24th Februar 2010

Pelz ist Mord! Igualdad Animal unterbricht die Modenschau

pielesasesinato.jpg
protestacibeles.jpg

Gestern Abend um 19 Uhr sprangen zwei Aktivisten von Igualdad Animal, Iván Guijarro und Laura Núñez, während der Modenschau Pasarela Cibeles / Fashion Week in Madrid, auf den Laufsteg, als die Kürschner Miguel Marinero und Jesús Lorenzo ihre Herbst- Wintermode präsentierten, in dem Moment, wo das Publikum zum Ende der Show den Designer applaudierte, hielten die Aktivisten inmitten der Models Plakate mit der Aufschrift “Piel es Asesinato” / Pelz ist Mord, in die Höhe.

Das Ziel des pazifischen Protestes bestand darin, um Respekt für die Tiere zu bitten, die Ablehnung gegen die Ausbeutung der Tiere zu zeigen und sie so vor der Pelzindustrie zu schützen.

Die beiden Aktivisten wurden verhaftet und befinden sich noch immer im Kommissariat von Madrid, die Sicherheitskräfte der Messe haben Druck auf die Polizei ausgeübt, sie befinden sich noch immer in Haft.

Schon einmal, am 23. Februar 2009, sprangen zwei aktivisten von Igualdad Animal auf den Laufsteg, siehe hierzu: Pelz ist Mord – Igualdad Animal

Dieser Protest ist Teil der Kampagne “Piel es Asesinato” welche Igualdad Animal seit November 2009 durchführt. Die Tierrechtler habe ca. die Hälfte aller Nerzfarmen Spaniens betreten und das grausame Leiden der Tiere dokumentiert.

Die Ergebnisse der Ermittlungen kann man hier sehen: www.pielesasesinato.com

Fotogalerie mit mehr als 650 Fotos in hoher Auflösung: Buddy-Icon von Igualdad Animal | Animal Equality
España – Granjas de visones | Spain – Mink farms

Igualdad Animal ist eine internationale Tierrechtsorganisation, welche sich der Aufgabe widmet, die Gesellschaft auf die Tierrechte aufmerksam zu machen, manchmal “zivilen Ungehorsam” in Kauf nehmend, um Ermittlungen durchzuführen und Befreiungen von Tieren zu verwirklichen.

www.igualdadanimal.org

Medienkontakt:
Sharon Núñez | Pressesprecherin Igualdad Animal
sharonn@igualdadanimal.org

Allgemein | 1 Kommentar

24th Februar 2010

Impressionen aus Madrid

Anbei einige Eindrücke von der Demonstration der Plataforma Leyes Animales ¡YA!
am 22. Februar, vor dem Sitz der Sozialistische Arbeiterpartei Spaniens. Trotz des schlechten Wetters demonstrierten ca. 130 Aktivisten, unter ihnen Vertreter vieler verschiedener Tierschutzvereine, für die Rechte der Tiere.

madrid011.jpg
madrid03.jpg
madrid02.jpg

Siehe auch: Der letzte Einsatz: Reformierung des Strafgesetzes

Allgemein | 0 Kommentare

23rd Februar 2010

Erhangener Jagdhund in Katalonien

Die Welle der Gewalt gegen Tiere scheint von Süd nach Nord zu schwappen, nicht nur im tiefsten Spanien, nein auch in Katalonien, der nordöstlichsten autonomen Region Spaniens, erhängt man lästig gewordene Hunde, diesmal in Banyeres del Penedes.

Am Sonntag machten sich Mo von PRO-GALGO und viele Freunde auf die Suche nach HERMINA, die beim Spaziergang verloren gegangen ist. Alle gemeinsam haben an diesem Tag bestimmt 1000 km abgefahren, leider ohne Erfolg, HERMINA war nirgends zu finden, statt dessen sah Mo jede Menge Streuner und jede Menge überfahrener Hunde, den anderen Tierschützern wird es ähnlich ergangen sein, dass Elend ist allgegenwärtig.

herminia.jpg

Als dann Anwohner berichteten, dass ein weiß-brauner erhangener Hund gefunden wurde, war man in größter Sorge, dass es sich um HERMINA handeln könnte. Man infomierte sofort die Polizei und die Mossos (autonome Polizei Kataloniens). Im Rathaus wurden die Tierschürschützer darüber informiert wo der erhangene Hund gefunden wurde und man begleitete sie zum Tatort. Dort stellte sich heraus, dass es sich nicht um HERMINA handelte, das Opfer war eine Bretonin. Auch erführ man, dass im vergangen Jahr zwei erhangene Galgos gefunden wurden.

