13th Oktober 2009

Aus dem Tagebuch einer Tierschützerin 13. Oktober

Eine kurze, aber lange Nacht

Ach, Martina, manchmal wünschte ich mir, ich hätte niemals mit dem Tierschutz angefangen. Ignorante Menschen schlafen besser und vor allem länger. Ganz sicher.

Ich freute mich, endlich mal zur rechten Stunde ins Bett zu kommen (21.30h), doch die Bilder der Tiere die ich am Nachmittag gesehen hatte, ließen mich nicht los. Ich war, wie Du weißt, im Zirkus, der in unserer Stadt seine Show zum Besten gab, um Fotos von den Tieren zu machen.

Das was ich sah, verfolgte mich derart, dass ich keinen Schlaf finden konnte. Dennoch klingelte der Wecker unerbittlich um 2.30 h. Naja, dann mal hoch.

Als ich mich meinem allmorgendlichen 3 m hohen Hindernis näherte, hörte ich in der entferntesten Ecke des Sportgeländes das Klagen eines jungen Kätzchens. Oh nein. Nicht schon wieder. Weiterlesen »

Allgemein | 5 Kommentare

13th Oktober 2009

Jagdfieber in Tarragona

Die Aufregung war groß in La Sénia (Tarragona), denn man war aufgrund von fünf Hinweisen von Augenzeugen (u.a. Jägern), der Meinung einen Löwen zu jagen.

Diese Gelegenheit hat man ja nicht alle Tage in Spanien, dem Land der leidenschaftlichen Jäger und Fallensteller und dementsprechend groß war das Aufgebot.

Zuerst versuchte man das wilde Tier mit Fallen einzufangen, dies misslang, auf Betäubungsmittel hat man verzichtet, die Gefahr, dass Tier könne trotzdem entkommen, erschien zu groß.

Schließlich wurde die vermeintliche Löwin mit zwei Schüssen niedergestreckt und es stellte sich heraus, dass man einen sehr großen zimtfarbenen Hund, vermutlich eine Dogge, erschossen hat.

Blind vor lauter Jagdeifer hat man doch tatsächlich einen Hund mit einem Löwen verwechselt, das Abenteuer Löwenjagd hat wohl die Sinne getäuscht.

Der Einsatz hat nicht nur einem einsamen streunenden Hund ein tragisches Ende bereitet, sondern auch 100 000 € gekostet, wie vielen “hungrigen Löwen” hätte man mit diesem Geld helfen können?!

Übrigens, den Befehl zur Exekution hat Victor Gimeno i Sanz, Abgeordneter der ICV (INICIATIVA PER CATALUÑA VERDS) / (Initiative für Katalonien Grüne), einer links-ökologischen (ökosozialistische) Partei, erteilt, von denen einige Mitglieder  doch wirklich behaupten, sie seinen Tierschützer.

Quellen:
20minutos.es
elperiodico.com

Allgemein | 0 Kommentare

  • sos-galgos.net

  • Facebook


SOS Galgos - 2009 Oktober 13

Switch to our mobile site