3rd Januar 2010

Kampagne von FEPAEX gegen die ungesetzliche Zucht und den Verkauf von Gesellschaftstieren

imacamp.jpg

Das grausame und schmutzige Geschäft der ungesetzlichen Zucht und des Verkaufs von Haustieren bringt viel Schwarzgeld. Extremadura sowie das restliche Spanien sind überschwemmt mit Haustieren aus ungesetzlichen Zuchten, auch aus den osteuropäischen Ländern werden Welpen aus Zuchtfabriken importiert. Die Bedingungen unter denen diese Tiere gezüchtet werden sind entsetzlich, die Welpen werden viel zu früh von ihren Müttern getrennt und haben physischen und psychische Probleme.

Ein großer Teil dieser Tiere landet nach einiger zeit auf der Straße, in einem Tierheim oder in einer Perrera.

Aus diesem Grund hat der Dachverband der Tierschützer Extremaduras, FEPAEX, eine Kampagne gegen die ungesetzliche Zucht und den Verkauf von Haustieren begonnen. Die Bevölkerung wird über die Probleme aufgeklärt und illegale Händler sollen bestraft werden.

Plakate und Broschüren, die folgende Appelle enthalten, werden in ganz Extremadura verteilt.

Kaufe nicht, adoptiere!
Wenn du dich dazu entscheidest zu kaufen, gehe zu einem gesetzlichen und verantwortungsvollen Züchter!
Kaufe keine Haustiere von Privatpersonen, in Läden oder im Internet!
Behandele dein Haustier nicht wie ein Objekt oder wie eine Ware, sie sind Lebewesen!
Fördere keine grausame Massenzucht von Welpen!
ein Haustier ist ein Freund mit dem man zusammenlebt. Freunde kann man nicht kaufen!

Des weiteren wird FEPAEX illegale Züchter und Händler anzeigen und gibt zudem Hilfestellung all denen, die selber Anzeige erstatten wollen.

www.fepaex.org

Siehe auch: Kampagne gegen die Misshandlung von Tieren in Extremadura

Allgemein | 0 Kommentare

  • sos-galgos.net

  • Facebook


SOS Galgos - 2010 Januar 03

Switch to our mobile site