9th November 2009

Niederlage für Michelito, den 11jährigen Kindertorero

Vielen ist der elfjährige Matador Michelito sicher schon bekannt, im Januar tötete er sechs Jungstiere während einer Corrida in Mexico, daraufhin beantragten seine ergeizigen Eltern einen Eintrag ins Guinnesbuch der Rekorde, welcher aber abgelehnt wurde.

Nun erlitt der 11jährige Stiermörder in Lima einen Unfall, er wurde während einer Corrida dreimal durch die Luft gewirbelt und erlitt 9 Stichverletzungen, die im Krankenhaus behandelt werden. Seine physische Unfähigkeit den Stier zu töten, hat Michelito fast dazu bewegt aus lauter Frustration und Enttäuschung Tränen zu vergießen.

Quelle: libertaddigital.com

Siehe auch:

Erziehung zur Grausamkeit
Guinness verweigert Kindertorero Michelito den Stiermord-Weltrekord
Niederlage für den jungen Stiermörder Michelito

Allgemein, STIERKAMPF | 5 Kommentare

9th November 2009

Versammlung in Badajoz, Gegen Misshandlung und für eine Reformierung des Strafgesetzes

denatalia.jpg

Die Vizepräsidentin und Fürsprecherin der Junta von Extremadura, Lola Pallero, hat an der Versammlung aktiv teilgenommen, die durch den Tierschutzverein “Adana” einberufen worden war. Der Grund war, die Misshandlung zweier Welpen zu verurteilen, die letzte Woche bei lebendigem Leib verstümmelt und dann in einem Karton auf einer Straße von Badajoz ausgesetzt worden waren.

Laut Pallero hat die Versammlung von Estremadura schon das personifizierte Schreiben als Teil der Privatklage im oben genanten Fall vorgestellt, genauso wie vor einigenTage angekündigt.

Pallero bewertete die Teilnahme der Bürger sowie die Initiative der Organisation bezüglich dieser abscheulichen Tat äußerst positiv. Auch dankte sie der Federación de Protectoras de Animales de Extremadura (FEPAEX) für ihre große Unterstützung in dieser Angelegenheit.

Zu der Plaza de San Francisco kamen zwischen 18 und 21 Uhr laut “Adana” mehr als 1.000 Menschen aus verschiedenen Gebieten der Region, viele begleitet von ihren Haustieren, um ihre Abscheu bezüglich dieser schweren Tiermisshandlung deutlich zu machen. Der Präsident von Adana wiederholte, wie wichtig die Mitarbeit der Bürger ist, um die Tatsachen zu klären und die Schuldigen zu finden.

Die Kundgebung schloss mit der Lesung von zwei Meldungen zu Gunsten des Tierschutzes und gegen die Misshandlung und das Aussetzen; eine von Augustín Mansilla und die andere von Hugo Alonso, Präsident von “Apame” (Asociación Protectora de Animales de Mérida).

Diese Manifestation hat dazu beigetragen, eine Kampagne zu starten, bei der Unterschriften gesammelt werden, um die Regierung zu bitten, das Strafgesetzbuch bezüglich der Misshandlung von Tieren anzupassen. Das Aussetzen von Tieren soll laut dieses Vorschlags gleichgesetzt werden mit der Misshandlung. Es werden mehr als 500.000 Unterschriften benötigt, um diese Änderung erreichen zu können. Die Vizepräsidentin unterschrieb eigenhändig als Beweis ihrer Unterstützung dieser Forderung während der Aktion.

www.fepaex.org

Siehe auch: Schwerste Misshandlung von zwei Welpen in Badajoz

Allgemein, Extremadura | 0 Kommentare

  • sos-galgos.net

  • Facebook


SOS Galgos - 2009 November 09

Switch to our mobile site