5th Februar 2010

Der letzte Einsatz: Reformierung des Strafgesetzes

mani-plataforma.jpg

Demonstration der Plataforma Leyes Animales Ya
Montag 22. Februar 9.30 h
vor dem Sitz der PSOE in Madrid
calle Ferraz nº 70, metro Argüelles

Offensichtlich lassen die Bemühungen der Tierrechtler die PSOE vollkommen kalt, es sieht so aus, wie wenn sie nicht die geringste Absicht haben, ihre Wahlversprechen einzuhalten.

In dem Dokument bezüglich der Reformierung des Strafgesetzes wird das Thema Tierschutz vollkommen ignoriert.

proyecto-ley.PDF

Die einzige Möglichkeit noch etwas zu erreichen, besteht darin, dass nun Parlamentarier oder parlamentarischen Gruppen Verbesserungsforschläge einreichen und dass diese Verbesserungen dann von der notwendigen Mehrheit genehmigt werden.

Alle Verbesserungsvorschläge der Tierrechstsplattform wurden allen Parlamentariern aller Parteien übergeben,

Kommende Woche werden Treffen mit Politikern der CIU, IU, UPyD und UPN stattfinden, in der Hoffnung, genügend Unterstützung dafür zu bekommen, dass sich etwas poitiv verändert….wenn denn die Sozialistische Arbeiterpartei Spaniens es auch will,…sagt die PSOE nein,….von ihr hängt letztendlich alles ab, kann man nichts mehr erreichen.

Seit Beginn der Debatte am 27. November wurden die Verbesserungen des Strafgesetzes dreimal erweitert, aber, der Tierschutz wurde bisher vollkommen ausgeschlossen. Der 9. Februar ist die letzte Gelegenheit! Ohne eine Reformierung sieht die Zukunft der spanischen Tiere schwarz aus!

ley.jpg

plataforma.jpg

Siehe auch:

Die spanische Tierrechtsplattform braucht internationale Unterstützung!

Allgemein | 0 Kommentare

5th Februar 2010

DON JUAN hat überlebt

donjuan5.jpg
donjuan11.jpg
donjuan4.jpg

Beitrag vom 23. Januar:

Fatima, eine Tierärztin aus Sevilla, erhielt den Hinweis, dass sich in der Nähe eines Friedhofs in einem benachbarten Dorf ein streunender Galgo in sehr schlechtem Zustand befindet, der sich aber nicht einfangen ließ. Der ältere Herr beobachtete den scheuen Galgo schon seit Dezember.
Offensichtlich ging es dem Tier dann aber so schlecht, dass es doch gelang ihn einzufangen und man brachte ihn zu Fatima.

DON JUAN ist ein stattlicher Galgo von 78 cm, wiegt momentan aber nur 30 kg. Er leidet an einer starken Lungenentzündung, an einer Dermatitis, die Haut an den Hoden ist entzündet, Eiterblasen am ganzen Körper, in seinem Hals klafft ein großes Loch, man hat ihm den Mikrochip herausgeschnitten, das Gewebe rund herum ist nekrotisch. DON JUAN kann keine Nahrung bei sich behalten, hat 40°C Fieber, liegt am Tropf und kämpft um sein Leben, noch weiß man nicht, ob er es schafft.

Update: Inzwischen geht es DON JUAN schon richtig gut, dank seiner Retterin und Tierärztin fängt er an das Leben zu genießen, für weitere Fotos bitte auf das Bild klicken.

donjuan40210-6.jpg

Allgemein | 0 Kommentare

  • sos-galgos.net

  • Facebook


SOS Galgos - 2010 Februar 05

Switch to our mobile site