7th November 2010

Jagdhunde-Haltung typisch spanisch

Diese Bilder stammen aus Andalusien.

Aufmerksam auf diese Hunde wurde eine Tierfreundin weil sie einen Hund, der mitsamt abgerissener Kette an einer naheliegenden Müllkippe nach Essensresten suchte und diese zu einem naheliegenden Haus schleppt. Er war so dünn, dass er sich durch die Gitterstäbe des Tores hindurch schlüpfen konnte.

Der Tierfreundin bot sich ein schrecklicher Anblick, in dem dunklen stickigen Gebäude auf der Finca befinden sich ca. 10 kurz angegekettete Jagdhunde, Futter hatten die Tiere nicht und die meisten Wassertröge waren leer oder es befand sich in ihnen dreckiges Wasser. Die Hunde sind teilweise stark abgemagert, auch zwei Welpen fristen dort ein erbärmliches Dasein.

CACMA wird Anzeige erstatten, da so etwas normalerweise nicht von heute auf morgen bearbeitet wird, hat Caroline die Generaldirektion der Seprona in Madrid informiert.

Sonntag, November 7th, 2010, 00:37 | Allgemein | kommentieren | Trackback

2 Kommentare zu “Jagdhunde-Haltung typisch spanisch”

Diese Beitrag kommentieren.

  1. 1 13. November 2010, Adrienne Kneis schreibt:

    Wie niederträchtig, von welch abscheulichen Instinkten ist ein Teil dieses spanischen Volkes nur geleitet? Das Schicksal dieser armen Hunde sind leider keine Einzelfälle – dies ist die typische Jagdhundehaltung in Sapnien. Empörend, schändlich und verachtenswert! Und das von Menschen die sich als kultiviert und menschlich bezeichnen.

    Ich appelliere an alle, sich aktiv für die Schwächsten der Gesellschaft, für die Tiere, einzusetzen – für die Stärkung des weltweiten Tierschutzes! Tiere können nicht reden, sich nicht schützen oder verteidigen, keine Gemeinschaften gründen und keine Anwälte einschalten. Sie haben nur uns! Dank und Anerkennung diesen Menschen, die nich wegsehen, sondern handeln! Denn:

    Wegschauen hilft nicht!
    Nichts tun bringt nichts!
    Mitleid reicht nicht aus!
    Und Ignoranz ist verabscheuungswürdig!

    „Wehe dem Menschen, wenn auch nur ein Tier im Strafgericht Gottes sitzt.“ (Franz von Assisi)

    Adrienne Kneis

  2. 2 18. August 2011, Adrienne Kneis 47805 Krefeld schreibt:

    Hab ich nur einem brechend Herzen Halt gegeben, so ist es nicht umsonst mein Leben.

    Kann ich nur eines Lebens Qualen lindern, nur eines Lebens Schmerzen mindern,

    ein hilflos Rotkehlchen zurück ins Nest nur heben-
    so ist es nicht umsonst mein Leben!

    (Emily Dickinson, 1830-1886)

    Adrienne Kneis
    47805 Krefeld

Kommentar Schreiben

  • sos-galgos.net

  • Facebook

  • Netzwerk


SOS Galgos - Jagdhunde-Haltung typisch spanisch

Switch to our mobile site