30th Mai 2010

Tod live. Unterhaltung?

Das Video enthält grausame Szenen!

Der Ton ist im Original, wir haben ihn gelassen, damit Sie das Gleiche hören können wie die jungen Kühe. Alle Kuhkälber haben die gleiche rohe Behandllung erfahren, bis eine von ihnen es nicht mehr ausgehalten hat und den Ausgang suchte, aber nicht mehr fand.
Ihr Todeskampf hat mehr als 25 Minuten gedauert.

Das Video wurde vom Colectivo Andaluz Contra el Maltrato Animal / CACMA gestern am 30. Mai in Alhaurin del Grande – Málaga, aufgenommen und produziert und heute Abend in den Nachrichten von telecinco.es gezeigt, in Verbindung mit einem Interview mit Antonio Moreno, dem Präsidenten des Kollektivs.

www.cacma.org

Sonntag, Mai 30th, 2010, 23:31 | Allgemein, STIERKAMPF, VIDEOS | kommentieren | Trackback

8 Kommentare zu “Tod live. Unterhaltung?”

Diese Beitrag kommentieren.

  1. 1 31. Mai 2010, Christoph Weber schreibt:

    Früher wurden Indio’s gehetzt, heute sind es Tiere.
    Hauptsache quälen und erniedrigen – muss das Spass machen !!
    Ein Land das solch primitives und feiges Treiben toleriert und dessen ?? Intelligenzia ?? dazu noch den Begriff Kultur strapaziert hat nichts anderes als Verachtung verdient.
    Meine Hochachtung gegenüber den Einwohnern welche den Mut und die Kraft haben sich gegen solch schändliches Tun zu stemmen.

  2. 2 31. Mai 2010, Mirjam schreibt:

    “Wenn alle Tiere, die umsonst gelitten haben, im gleichen Moment schreien würden, würde eine unglaubliche Katastrophe die Welt verwüsten, und die wenigen überlebenden Menschen würden taub und im Wahnsinn umherirren.
    (Oscar Graziol)”

    Ich habe immer mehr das Gefühl dass das in Spanien schon geschehen ist! Denn so viele “blinde, taube und wahnsinnige” auf einmal kann es doch “normal” gar nicht geben!

  3. 3 31. Mai 2010, Sandra schreibt:

    Es ist einfach unglaublich, mir fehlen echt die Worte, wie kann man sich so nur vergnügen??? Wie kann man nur so unsensibel sein???

  4. 4 31. Mai 2010, MO SWATEK schreibt:

    ich hatte das am TV gesehen, in den nachrichten, der sprecher war selber total entsetzt und vor allem darüber, dass kein einziger mensch dort dem perversen treiben einhalt gebieten wollte. das ist doch das allerletzte. diese ganzen drecksäcken sollte man genau so wie die kälber in eine arena führen und erst erniedrigen und erschrecken und dann langsam zu tode treten!

  5. 5 1. Juni 2010, MO SWATEK schreibt:

    ANGEBLICH HAT DIE STADTVERWALTUNG GESTERN ENTSCHIEDEN, KEINE SOLCHEN FESTE ZU VERANSTALTEN!

  6. 6 1. Juni 2010, Isabel schreibt:

    Ist entsetzlich was für ein Tierterrorismus in Spanien, zur reinen Belustigung von
    Wahnsinnigen getrieben wird. Und dass noch im 21. Jh.!!! die Jugend dermassen gewalttätig ist, und denen nichts intelligenteres und gesünderes einfällt, ist wirklich eine echte Schande. Ja, die “Kultur made in Spain” ist schon das allerletzte, der Feigheit und der Grausamkeit.

  7. 7 1. Juni 2010, Philip de Málaga schreibt:

    Solche Veranstaltungen sind in jeder Hinsicht abzulehnen. Auch die spanische Presse hat diesen höchst brutale wie willkürliche Vorstellung scharf verurteilt. Und es war die Afición selbst die dieses Spektakel nicht nur kritisierte sondern auch anzeigte.

    Übrigens fand diese Veranstaltung in Alhaurín el Grande in der Provinz Málaga statt. Betrunkene Jungendliche hatten sich nach einer durchgezechten Nacht auf dem Feria-Gelände in der Caseta für die Jugend mit ihren “cubatas” (Ein-Liter-Trinkkübel) zur Plaza de toros begeben. Laut der Tageszeitung EL MUNDO waren die meisten nicht mal in der Lage einem Stier nur annähernd kontrolliert gegenüber zu stehen.

    Was ich nicht verstehe, warum die Betrunkenen, gleichwie in Pamplona von der Polizei nicht vorher aussortiert worden sind.

    Ein wirklich trauriges Schauspiel! Oder wie konnte ich heute lesen: ¡Una vergüenza para la afición y el pueblo de Alhaurín el Grande! (Eine Peinlichkeit für die Anhänger von Stierkämpfen und das Volk von Alhaurín el Grande!)

  8. 8 8. Juni 2010, S.W. schreibt:

    Und wieder einmal sind es ausschliesslich Männer! Ich könnte kotzen – Jäger, Tierquäler, Metzger, Kinderschänder, Soldaten, Massenmörder, usw. usw. Wann hört das nur auf? Und sowas regiert die Welt!

Kommentar Schreiben

  • sos-galgos.net

  • Facebook


SOS Galgos - Tod live. Unterhaltung?

Switch to our mobile site