12th April 2010

Hühnermord der „sportlichen“ Art

Beamte der Guardia Civil haben in Pedrajas de San Esteban (Valladolid), 10 Personen verhaftet, 4 von ihnen sind minderjährig, beschuldigt werden sie mit Hühnern Fußball und Tennis „gespielt“ zu haben, dabei starben ca. 100 Tiere. Auch Käfige und Fütterungsanlagen wurden zerstört, die toten Hühner fand der Besitzer der Geflügelanlage von ca. 100 000 Tieren im nahen Kiefernwald.

Ereignet hat sich die schreckliche Tat, die jetzt erst in der spanischen Presse veröffentlicht wurde, am 16 Februar, zur Karnevalszeit.

Quelle: 20minutos.es

Montag, April 12th, 2010, 23:57 | Allgemein | kommentieren | Trackback

2 Kommentare zu “Hühnermord der „sportlichen“ Art”

Diese Beitrag kommentieren.

  1. 1 13. April 2010, Silvia und meine Engel schreibt:

    So wie die **Alten** sungen so zwitschgern die Jungen, wie man es halt von dort her nicht anderst gewöhnt ist. Traurige, erschreckende Wahrheiten..und als nächstes kommt der Mensch….hoffentlich aber die **Richtigen** dran..Excüse aber …!!!!!

  2. 2 17. April 2010, Samy schreibt:

    Nur weil Hühner klein und gefiedert sind, sind sie doch keine Tennisbälle!!!
    Zu Grausam, um etwas darüber zu sagen…
    Menschen sind wiederlich.

Kommentar Schreiben

  • sos-galgos.net

  • Facebook

  • Netzwerk


SOS Galgos - Hühnermord der „sportlichen“ Art

Switch to our mobile site