perro-ahorcado-banyeres.jpg

In der Tierklinik wurde festgestellt, dass die Hündin einen Mikrochip trug, der Besitzer J.C.M. konnte ausfindig gemacht werden und teilte mit, dass er die Hündin an M.B.F. verschenkt hatte.
Es wurde Anzeige erstattet und zudem andere Tierschutzorganisationen darum gebeten, sich der Anzeige anzuschließen.

Allgemein | 1 Kommentar

23rd Februar 2010

FRANCA und CORINNE suchen ein Zuhause

Diese beiden Galgas, zwei von ca. 60 Galgos aus dem Tierheim Ciudad Animal, wurden von der Initiative Streunerhunde e.V. übernommen und suchen eine Adoptiv-, oder Pflegefamilie.

FRANCA
franca.jpg
franca3.jpg

FRANCA ist 7 Jahre alt, klein und zierlich, liebevoll und mit Katzen verträglich.

CORINNE
corinne1.jpg
corine2.jpg

CORINNE ist ca. 2 Jahre alt, mittelgroß, sypathisch und liebevoll und ebenfalls mit Katzen verträglich.

Kontakt: birgit@initiative-streunerhunde.de

Siehe auch: Das Tierheim Ciudad Animal braucht dringend Hilfe für die vielen Galgos

Allgemein | 1 Kommentar

22nd Februar 2010

Die Polemik um eine stierfreundliche Kindersendung / Offizielle Stellungnahme von Ido Angel

In Anlehnung an: Die Polemik um eine stierfreundliche Kindersendung

Die Austrahlung der Folge “Billy tiene que ganar” (Billy muss gewinnen), der tierfreundlichen Kindersendung Vipo – Las aventuras del perro volador (Vipo, die Abenteuer des fliegenden Hundes), hat in Spanien für viel Wirbel gesorgt. VIPO der fliegende Hund gehört in Spanien zu den beliebteten Kindersendungen und wird auf der halben Welt gesendet.

Es gibt auch eine mehrsprachige Webseite: VIPO entdeckt die Welt

Offensichtlich befüchtet die Stierkampflobby, nicht genügend Nachwuchs für ihre blutigen Spektakel zu bekommen. Meinungsfreiheit ist unerwünscht, in ihren Augen soll fleißig für Stierkampf geworben werden, Erziehung zur Grausamkeit, statt zu Gewaltfreiheit und würdigen Umgang mit Tieren.

Ido Angel, Vipo Land. Inc, hat eine offizielle Stellungnahme veröffentlicht, in der er u.a. erklärt, dass VIPO eine pädagogische Serie ist, die in allen ihren Folgen Werte wie gegenseitige Rücksicht, Toleranz, Frieden und Freundschaft vermittelt, während die Kinder auf eine angenehme Weise über neue Länder und die Vielfalt von Kulturen auf der ganzen Welt, informiert werden.

Siehe hierzu: Official Response to the VIPO Bullfight Controversy

STIERKAMPF | 0 Kommentare

22nd Februar 2010

Plataforma Leyes Animales ¡YA! Demonstration in Madrid

mani.jpg

Montag 22. Februar 9.30 h
vor dem Sitz der PSOE in Madrid
calle Ferraz nº 70, metro Argüelles

Einberufen von der Plataforma Leyes Animales ¡YA!

Siehe auch: Der letzte Einsatz: Reformierung des Strafgesetzes

Allgemein | 0 Kommentare

22nd Februar 2010

Land unter, KIMBA braucht Ihre Hilfe

Schwere Unwetter mit Starkregen sind in den letzten Tagen über große Teile Spaniens hinweg gezogen, besonders hart getroffen hat es das Tierheim KIMBA in Chiclana de la Frontera (Cádiz).

