ein Tierheim ist hochverschuldet und auch Privatleute geben ihren letzten Cent um ein Tierleben zu retten.

Abertausende von Hunden und Katzen warten in Tierheimen auf eine neue Zukunft. Aufklärung darüber, dass auch Galgos und Podencos wunderbare Familienmitglieder sind, hat vielen von ihnen schon innerhalb Spaniens zu einem lebenswerten glücklichen Hundeleben verholfen, aber, es sind viel zu viele verlassene Hunde und Katzen die auf ihre Chance warten, wird ein Tier vermittel,t rücken gleich wieder mehrere Tiere nach.

Dies haben die Spanier schon lange erkannt und nun haben sich zahlreiche Organisationen zu einer Plattform zusammengeschlossen, der Plataforma Leyes Animales Ya

Gegründet von:

* PACMA
* LOS VERDES
* Fundación Altarriba
* CORA
* Grupo Animalista de Madrid
* Proyecto Gran Simio

Alles Parteien und Tierrechtsorganisationen die schon lange und intensiv gegen die Missstände in ihrem Land kämpfen. Gemeinsam ist man stark, gemeinsam kann man mehr erreichen.

Erste Gespräche mit verantwortlichen Politikern haben schon stattgefunden, sie haben offensichtlich verstanden, dass sie den Tierrechtlern nicht mehr mit Ignoranz begegnen können.

Um ihrer Forderung nach einem nationalen Tierschutzgesetz Nachdruck zu verleihen hofft, die spanische Plataforma Leyes Animales Ya auf reichlich Unterstützung aus dem Ausland.

Vereine die Tiere aus Spanien vermitteln gibt es mehr als reichlich, jetzt wird die Unterstützung dieser Vereine und auch anderer die Auslandstiere vermitteln, benötigt.

Mir fehlt leider die Zeit um alles zu übersetzen, aber die Übersetzung von google ist durchaus verständlich, siehe hier: Übersetzung

Unterstützung aus dem Ausland deswegen, Tierschutz geht uns alle an, in einem vereinten Europa sollten wir zusammenhalten, internationale Unterstützung wird den Forderungen Nachdruck verleihen, auch die Presse wird berichten.

Zeigen auch SIE, dass sie Interesse daran haben, dass sich endlich das Blatt zugunstern der Tiere wendet, zeigen auch SIE, dass sie wollen, dass sich die unhaltbaren Zustände vor Ort ändern, eine Unterschrift die viel bewirken kann sollte Ihnen der geringe Zeitaufwand wert sein.

Auch private Unternehmen können sich der Kampagne anschließen.

Siehe auch: Plataforma LEYES ANIMALES YA / Plattform für ein nationales Tierschutzgesetz

Allgemein | 0 Kommentare

5th Oktober 2009

Aus dem Tagebuch einer Tierschützerin, 5. Oktober

Eine ganz normale Nacht

Um 3 Uhr trat ich aus dem Haus. Vollmond. Mist. Da wird das Sportgelände wieder hell erleuchtet sein, was mich Nerven kosten wird. Ich fuhr durch die Stadt, parkte, öffnete hinten die Tür, die Siamesin hüpfte wieder, wie jeden Morgen, ins Auto und schmiegte sich laut schnurrend an Charly, der diese Freundschaftsbeweise geduldig über sich ergehen ließ. Vor allem schmiegte sie sich aber an einen der Futterrucksäcke. Ihren Rucksack.

cw-6-siamesin-und-futterrucksack-red.jpg
Zum Vergrößern bitte auf die Fotos klicken, danach wieder auf das jeweilige Foto klicken um wieder zum Beitrag zu kommen.

Ich schulterte die Rucksäcke, da klang lautes Katzengekreische an mein Ohr. Ich schaute um die Ecke: Mein King of the Road, gerade wieder im Sprung auf seinen unter einem Auto versteckten Gegner, kämpfte wohl um sein Revier und seine Katzendamen.

Ich lockte ihn, er verharrte, musste erst einmal wieder zurück in die Wirklichkeit kommen, dann überlegte er. Fressen oder kämpfen? Er entschied sich für das Erstere und ließ den Kater unter dem Auto Kater sein und trippelte hinter mir her, während der andere sein Heil in der Flucht versuchte. Weiterlesen »

Allgemein | 2 Kommentare

  • sos-galgos.net

  • Facebook


SOS Galgos - 2009 Oktober 05

Switch to our mobile site