31st März 2010

Die dunkle Seite der Sonneninsel Teneriffa

Sonne Strand und Meer, dies verbinden die Urlauber mit Teneriffa, doch was sich abseits der Touristenhochburgen abspielt bleibt den meisten Besuchern verborgen, das Leiden der Jagdhunde.

Festgebunden an Ketten, die gerade mal einen meter lang sind, Tag für Tag, nur zur Jagdsaison dürfen sie die ermbärmlichen Unterkünfte verlassen.

Die zuständigen Behörden schauen weg, bleiben untätig, das Leiden der Podencos ist unendlich….

Teneriffa, Teneriffa, was ist los mit deinem Volk?

Warum geht es meinem Herz so schlecht…?
Teneriffa
Misshandlung von Tieren.
Ich habe gedacht, dass es ein sehr zivilisierter Ort ist.
Achten Sie auf das, was ich ihnen zeige…
Na so was, ein Teller mit Essen… seine eigene Scheiße.
Ich will nicht von den Ghettos reden, die sie mitten in der Umwelt bauen um ihren Spielzeugen ein “Zuhause” zu geben.
Ohne Nahrung, weil dies Geld kostet…
Sie sehen,… die Bilder sprechen für sich.
Man hat mir auch einen Schuss aus dem Gewehr angeboten…, wenn sie mich noch einmal in dieser Gegend sehen…
Es scheint eine Gegend ohne Gesetze zu sein, der Parque Rural de Anaga.
Und die Polizei?
Besser, nicht von dem Thema zu reden.
Sie sagten mir “…besser du kommst nicht mehr hierher…”
Ich weiß, es ist unglaublich, …aber es ist so.
Ein weiteres Beispiel…
Auf meine Frage, ob die Hündin Wasser und Essen hat…
Ich weiß, es ist nicht zum Lachen, aber was soll ich machen?
Es sieht so aus, wie wenn die Leute hier im Jahr 1740 leben.
Du kannst darauf aufmerksam machen, oder einen Schrei in den Himmel stoßen…
aber niemand wird dir zuhören.
Ich weiß, dass es eine sehr traurige Geschichte ist, aber es ist die reine Wahrheit.
Teneriffa, Teneriffa, was ist los mit deinem Volk?

Dieses Video wurde von einen frustrierten Tierfreund aus Teneriffa aufgenommen, jemand der “seine” Insel liebt, den das Leiden der Tiere berührt, der aber nicht wegschaut wie der Rest der Menschen, die einfach gar nicht sehen, nicht wahrhaben wollen, dass die Tiere leiden.

Nachdem er sich mit allen möglichen Mitteln, auch der Polizei, die nur meinte er solle dort doch nicht mehr hinfahren, ohne Erfolg dafür eingesetzt hat, dass sich die Lebensumstände dieser Tiere verbessern, bleib ihm keine andere Alternative, als das Videomaterial zu veröffentlichen.

Dieses Video ist auch ein “Dankeschön” an all jene “wunderbaren” Bewohner des Dorfen Maria Jimenez für die Drohungen und den Schuss den sie ihm mit ihren Gewehren angeboten haben.

www.tenerife.es

Anaga Naturpark www.webtenerife.de

Mittwoch, März 31st, 2010, 22:40 | VIDEOS | kommentieren | Trackback

2 Kommentare zu “Die dunkle Seite der Sonneninsel Teneriffa”

Diese Beitrag kommentieren.

  1. 1 31. März 2010, hackl johann schreibt:

    mein vorschlag, jeder touristenbus sollte dort vorbeigeschleußt werden, aber alle aussteigen und sie sollten aug in aug das elend betrachten. bzw. sollten diese barbaren als strafe für ein jahr so gehalten werden, das wäre wirklich eine rundreise wert, würde morgen schon buchen.

  2. 2 1. April 2010, Silvia und meine Engel schreibt:

    Jaa, da bin ich mit Ihnen einverstanden es sind ja schon Mafiöse Zustände und Sie sprechen mir direkt aus der Seele !!…mein Podenco (Mischling) und mein Galgo Espanol kommen auch aus sehr schlechten Verhältnissen und holen nach, was sie nie bekommen haben bevor sie aufgefangen wurden… und diese Hunde in Hölen und Verschlägen (habe viele Filme schon gesehen) leben ohne Kontakte was sie so dringend brauchen würden und vom Futter und Wasser…da möchte ich gar nicht dran denken, denn wenn man einige rettet sind sie ja so ausgemergelt, fast schon dem Tode nahe..!! Was sind das bloss für Menschen. Wenn ich so etwas sehe tut es mir immer von neuem wieder weh, aber es nützt den armen Hunden rein gar nichts….an so einen Ort könnte ich nie hingehen, es würde mich koplett überfordern und schockieren, denn was ich so schon alles sehe und dann erst vor Ort. Was könnte ich dagegen nur tun als herausschreien ….und beten, dass es doch mal besser wird.
    Und dann noch die Bedrohungen an Tierschützern und Co., also wissen DIE DOCH, dass sie was tun, dass man NICHT tun sollte nehme ich mal an…aber das grosse ELEND hört ja nicht auf. Ich bin eine gutmütige Erdenbewohnerin…aber die Leute sollte man gleich liquidieren. Entschuldigung !! Aber alle vor allem auch die Tiere die uns anvertraut werden auf diesem Planeten haben Recht auf anständige Behandlung, auf Essen und Wasser und Nichtausnützung ihrer Kreatur. Man kann es kaum glauben ..dass sich nichts geändert hat, nein agressiver noch wurde. Und die Polizei..sind auch nur ganz gewöhnliche Menschen ohne Gefühle…..verstrickt mit dem Bösen da in Spanien und Co…..

Kommentar Schreiben

  • sos-galgos.net

  • Facebook


SOS Galgos - Die dunkle Seite der Sonneninsel Teneriffa

Switch to our mobile site