Schon der Weg zum Refugium war für die Helfer ein riskantes Unterfangen und lies nichts gutes erwarten. (Zum Vergrößern bitte auf die Bilder klicken)

inundacionrefugio2010_1.jpg

Dort angekommen bot sich ihnen ein trauriges Bild, große Teile des Geländes standen unter Wasser.

inundacionrefugio2010_5.jpg

inundacionrefugio2010_7.jpg

Die Hundezwinger waren überflutet und manch ein Hund stand verängstigt in seiner Hütte.

inundacionrefugio2010_10.jpg
inundacionrefugio2010_8.jpg

Man musste Löcher in die Mauer machen, damit das Wasser abließen konnte.

inundacionrefugio2010_11.jpg

Die Schäden des letzten Sturms waren noch nicht beseitigt und nun schon wieder ein ähnliches Unglück, die Wetterlage ist noch immer schlecht.

KIMBA braucht dringend Hilfe!

Sociedad protectora de animales y plantas de Cádiz
IBAN (on line): ES4221034067163067012616
SWIFT BIC CODE: UCJAES2M.

oder: PayPal

www.refugiokimba.org

Kontakt: informacion@refugiokimba.org

Siehe auch: Mit der Bitte um Unterstützung für das Tierheim “KIMBA”

Allgemein | 0 Kommentare

21st Februar 2010

Fleisch, unserer Untergang

Der Fleischkonsum nimmt dramatisch zu, die Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation (FAO) der UNO ist der Meinung, dass sich die globale Fleischproduktion bis 2050 verdoppeln muss um den steigenden Bedarf decken zu können. Fleisch macht krank und Fleisch ist Klimakiller Nummer Eins.

Abgesehen davon, dass die mit der Fleischgewinnung verbundene Massentierhaltung Tierquälerei ist, Seuchen aufgrund dieser Tierfabriken vorprogrammiert sind, siehe “Schweinegrippe” und Massentierhaltung, haben alle Tiere eins gemeinsam, das Recht auf Leben.

Vorsicht, das Video enthält grausame Szenen, sprich die bittere Realität!

human sinner from carmen4thepets on Vimeo.

Allgemein, VIDEOS | 1 Kommentar

21st Februar 2010

Carolinchens Pechsträhne

coll-de-te-yango-carol-y-chispititilla.jpg

Schon länger nicht habe ich über Caroline Waggershauser berichtet, mit der mich nicht nur eine gute Freundschaft verbindet, sondern auch eine gute Zusammenarbeit bei Tierrechtsthemen. Caroline ist ebenfalls Mitglied der spanischen Tierrechtsorganisation CACMA und zudem noch Parteimitglied bei PACMA. Manche “kennen” Caroline durch ihre Tagebucheinträge “Aus dem Tagebuch einer Tierschützerin”, oder über Berichte die im Namen des Vereins Ciudadanos Para los Animales, dem ich ebenfalls als aktives Mitglied angehöre, hier auf meiner Webseite veröffentlicht werden. Nun, Tagebucheinträge gab es schon länger nicht, Caroline ist regelrecht vom Pech verfolgt und da macht das Schreiben einfach keinen Spaß.

Anbei eine Chronik der letzten Monate, in denen einfach alles schief lief, was nur schief laufen kann.

carolinchens-pechstraehne.pdf

Caroline Waggershauser

CIUDADANOS PARA LOS ANIMALES

Banco Bilbao Vizcaya Argentaria

IBAN: ES33 0182 4170 06 020 158 8916
BIC: BBVAESMM

Allgemein | 4 Kommentare

21st Februar 2010

NINET, die Galga mit schlimmster Räude, hat das Sofa erobert

galgo-sarna02.JPG

NINET hat sich inzwischen gut bei Mo von PRO-GALGO eingelebt und hat das Sofa erobert.

ninet-new1.jpg

Wie man auf dem Foto sehen kann, hat die Behandlung gegen Räude gut angeschlagen, die Haare wachsen wieder, momentan hinkt NINET noch mit dem linken Hinterbein, ein Problem mit dem Kreuzband ist hierfür verantwortlich, sie wird diesbezüglich mit einem entzündungshemmenden Mittel behandelt und man hofft, dass sie nicht operiert werden muss.

Kontakt für Deutschland: Sabine Öxler sniffin@arcor.de

Siehe auch: Die streunende Galga mit schwerer Räude ist in Sicherheit

Allgemein | 0 Kommentare

  • sos-galgos.net

  • Facebook


SOS Galgos - 2010 Februar

Switch to our mobile site